AMD Radeon Software Adrenalin 2020 Edition 21.4.1 mit neuen Funktionen

Auf AMDs Fide­li­ty­FX Super Reso­lu­ti­on, sowie eine kom­plett neue Trei­ber­ver­si­on muss man wei­ter war­ten, aber mit eini­gen neu­en Funk­tio­nen und vor allem Ver­bes­se­run­gen “unter der Hau­be” war­tet nun der Rade­on Adre­na­lin 21.4.1 auf.

Lei­der konn­ten wir die Fea­tures aktu­ell nicht tes­ten, weil kei­ne geeig­ne­te Rade­on-Kar­te zur Ver­fü­gung stand. Bei einem Kurz­test kam es zu eini­gen Insta­bi­li­tä­ten, die aber auch auf die Pro­ble­me mit den letz­ten Win­dows-Updates zurück­zu­füh­ren sein dürften. 

AMD Bug Report Tool und AMD Crash Defender

Zu dem über­ar­bei­ten Bug Report Tool, wel­ches jetzt bei bestimm­ten Feh­lern auto­ma­tisch star­ten soll, gibt es nun den AMD Crash Defen­der (Win­dows 10), der vor allem in Spie­len Abstür­ze sogar ver­hin­dern soll.

AMD Link 4.0

Aus­ge­baut wird mit die­sem Trei­ber auch AMD Link, das bis­lang nur als mobi­le App erhält­lich war. Die Ver­si­on für Win­dows bie­tet neue Funk­tio­nen, wie zum Bei­spiel das Ein­la­den von Freun­den zu Spie­len per Code (Link Game). 

Das Game-Strea­ming erfor­dert ein Mobil­te­le­fon oder Tablet mit min­des­tens Android 7.0 oder iOS 12.  Kom­pa­ti­ble TV-Gerä­te sind Apple TV der 4. und 5. Genera­ti­on mit min­des­tens tvOS 12.x oder Gerä­te mit min­des­tens Android TV 7.0

Die Treiberinstallation

Eine wei­te­re Ver­bes­se­rung ist die Trei­ber­in­stal­la­ti­on, die nun völ­lig anpass­bar ist. Unter ande­rem kann man nun statt der Rade­on Adre­na­lin Soft­ware nur den eigent­li­chen Trei­ber instal­lie­ren. Die gra­fi­sche Benut­zer­ober­flä­che bleibt aber Teil die­ser Instal­la­ti­on und man muss auch wei­ter­hin das kom­plet­te Soft­ware­pa­ket zur Instal­la­ti­on herunterladen.

Farbkorrektur

Für Per­so­nen mit Seh­schwä­chen oder bestimm­ten Farb­blind­hei­ten (z.B. Prot­an­opie — Rot­blind­heit) wird das “Fea­ture Color Cor­rec­tion and Enhan­ce­ment” ange­bo­ten, das bei die­sen Ein­schrän­kun­gen hel­fen soll. Vor­rau­set­zung ist eine Rade­on der Serie RX 5000 oder 6000, oder ein Ryzen-Modell der 4000-Serie und neu­er, mit Rade­on Gra­phics und Win­dows 10.

 

Recording und Streaming

Die Auf­nah­me und das Strea­men will AMD mit die­sem neu­en Trei­ber eben­falls ver­bes­sern. Der dazu­ge­hö­ri­ge Strea­ming Wizard benö­tigt Win­dows 10.

AV1 Hardwarebeschleunigung

Für die AV1-Hard­ware-Deko­die­rung benö­tigt man eine dis­kre­te GPU der Rade­on RX 6000-Serie und Win­dows 10 mit KB5000842 Updates. Außer­dem ist die Unter­stüt­zung der jewei­li­gen Soft­ware Voraussetzung.

Performanceanzeigen nun auch für Ryzen Prozessoren

In der Rade­on Soft­ware sind nun auch Per­for­mance­an­zei­gen für Ryzen Pro­zes­so­ren integriert.

 

Im Anschluss gibt es die kom­plet­te Prä­sen­ta­ti­ons­fo­lie von AMD.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen