Vier Tastaturen von Thermaltake, Cherry und Func im Test

Func KB-460

Die Func KB-460 kommt in einem eben­so schlich­ten Kar­ton her wie die Cher­ry-Tas­ta­tur. Der Eye­cat­cher ist auch hier das Pro­dukt, die Tas­ta­tur. Auf der Rück­sei­te des Kar­tons wird man dar­auf hin­ge­wie­sen, dass die Garan­tie­zeit für die KB-460 auf ein Jahr (ab Kauf­da­tum) begrenzt ist. Für ein Pro­dukt, das mit Cher­ry-MX-Tas­tern für eine hohe Lebens­dau­er aus­ge­legt sein will, ist das doch recht knapp bemes­sen.

Der Lie­fer­um­fang der Func KB-460 umfasst eine Hand­bal­len­auf­la­ge, eine Kurz­an­lei­tung sowie eine CD mit der Steue­rungs­soft­ware für die Tas­ta­tur.

Die Func KB-460 setzt wei­test­ge­hend auf ein Stan­dard-Lay­out und inte­griert die Mul­ti­me­dia-Tas­ten in die F‑Tasten (ins­ge­samt 105 Tas­ten).

Über eine Funk­ti­ons­tas­te (Fn-Tas­te) neben der Alt-Gr-Tas­te las­sen sich die Zusatz­funk­tio­nen abru­fen. Auf­fäl­lig für die KB-460 sind die rot hin­ter­leg­ten Zwi­schen­räu­me. Auch ohne eine Beleuch­tung macht das optisch Ein­druck. Im Betrieb lässt sich die Hin­ter­grund­be­leuch­tung in fünf Stu­fen ein­stel­len: aus, drei Leucht­in­ten­si­tä­ten und ein “atmen­der” Modus. Bei letz­te­rem pen­delt die Func KB-460 zwi­schen vol­ler Licht­in­ten­si­tät und dem aus­ge­schal­te­ten Zustand.

Func setzt eben­falls auf hohe Key­caps mit kon­ka­ver Form. Die gemes­se­ne Tas­ten­flä­che liegt über dem Durch­schnitt, dafür fällt der Abstand zwi­schen den Tas­ten gerin­ger aus. Somit kann es bei der Nut­zung theo­re­tisch schnel­ler ein­mal pas­sie­ren, dass zwei Tas­ten gleich­zei­tig betä­tigt wer­den.

Wäh­rend die Zweit­be­le­gung der F‑Tasten im lin­ken Bereich für die Laut­stär­ke- und die Media-Play­er-Steue­rung vor­de­fi­niert sind, las­sen sich die rech­ten erst mit­hil­fe der Func-Soft­ware frei bele­gen. Mit dem Func-Mode (Fn+F12) kann der Nut­zer meh­re­re Effek­te ein­stel­len: Deak­ti­vie­rung der Win­dows-Tas­ten, Akti­vie­rung der neu zuge­wie­se­nen Tas­ten (Ein­stel­lung über die Soft­ware not­wen­dig) und die Akti­vie­rung des N‑key roll over anti-ghos­ting. Hin­ter letz­te­rem ver­steckt sich die Eigen­schaft, dass sich alle Tas­ten der Tas­ta­tur gleich­zei­tig drü­cken las­sen sol­len und die Ein­ga­be vom Sys­tem regis­triert wird. In der Pra­xis kön­nen wir lei­der kei­nen Unter­schied zwi­schen dem nor­ma­len und dem Func-Modus fest­stel­len. Es las­sen sich sechs Tas­ten gleich­zei­tig drü­cken, egal wel­che das sind.

Ist der Func-Mode aktiv, leuch­tet die rech­te LED über dem voll­stän­di­gen Num­mern­block auf. Eine Rück­mel­dung über die Akti­vi­tät des Num­mern­blo­ckes oder der Fest­stell­tas­te wird eben­falls gege­ben.

In der obe­ren rech­ten Ecke der Tas­ta­tur hat Func zwei USB-Buch­sen ver­steckt, die für USB-Sticks genutzt wer­den kön­nen. Exter­ne Fest­plat­ten soll­te man an den Buch­sen nicht betrei­ben wol­len, dafür reicht die zur Ver­fü­gung ste­hen­de Strom­stär­ke über den USB‑2.0‑Anschluss nicht aus.

Gleich­zei­tig sehen wir hier das Anschluss­ka­bel der Tas­ta­tur, das nicht abge­nom­men wer­den kann und durch die Stoff­um­hül­lung sowie des­sen Farb-Mix auf­fällt. Die Län­ge des Kabels beträgt zwei Meter und ist damit län­ger als bei der bis­her von uns vor­ge­stell­ten Kon­kur­renz.

Die Rück­sei­te der Func-Tas­ta­tur bie­tet kei­ne Beson­der­hei­ten gegen­über der Kon­kur­renz. Aus­klapp­ba­re Stand­fü­ße und die Vor­be­rei­tung für die Hand­bal­len­auf­la­ge sind vor­han­den.

Die Hand­bal­len­auf­la­ge der Func KB-460 wird mit­hil­fe von zwei klei­nen Kunst­stoff­ge­len­ken mit der Tas­ta­tur ver­bun­den. Nur auf der Sei­te der Tas­ta­tur ist die­se Ver­bin­dung fest (Clips), die Hand­bal­len­auf­la­ge selbst liegt nur in zwei Nuten. Dadurch lässt sich die Auf­la­ge schnell ent­fer­nen.

Die Func KB-460 lässt sich durch zwei aus­klapp­ba­re Stand­fü­ße im hin­te­ren Bereich erhö­hen. Dadurch lässt sich eine ergo­no­mi­sche Hal­tung ein­neh­men.

Zuletzt noch ein Wort zum Gewicht: Mit den von uns gemes­se­nen 1316 Gramm inklu­si­ve Hand­bal­len­auf­la­ge gehört die Func KB-460 zu den schwe­re­ren Model­len.

Die Func KB-460 ist die ein­zi­ge Tas­ta­tur in unse­rem heu­ti­gen Test, die mit einer sepa­ra­ten Steue­rungs­soft­ware daher­kommt. Die Soft­ware ver­zich­tet voll­stän­dig auf opti­schen Schnick­schnack. Es las­sen sich ins­ge­samt fünf Pro­fi­le abspei­chern. Damit sind je nach Spiel unter­schied­li­che Bele­gun­gen hin­sicht­lich Makros pro­gram­mier­bar. Die Pro­fi­le kön­nen expor­tiert wer­den, um nach einer Neu­in­stal­la­ti­on des Betriebs­sys­tems kei­ne Ein­stel­lun­gen zu ver­lie­ren.

Wer die Trei­ber-CD nicht mehr fin­det, kann alter­na­tiv auf der Func-Web­site eine 5,93 MB gro­ße Instal­la­ti­ons­da­tei (Ver­si­on 1.13) her­un­ter­la­den. Nach der Instal­la­ti­on geneh­migt sich die Func-Soft­ware 11,6 MB auf der Fest­plat­te. Im Hin­ter­grund läuft nach der Instal­la­ti­on ein Tray-Dienst, der stets 2,34 MB vom RAM belegt. Die­sen Wert kann man in unse­ren Augen ver­schmer­zen.