Pentathlon 2022 gestartet — Planet 3DNow! in Front, aber auf der Hut

Heu­te Nacht ist der 13. Pent­ath­lon seit Bestehen gestar­tet, bei dem in die­sem Jahr 26 Teams aus aller Welt im Dis­tri­bu­t­ed Com­pu­ting mit­ein­an­der in den Wett­streit gehen. Aktu­ell läuft die ers­te Dis­zi­plin, der neu ein­ge­führ­te Hin­der­nis­lauf, der vom ers­ten bis zum letz­ten Tag in 2 Wochen durch­läuft und den alt­ehr­wür­di­gen Mara­thon beerbt. Bis­her sieht es für Pla­net 3DNow! sehr gut aus, wir ste­hen auf Platz 1. Aller­dings muss das Team auf der Hut sein, denn anders als der Mara­thon, der gleich­för­mig ein­fach durch­lief, hält der Hin­der­nis­lauf ein paar Über­ra­schun­gen bereit: an drei der 14 Tage gibt es 100%, 150% und 200% Auf­schlag auf die errech­ne­ten Punk­te. Die Teams sind also gut bera­ten, ihre Punk­te nicht vor­schnell hoch­zu­la­den, son­dern dar­auf zu spe­ku­lie­ren, dass sie es an den Bonus­ta­gen tun kön­nen und eini­ge set­zen ganz offen­sicht­lich auch mas­siv auf die­se Taktik.

Neben dem Hin­der­nis­lauf ist auch das Speer­wer­fen bereits ange­kün­digt, des­sen ers­ter Wurf am 7.5. statt­fin­den wird. In die­ser hoch tak­ti­schen Dis­zi­plin geht es dar­um, punkt­ge­nau und dosiert abzu­lie­fern, denn es zählt nicht der bes­te Wurf, son­dern der dritt­bes­te. Im Ide­al­fall wirft man also noch an zwei Tagen nur mini­mal wei­ter und lässt die ande­ren Wür­fe aus, um kei­ne Rechen­leis­tung zu ver­geu­den, die dann in ande­ren Dis­zi­pli­nen fehlt.

Auch die drit­te Dis­zi­plin, das Quer­feld­ein, ist bereits ange­setzt und wie schon im letz­ten Jahr trifft es Pla­net 3DNow! bei der Pro­jekt­wahl äußerst ungüns­tig, denn es ist Prime­grid, eines jener Pro­jek­te, bei denen aktu­el­le NVI­DIA-Gra­fik­kar­ten deut­lich bes­ser per­for­men als die im Team weit ver­brei­te­ten GCN-Rade­ons aus dem Hau­se AMD.

Wer sich dem bun­ten Trei­ben im Forum, dem näch­te­lan­gen Mit­fie­bern und Opti­mie­ren mit sei­ner Hard­ware anschlie­ßen möch­te, ist herz­lich ein­ge­la­den, dies im Forum zu tun: