Neues BIOS für ASUS Crosshair VI Hero ohne zerstörerischen Bug

Wir hat­ten Glück bei der Aus­ar­bei­tung unse­res Ryzen-Reviews – von der kur­zen Vor­lauf­zeit und dem fehl­ge­lei­te­ten DHL-Paket mal abge­se­hen (ande­re Geschich­te) – denn wir hat­ten aus dem Review-Pool von AMD bestehend aus ASUS-, MSI- und Giga­byte-Main­boards letz­te­res zur Ver­fü­gung gestellt bekom­men. Dort fehl­ten zwar anfangs noch eini­ge wich­ti­ge Fea­tures im BIOS, doch es lief wenigs­tens wei­test­ge­hend pro­blem­los und so wur­den wir von zeit­rau­ben­den Kämp­fen auf Neben­schau­plät­zen der AM4-Platt­form ver­schont.

Ande­re Publi­ka­tio­nen, die das ASUS Cross­hair VI Hero erhal­ten haben, hat­ten weni­ger Glück. Von mas­si­ven Kom­pa­ti­bi­li­täts­pro­ble­men im RAM-Bereich war die Rede, die erst mit eini­gen BIOS-Updates lang­sam gemil­dert wer­den konn­ten. Doch gera­de die­se BIOS-Updates hat­ten es in sich. Ein Feh­ler in der Upgrade-Pro­ze­dur konn­te dazu füh­ren, dass das Main­board dabei unbrauch­bar wur­de. Auf Red­dit waren eini­ge User betrof­fen ([1], [2]), die Hash­tags C6H und bri­cked mach­ten die Run­de. Auch bei uns im Forum ging das Gespenst um.

Als Ursa­che hat ASUS einen Feh­ler in der Span­nungs­re­gu­lie­rung aus­ge­macht. So wur­de wäh­rend des Updates offen­bar eine fal­sche SoC-Span­nung ange­legt, was die VRMs über­las­te­te und das Main­board unbrauch­bar mach­te. Wobei es auch Nut­zer­mel­dun­gen gibt, die vom sel­ben Phä­no­men berich­ten, ohne dass dabei manu­ell ein BIOS-Update ange­sto­ßen wur­de, z.B. beim Neu­start nach einem Win­dows-Update oder beim Ein­schal­ten des PCs. Betrof­fe­ne Main­boards wur­den dabei offen­bar irrever­si­bel beschä­digt. Als Über­gangs­lö­sung konn­ten Anwen­der die SoC-Span­nung manu­ell auf unter 1,0 V begren­zen (emp­foh­len: 0,95 V).

Nun hat ASUS mit dem BIOS 0902 Abhil­fe geschaf­fen. In der Lis­te der Feh­ler­be­sei­ti­gun­gen wird nur lapi­dar “Impro­ve sys­tem sta­bi­li­ty” ange­ge­ben, was die Unter­trei­bung des Jah­res wer­den könn­te ange­sichts des­sen, was der Feh­ler mit dem Main­board anrich­ten kann. Nicht ver­ges­sen, die Defaults zu laden und nach dem Update nicht ner­vös wer­den, wenn der POST-Screen nicht gleich erscheint, da mög­li­cher­wei­se das Trai­ning für die RAM-Modu­le neu durch­lau­fen wird, was eini­ge Sekun­den dau­ern kann, ehe der erlö­sen­de Beep ertönt.