Leistungsvergleich zwischen Ryzen und Coffee Lake in Spielen mit Hintergrundlast

Vie짯le ken짯nen das. In offi짯zi짯el짯len Tests wird die Leis짯tung der Hard짯ware oft auf einem sau짯be짯ren Sys짯tem gemes짯sen. In der Pra짯xis kann das aber ganz anders aus짯se짯hen, da in die짯sem Fall der Haupt짯pro짯zes짯sor mehr tun muss, als am Spiel her짯um짯zu짯rech짯nen. Dem Heim짯an짯wen짯der spu짯cken daher mehr Sachen in die Sup짯pe als auf dem Test짯pr체f짯stand. Sei es nur man짯che Soft짯ware짯up짯dates, die oft im Hin짯ter짯grund auf짯tau짯chen und eben짯so wie짯der ver짯schwin짯den oder bewuss짯te Last, die man durch Strea짯ming des Spiels oder Enco짯die짯ren von Vide짯os erreicht.

Wer sich noch erin짯nern kann, erschien 2013 auf PCGH ein Arti짯kel, der die Mul짯ti짯tas짯king-F채hig짯keit zwi짯schen einem FX8350 und einem i7-3770k unter짯such짯te. Hier noch ein kur짯zer 횥ber짯blick zu den Ergebnissen:

(Quel짯le: PC Games Hard짯ware, Rech짯te짯inha짯ber der Bil짯der: PC Games Hardware)

Wie man dar짯aus erken짯nen kann, konn짯te der FX8350 gut an Boden gewin짯nen, sobald die Ker짯ne noch ande짯re Din짯ge erle짯di짯gen muss짯ten, w채h짯rend der i7-3770k bei simu짯lier짯ter 쏦in짯ter짯grund-H철chst짯last gera짯de so durch sein Hyper짯th짯re짯a짯ding geret짯tet wurde.

 

Jahr 2017, ande짯res Online-Maga짯zin, glei짯cher Autor:

Dem짯sel짯ben Test m체s짯sen sich nun die aktu짯el짯len Archi짯tek짯tu짯ren von AMD und Intel stel짯len. Bei Golem hat man daher einen i5-8400 gegen einen R5 1600X durch einen sol짯chen Par짯cour gejagt, weil bei짯de Chips preis짯lich in der belieb짯ten Mit짯tel짯klas짯se agie짯ren. Zum pas짯sen짯den Ver짯gleich wur짯de bei짯den Sys짯te짯men der짯sel짯be Arbeits짯spei짯cher und eine GTX 1080 Ti zur Sei짯te gestellt. Jedoch hat man nicht wie im vor짯he짯ri짯gen Test auf die Bild짯ra짯te gesetzt, son짯dern auf die Frame짯ti짯mes, die schon eher auf eine Spiel짯bar짯keit hin짯deu짯ten. Als 쏷estop짯fer fand sich dann das Spiel Watch Dogs 2, was von Haus aus 6 Ker짯ne gut aus짯nut짯zen kann.

Zu den Ergebnissen:

Ohne Hin짯ter짯grund짯last liegt der i5 mit der Anzahl an berech짯ne짯ten Bil짯dern und der maxi짯ma짯len FPS vorn, hat jedoch mehr Pro짯ble짯me, die짯se gleich짯m채짯횩ig wie짯der짯zu짯ge짯ben, was dem Autor den Umstand als nicht wahr짯nehm짯bar beschrei짯ben l채sst.

 

Eine Art der Belas짯tung stellt ein Export von 100 Raw-Datei짯en ins Jpeg-For짯mat mit dem Fast Image View짯er dar. W채h짯rend der i5-8400 unter der punk짯tu짯el짯len Last von der Bild짯be짯ar짯bei짯tung ein짯bricht, sprich hohe, 쐓p체r짯bar l채s짯ti짯ge Frame짯ti짯mes in die Waag짯scha짯le wirft, kann der R5 1600X dank SMT die짯se Last짯spit짯zen abfe짯dern und zeigt sich auch im Frame짯ver짯lauf v철l짯lig unbe짯ein짯druckt. Im ange짯h채ng짯ten Video erf채hrt man au횩er짯dem, dass der R5 bei der Kon짯ver짯tie짯rungs짯leis짯tung der Bil짯der w채h짯rend des Spiels den i5 체ber짯holt, obwohl last짯frei gemes짯sen der i5 schnel짯ler fer짯tig wird.

(Quel짯le: golem.de, Rech짯te짯inha짯ber der Bil짯der: golem)

Aller짯dings begren짯zen sich die짯se Erkennt짯nis짯se nur auf Spie짯le, die vie짯le Ker짯ne zu nut짯zen wis짯sen. Spie짯le, die nur weni짯ge Threads, gar nur einen nut짯zen oder per vor짯han짯de짯ner Hard짯ware weit 체ber 60 FPS dar짯stel짯len k철n짯nen vom Spie짯ler aber auf 60 FPS gelockt sind blei짯ben von die짯ser Erkennt짯nis unber체hrt.