AMD stellt Ryzen PRO 5000 Mobile vor

Mit der Ryzen PRO 5000 Mobi­le Serie stellt AMD heu­te die haus­ei­ge­nen Pro­zes­so­ren für den Unter­neh­mens­be­reich vor. Die­se basie­ren im Gegen­satz zu den am Anfang des Jah­res vor­ge­stell­ten Ryzen 5000 Mobi­le aus­schließ­lich auf der Zen-3-Archi­tek­tur und bestehen aus dem Ryzen 3 PRO 5450U, dem Ryzen 5 PRO 5650U und dem Ryzen 7 PRO 5850U.

Über­sicht Ryzen 5000 Mobi­le (Quel­le: AMD)

Die drei Model­le bie­ten 4, 6 und 8 Ker­ne bei einer TDP von 15 Watt sol­len laut AMD zusätz­lich zur gestie­ge­nen IPC ein ver­bes­ser­te Per­for­mance pro Watt und auch län­ge­re Akku­lauf­zei­ten als die Vor­gän­ger­ge­nera­ti­on bie­ten. Als Bei­spiel gibt AMD 16 Stun­den Akku­lauf­zeit mit dem Ryzen 7 PRO 4750U und 17,5 Stun­den Lauf­zeit mit dem Ryzen 7 PRO 5850U an (gemes­sen mit Mobi­le­mark 2018).

In der Sin­gle-Thread-Per­fo­mance sieht man sich hin­ter der Intel-Kon­kur­renz in Form der Tiger-Lake-Pro­zes­so­ren (28W) und deut­lich vor­aus in der Mul­ti-Thread-Per­fo­mance. Dem­entspre­chend stellt AMD die­se Vor­zü­ge in den nach­fol­gen­den Bench­marks heraus.

Gegen­über 2020 erwar­tet AMD noch ein­mal deut­li­chen Anstieg bei den Designs für den kom­mer­zi­el­len Bereich — die­se sol­len um 16 auf ins­ge­samt dann 63 anstei­gen. Mit 21 (2018), 33 (2019 und 47 (2020) sieht man bei AMD hier eine ver­drei­fa­chung in eben­so vie­len Jahren.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen