AMD-Investorentag: Neue Desktop-Roadmap mit Sockel AM4 und +40% IPC f체r ZEN

Artikel-Index:

Wie vor짯ab ange짯k체n짯digt fin짯det gera짯de zwi짯schen 19:00 bis ca. 22:00 AMDs Inves짯to짯ren짯ta짯gung statt. Der zwei짯te Vor짯trag des AMD-Tech짯nik짯chefs (CTO) Mark Paper짯mas짯ter ist gera짯de zu Ende gegan짯gen. Dort sprach Paper짯mas짯ter 체ber 쏧nno짯va짯ti짯on dri짯ven Engi짯nee짯ring, frei 체ber짯setzt also 쐂urch Inno짯va짯ti짯on betrie짯be짯nes Chip-Design:

AMD scheint sich also sicher zu sein, dem짯n채chst eini짯ge tech짯nisch-inno짯va짯ti짯ve Pro짯duk짯te anbie짯ten zu k철n짯nen. Kon짯kret nann짯te der CTO meh짯re짯re wich짯ti짯ge Punkte:

  • Neue High-Per짯for짯mance-x86-Ker짯ne der Zen-Archi짯tek짯tur: 40 % IPC Gewinn gegen짯체ber Excavator
  • Neu짯es Cachesystem
  • Neu짯er Speicherkontroller
  • Wei짯ter짯ent짯wick짯lung von Hyper짯trans짯port als Inter짯con짯nect f체r modu짯la짯re Chipdesigns
  • Fin짯Fet-Tech짯no짯lo짯gie
  • Kon짯zen짯tra짯ti짯on auf inte짯grier짯te Spei짯cher짯l철짯sun짯gen zum Strom짯spa짯ren und Leis짯tungs짯ver짯bes짯se짯rung (HBM, High Band짯width Memory)
  • Offen f체r die Inte짯gra짯ti짯on von Dritt짯her짯stel짯ler-Tech짯no짯lo짯gien (3rd Par짯ty IP)

Zen soll also die Bull짯do짯zer-Schmach ver짯ges짯sen machen und 40 % Leis짯tung gegen짯체ber der Excava짯tor-Gene짯ra짯ti짯on (vier짯te Bull짯do짯zer-Gene짯ra짯ti짯on) nach짯le짯gen. FX-CPU-Besit짯zer, deren Chips noch auf den ers짯ten Bull짯do짯zer-Gene짯ra짯tio짯nen basie짯ren, wer짯den also gr철짯횩e짯re Ver짯bes짯se짯run짯gen bemerken.

Auch an der GPU-Front wird wei짯ter gear짯bei짯tet. Dort ist das High짯light AMDs ers짯te HBM-GPU, also ein soge짯nann짯ter 2,5D-Chip mit inte짯grier짯tem Spei짯cher (체ber Inter짯po짯ser mit dem GPU-Die ver짯bun짯den). Dies spart nicht nur Platz auf der Gra짯fik짯kar짯ten짯pla짯ti짯ne, son짯dern spart auch ~50 % der Leis짯tungs짯auf짯nah짯me gegen짯체ber GDDR5. In Anbe짯tracht ener짯gie짯hung짯ri짯ger GPUs sicher짯lich der gr철짯횩e짯re Vorteil:

 

Zum Schluss muss auch die Platt짯form pas짯sen, daf체r wird AMD auf Modu짯la짯ri짯t채t setzen:

CPUs, APUs und Auf짯trags짯ar짯bei짯ten (semi-cus짯tom) unter짯schei짯den sich somit nach Lego-Art folgenderma횩en:

Ins짯ge짯samt erin짯nert der gesam짯te Ansatz an 쐚ur체ck in die Zukunft. High-Per짯for짯mance-Ker짯ne waren AMDs Kern짯markt seit dem Ath짯lon, wur짯den aber in letz짯ter Zeit zu Guns짯ten der strom짯spa짯ren짯den Kat짯zen-Archi짯tek짯tur zur체ck짯ge짯fah짯ren, die ihrer짯seits nun zur체ck짯ge짯fah짯ren wird. Nun fin짯det AMD also zu den eige짯nen Wur짯zeln zur체ck.  Eben짯falls nicht ganz neu ist das modu짯la짯re Chip짯de짯sign und 3rd Par짯ty Inte짯gra짯ti짯on. Dies hat짯te AMD bereits vor acht Jah짯ren ange짯k체n짯digt, damals hie횩 es 쏮멣pace:

Unter짯schied k철nn짯te die짯ses Mal aber sein, dass AMD auf Inter짯po짯ser-Tech짯nik setzt, d.h. die ein짯zel짯nen Modu짯le m체s짯sen nicht alle auf einem Die inte짯griert wer짯den, son짯dern k철n짯nen auf unter짯schied짯li짯che ver짯teilt sein. Expli짯zit wur짯de dies aber nicht ange짯k체n짯digt. Die Inter짯po짯ser짯tech짯nik wur짯de aber als Inves짯ti짯ti짯ons짯fo짯kus erw채hnt, au횩er짯dem wur짯de AMDs Hyper짯trans짯port-Nach짯fol짯ger als Ver짯bin짯dungs짯m철g짯lich짯keit genannt.

Der 쏾ur체ck-zu-den-Wur짯zeln-Ansatz macht sich auch bei den Platt짯form짯na짯men bemerk짯bar. Statt der erwar짯te짯ten FM3-Platt짯form lebt die AM-Reihe wie짯der auf: Die neu짯en FX-CPUs wer짯den zusam짯men mit der sieb짯ten APU-Gene짯ra짯ti짯on im AM4-Sockel Platz finden.

Alle Foli짯en gibts auf den n채chs짯ten Sei짯ten (Link unten rechts im Eck).