Erste deutsche Enthüllungsplattform „heise Tippgeber” eröffnet

Die Kollegen von Heise.de haben eine Webseite online geschaltet, bei der Whistleblower Hinweise auf Missstände geben können. Die Seite ist gezielt schlicht gehalten und verspricht, keine Zählpixel, Werbung oder anderen externen Content zu enthalten. Die Seite ermöglicht es, anonym Kontakt mit der Redaktion aufzunehmen und bietet außerdem einen sicheren Briefkasten.

Das Kontaktformular ist über jeden aktuellen Browser aufrufbar und erlaubt es, Hinweise mit bis zu 3000 Zeichen abzusetzen. Ein Name, Pseudonym oder eine E-Mail-Adresse sind keine Pflichtfelder. Wenn mehr Material zu übergeben ist, bietet heise Tippgeber einen sicheren Briefkasten an. Dieser basiert auf dem Open-Source-Project Secure Drop der Freedom of the Press Foundation. Er ist als Tor Hidden Service umgesetzt und bietet damit Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und eine besonders sichere Kommunikation. Heise verspricht, das Material nicht wie eine Leak-Plattform unkommentiert zu veröffentlichen, sondern auf weitere Recherchen gestützt aufzuarbeiten.

Link zu heise Tippgeber: https://www.heise.de/tippgeber/