Samsung stellt Verkauf von Laptops in Europa ein

Die sin짯ken짯den Ver짯kaufs짯zah짯len von Lap짯tops und PCs haben den PC-Her짯stel짯lern in den letz짯ten Jah짯ren zuneh짯mend Pro짯ble짯me berei짯tet. Leno짯vo war im ver짯gan짯ge짯nen Jahr die ein짯zi짯ge Fir짯ma, die in die짯sem Sek짯tor noch wach짯sen konn짯te. Nun, weni짯ge Mona짯te nach짯dem Sony sei짯nen R체ck짯zug aus dem PC-Markt ver짯k체n짯det hat, folgt der n채chs짯te Elek짯tronik짯rie짯se, wenn auch nicht ganz.

Die Welt ist im Wan짯del, vie짯les, was einst war, ist ver짯lo짯ren. Alles begann mit dem Erschei짯nen der Smart짯phones, denen die Tablets und nun die Smart짯wat짯ches fol짯gen. Der PC, wie er einst war, ver짯liert an Bedeu짯tung. Es klingt wie das Ende einer 횆ra: Immer wie짯der wird das Ende des klas짯si짯schen Com짯pu짯ters vor짯aus짯ge짯sagt und gera짯de, da er das ers짯te mal seit lan짯ger Zeit wie짯der mehr ver짯kauft wird, zie짯hen sich die Gigan짯ten des IT-Zeit짯al짯ters aus die짯sem Markt zur체ck. Nach dem Inno짯va짯tor Sony jetzt auch der S체d짯ko짯rea짯ner Sam짯sung. Dies berich짯tet zumin짯dest die Sei짯te PC-Advi짯sor. Sam짯sung gibt das Gesch채ft aber nicht gleich ganz auf, son짯dern zieht sich viel짯mehr aus der alten Welt  Euro짯pa  zur체ck. Betrof짯fen sind nicht nur Win짯dows-Ger채짯te, son짯dern auch die gera짯de kom짯men짯den Chro짯me-Books. Scha짯de, wenn man bedenkt, dass Sam짯sung es so ziem짯lich als ein짯zi짯ger Her짯stel짯ler gewagt hat, eine Art Ultra짯book mit AMD-Herz zu bau짯en das Ativ Book 9 lite.