Microsoft Xbox One X ab November für 499 EUR

Micro­soft hat heu­te sei­ne über­ar­bei­te­te Spie­le­kon­so­le Xbox One X offi­zi­ell vor­ge­stellt. Der Ent­wick­lungs­code lau­te­te Scor­pio und anders als die ursprüng­li­che Xbox One, die in Sachen Rechen­leis­tung gegen­über der etwa zeit­gleich vor­ge­stell­ten Sony Play­sta­ti­on 4 den kür­ze­ren zog, ist die­ses Mal klot­zen, nicht kle­ckern ange­sagt. Micro­soft bewirbt die X offi­zi­ell als 4K-Kon­so­le und soll damit im Gegen­satz zur Play­sta­ti­on 4 Pro nicht nur Fil­me in 4K dar­stel­len und Full-HD-Spie­le auf 4K hoch­sam­plen kön­nen, son­dern genug Leis­tung bie­ten für 4K-Gaming. VR ist dage­gen kein The­ma.

Auf der Prä­sen­ta­ti­ons­sei­te ver­liert Micro­soft nicht vie­le Wor­te über die tech­ni­schen Details. Nur ein paar Eck­da­ten wer­den ange­ge­ben: 6 TFLOPS Gra­fik­leis­tung, 326 GB/s Spei­cher­band­brei­te, 12 GB GDDR5 RAM. AMD lie­fert auch hier wie­der das Herz der Kon­so­le. Erneut han­delt es sich um ein cus­to­mi­zed SoC mit 8 Jagu­ar-Ker­nen, die die­ses Mal mit 2,3 GHz Takt­fre­quenz (bis­her 1,75 GHz) arbei­ten. Der eigent­li­che Leis­tungs­schub kommt aber von der GPU, die 40 CUs (bis­her 12) ent­hal­ten soll. Es dürf­te sich dabei um eine Pola­ris-GPU mit kun­den­spe­zi­fi­schen Anpas­sun­gen han­deln, wie sie ähn­lich auch die PS4 Pro erhal­ten hat. Auf das ESRAM der ers­ten Xbox One hat Micro­soft bei der X-Vari­an­te ver­zich­tet und sich statt­des­sen für Spei­cher­band­brei­te satt ent­schie­den. Gefer­tigt soll der Chip in 16 nm Fin­FET bei TSMC wer­den, wie schon die Xbox One S.

Die neue Xbox soll nicht nur kom­men­de 4K-Spie­le dar­stel­len kön­nen, auch bestehen­de Spie­le sol­len schö­ner wer­den. Die Aus­ga­be erfolgt über einen HDMI 2.1 Port, bestehen­de Peri­phe­rie soll wei­ter­ver­wen­det wer­den kön­nen. Loka­le Daten wer­den auf einer 1 TB gro­ßen HDD gespei­chert, eine SSD ist nicht vor­ge­se­hen, dafür jedoch ein UHD-Blu­ray-Lauf­werk. Als unver­bind­li­che Preis­emp­feh­lung gibt Micro­soft in Deutsch­land 499,99 EUR an. Für den Ver­kaufstart ist der 7. Novem­ber 2017 vor­ge­se­hen.