AMD kündigt BIOS-Update für Boost-Takt des Ryzen 3000 an (Update)

Nach­dem zuletzt der bekann­te Over­clo­cker Roman “der8auer” Har­tung Ergeb­nis­se einer von ihm initi­ier­ten Umfra­ge zum Boost-Ver­hal­ten von AMDs Ryzen Pro­zes­so­ren der drit­ten Genera­ti­on “Matis­se” ver­öf­fent­licht und dabei fest­ge­stellt hat­te, dass zum Bei­spiel beim Ryzen 9 3900X nur bei 5,6 Pro­zent der 647 aus­ge­wer­te­ten Ergeb­nis­se der von AMD ange­ge­be­ne maxi­ma­le Boost-Takt erreicht wird, hat AMD nun ein BIOS-Update ange­kün­digt, dass das Pro­blem behe­ben soll.

Danach hat AMD einen Feh­ler in der Firm­ware gefun­den — gemeint ist hier wohl das AGESA — wel­cher das Boost­ver­hal­ten nega­tiv beein­flusst. Man arbei­tet momen­tan an einem Update und wird die­ses den Main­board­her­stel­lern zur Ver­fü­gung stel­len. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Ver­füg­bar­keit will man am 10. Sep­tem­ber mit­tei­len.

Update:

Laut dem Ent­wick­ler des DRAM Cal­cu­la­tor for Ryzen will AMD das Pro­blem mit der SMU Firm­ware in der Ver­si­on 46.44.00 behe­ben. Die Sys­tem Manage­ment Unit (SMU) in Pro­zes­so­ren von AMD steu­ert ver­schie­dens­te Funk­tio­nen der CPU, wie Ener­gie­spar­funk­tio­nen und vie­le ande­re grund­le­gen­de Din­ge wie zum Bei­spiel die Boost-Funk­ti­on. Die­se wie­der­um wird von der “AMD Gene­ric Encap­su­la­ted Soft­ware Archi­tec­tu­re” (AGESA) gesteu­ert und ist fest ver­bau­ter Bestand­teil jedes Pro­zes­sors.