Groupon verzichtet auf Markennamen Gnome

Nach짯dem gestern die GNO짯ME-Foun짯da짯ti짯on, die hin짯ter dem GNO짯ME-Pro짯jekt steht, ange짯k체n짯digt hat짯te die Rech짯te an der Mar짯ke GNOME vor Gericht zu ver짯tei짯di짯gen, hat nun Grou짯pon ein짯ge짯lenkt und will einen neu짯en Namen w채h짯len. Damit zieht die Fir짯ma die 28 Antr채짯ge auf Mar짯ken짯schutz zur체ck. Welt짯weit hat짯te der Streit f체r gro짯횩es Auf짯se짯hen in der Open-Source-Gemein짯de gef체hrt.

Gnome

Die Spen짯den, die f체r die gesch채tz짯ten Gerichts짯kos짯ten von 80.000 USD ein짯ge짯gan짯gen sind, sol짯len nun in die Wei짯ter짯ent짯wick짯lung der GNO짯ME-Soft짯ware flie짯횩en. Die GNO짯ME-Foun짯da짯ti짯on bedankt sich aber auch bei denen, die die Nach짯richt ver짯teilt haben und so f체r ein brei짯tes Medi짯en짯echo gef체hrt haben. Die Orga짯ni짯sa짯ti짯on hat짯te sich vor짯her ver짯geb짯lich mit Grou짯pon eini짯gen wol짯len, die US-Ame짯ri짯ka짯ni짯sche Fir짯ma knick짯te erst nach dem 철ffent짯li짯chen Druck ein. War짯um Grou짯pon es 체ber짯haupt auf eine Eska짯la짯ti짯on ankom짯men lies, erkl채r짯te der Gut짯scheindienst짯leis짯ter nicht. GNOME ist bereits seit 2006 ein Ein짯ge짯tra짯ge짯ner Mar짯ken짯na짯me der GNOME-Foundation.

 

Vie짯len Dank Yoshi 2k3 f체r den Hin짯wei횩!

Quel짯len: