Schlagwort: Linux

Linux Mint 20.3 쏹na als Version mit Cinnamon, Xfce und MATE erschienen.

Am 7.1.2022 wur짯den die ISO-Datei짯en f체r die neue Linux Mint 20.3 Ver짯si짯on mit Namen 쏹na bereit짯ge짯stellt. Es gibt 3 Ver짯sio짯nen mit den Desk짯top짯um짯ge짯bun짯gen Cin짯na짯mon, Xfce oder MATE f체r 64Bit Sys짯te짯me. Linux Mint 20.3 hat LTS Sup짯port (long term sup짯port) bis 2025. Ein Update von bestehen짯den Linux Mint 20.x Instal짯la짯tio짯nen ist auch m철g짯lich. Mint basiert auf Ubuntu/Debian es gibt aber auch eine Mint LMDE 4 Debbie Ver짯si짯on die nur auf Debi짯an basiert. Mint 20.3 wird mit Ker짯nel 5.4 und auf Ubun짯tu 20.04 Paket짯ba짯sis aus짯ge짯lie짯fert. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩

Linux Mint 20.2 쏹ma als Version mit Cinnamon, Xfce und MATE erschienen.

Am 8.7.2021 wur짯den die ISO-Datei짯en f체r die neue Linux Mint 20.2 Ver짯si짯on mit Namen 쏹ma bereit짯ge짯stellt. Es gibt 3 Ver짯sio짯nen mit den Desk짯top짯um짯ge짯bun짯gen Cin짯na짯mon, Xfce oder MATE f체r 64Bit Sys짯te짯me. Linux Mint 20.2 hat LTS Sup짯port (long term sup짯port) bis 2025. Ein Update von bestehen짯den Linux Mint 20.x Instal짯la짯tio짯nen ist auch m철g짯lich. Mint basiert auf Ubuntu/Debian es gibt aber auch eine Mint LMDE 4 Debbie Ver짯si짯on die nur auf Debi짯an basiert. Mint 20.2 wird mit Ker짯nel 5.4 und auf Ubun짯tu 20.04.2 Paket짯ba짯sis aus짯ge짯lie짯fert. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩

AMD untersucht eine mit Zen 3 eingef체hrte Spectre-like Schwachstelle

AMD hat selbst ein White짯pa짯per ver짯철f짯fent짯licht, aus짯ge짯rech짯net zur Markt짯ein짯f체h짯rung der Ser짯ver-Ver짯si짯on von Zen 3 namens Milan, das eine mit Zen 3 neu ein짯ge짯f체hr짯te Schwach짯stel짯le beschreibt, die 채hn짯lich wie Spect짯re V4 ein짯zu짯stu짯fen ist. Wir erin짯nern uns: Anfang 2018 wur짯de eine neue Klas짯se an Schwach짯stel짯len in moder짯nen Pro짯zes짯so짯ren bekannt, die deren leis짯tungs짯stei짯gern짯de Fea짯tures wie Spe짯cu짯la짯ti짯ve Exe짯cu짯ti짯on, Branch Pre짯dic짯tion und Out of Order Exe짯cu짯ti짯on f체r Sei짯ten짯ka짯nal-Angrif짯fe aus짯nut짯zen. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩

SystemRescue 8.01

Mit Hil짯fe von Sys짯tem짯Res짯cueCd und einem boot짯f채짯hi짯gen Medi짯um CD/DVD oder USB-Stick  k철n짯nen zahl짯rei짯che Auf짯ga짯ben rund um das Bear짯bei짯ten und Erstel짯len von Par짯ti짯tio짯nen vor짯ge짯nom짯men wer짯den. Dabei wer짯den zahl짯rei짯che Datei짯sys짯te짯me unter짯st체tzt (ext2/ext3/ext4, exFAT, reis짯erfs, btrfs, xfs, jfs, vfat, ntfs, iso9660, sam짯ba, nfs, etc.). Seit der Ver짯si짯on 6.0.0 basiert Sys짯tem짯Res짯cueCd auf Arch짯Li짯nux. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩

SystemRescue 8.00

Mit Hil짯fe von Sys짯tem짯Res짯cueCd und einem boot짯f채짯hi짯gen Medi짯um CD/DVD oder USB-Stick  k철n짯nen zahl짯rei짯che Auf짯ga짯ben rund um das Bear짯bei짯ten und Erstel짯len von Par짯ti짯tio짯nen vor짯ge짯nom짯men wer짯den. Dabei wer짯den zahl짯rei짯che Datei짯sys짯te짯me unter짯st체tzt (ext2/ext3/ext4, exFAT, reis짯erfs, btrfs, xfs, jfs, vfat, ntfs, iso9660, sam짯ba, nfs, etc.). Seit der Ver짯si짯on 6.0.0 basiert Sys짯tem짯Res짯cueCd auf Arch짯Li짯nux. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩

Linux Mint 20.1 쏹lyssa als Version mit Cinnamon, Xfce und MATE erschienen.

Am 8 Janu짯ar 2021 wur짯den die ISO-Datei짯en f체r die neue Linux Mint 20.1 Ver짯si짯on mit Namen 쏹lys짯sa bereit짯ge짯stellt. Es gibt 3 Ver짯sio짯nen mit den Desk짯top짯um짯ge짯bun짯gen Cin짯na짯mon, Xfce oder MATE f체r 64Bit Sys짯te짯me. Linux Mint 20.1 hat LTS Sup짯port (long term sup짯port) bis 2025. Ein Upgrade vom bestehen짯den Linux Mint 20 Instal짯la짯tio짯nen wird auch m철g짯lich sein. Mint basiert auf Ubuntu/Debian es gibt aber auch eine Mint LMDE 4 Debbie Ver짯si짯on die nur auf Debi짯an basiert. Mint 20.1 wird mit Ker짯nel 5.4 und auf Ubun짯tu 20.04 Paket짯ba짯sis aus짯ge짯lie짯fert. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩

Radeon Software f체r Linux 20.45

Die Rade짯on Soft짯ware f체r Linux beinhal짯tet den AMDGPU All-Open und AMDG짯PU-Pro Trei짯ber. W채h짯rend ers짯te짯rer Open Source ist, beinhal짯tet der AMDG짯PU-Pro pro짯prie짯t채짯re Bestand짯tei짯le von AMD. Offi짯zi짯ell unter짯st체tzt wer짯den die Linux-Dis짯tri짯bu짯tio짯nen Ubun짯tu, RHEL/CentOS und SLED/SLES. Eine Anlei짯tung zur Instal짯la짯ti짯on stellt AMD hier bereit. Die neue Ver짯si짯on unter짯st체tzt auch nun die Kar짯ten der Rade짯on RX 6800 Serie. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩

SystemRescueCd 7.00

Mit Hil짯fe von Sys짯tem짯Res짯cueCd und einem boot짯f채짯hi짯gen Medi짯um CD/DVD oder USB-Stick  k철n짯nen zahl짯rei짯che Auf짯ga짯ben rund um das Bear짯bei짯ten und Erstel짯len von Par짯ti짯tio짯nen vor짯ge짯nom짯men wer짯den. Dabei wer짯den zahl짯rei짯che Datei짯sys짯te짯me unter짯st체tzt (ext2/ext3/ext4, reis짯erfs, btrfs, xfs, jfs, vfat, ntfs, iso9660, sam짯ba, nfs, etc.). Seit der Ver짯si짯on 6.0.0 basiert Sys짯tem짯Res짯cueCd auf Arch짯Li짯nux. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩

Radeon Software f체r Linux 20.40

Die Rade짯on Soft짯ware f체r Linux beinhal짯tet den AMDGPU All-Open und AMDG짯PU-Pro Trei짯ber. W채h짯rend ers짯te짯rer Open Source ist, beinhal짯tet der AMDG짯PU-Pro pro짯prie짯t채짯re Bestand짯tei짯le von AMD. Offi짯zi짯ell unter짯st체tzt wer짯den die Linux-Dis짯tri짯bu짯tio짯nen Ubun짯tu, RHEL/CentOS und SLED/SLES. Eine Anlei짯tung zur Instal짯la짯ti짯on stellt AMD hier bereit. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩

CoreCtrl 1.1.1 쏻attman f체r Linux

CoreC짯trl ist ein Open-Source Tool f체r Linux, dass 체ber Pro짯fi짯le die PC-Hard짯ware pro짯gramm짯be짯zo짯gen ein짯stel짯len kann. Es bie짯tet in der aktu짯el짯len Ver짯si짯on die Steue짯rung von Pro짯zes짯so짯ren, sowie von AMD-Gra짯fik짯kar짯ten. Dabei wer짯den ver짯schie짯de짯ne Linux-Dis짯tri짯bu짯tio짯nen wie Arch Linux, Fedo짯ra, Gen짯too, open짯SU짯SE, Ubun짯tu unter짯st체tzt. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩

SystemRescueCd 6.1.8

Mit Hil짯fe von Sys짯tem짯Res짯cueCd und einem boot짯f채짯hi짯gen Medi짯um CD/DVD oder USB-Stick  k철n짯nen zahl짯rei짯che Auf짯ga짯ben rund um das Bear짯bei짯ten und Erstel짯len von Par짯ti짯tio짯nen vor짯ge짯nom짯men wer짯den. Dabei wer짯den zahl짯rei짯che Datei짯sys짯te짯me unter짯st체tzt (ext2/ext3/ext4, reis짯erfs, btrfs, xfs, jfs, vfat, ntfs, iso9660, sam짯ba, nfs, etc.). Seit der Ver짯si짯on 6.0.0 basiert Sys짯tem짯Res짯cueCd auf Arch짯Li짯nux. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩

AMD Radeon Pro Software Enterprise Edition 20.Q3 f체r Linux

Dem vier짯tel짯j채hr짯li짯chen Release짯sche짯ma fol짯gend hat AMD den Rade짯on Pro Soft짯ware Enter짯pri짯se Edi짯ti짯on 20.Q3-Treiber f체r Linux her짯aus짯ge짯bracht. AMD lis짯tet dabei fol짯gen짯de Dis짯tri짯bu짯tio짯nen als kom짯pa짯ti짯bel: Red Hat Enter짯pri짯se Linux 8.1, Cent짯OS 8.1, Red Hat Enter짯pri짯se Linux 7.8, Cent짯OS 7.8, Ubun짯tu 18.04.4 und SLED/SLES 15.1. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩

SystemRescueCd 6.1.7

Mit Hil짯fe von Sys짯tem짯Res짯cueCd und einem boot짯f채짯hi짯gen Medi짯um CD/DVD oder USB-Stick  k철n짯nen zahl짯rei짯che Auf짯ga짯ben rund um das Bear짯bei짯ten und Erstel짯len von Par짯ti짯tio짯nen vor짯ge짯nom짯men wer짯den. Dabei wer짯den zahl짯rei짯che Datei짯sys짯te짯me unter짯st체tzt (ext2/ext3/ext4, reis짯erfs, btrfs, xfs, jfs, vfat, ntfs, iso9660, sam짯ba, nfs, etc.). Seit der Ver짯si짯on 6.0.0 basiert Sys짯tem짯Res짯cueCd auf Arch짯Li짯nux. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩

Radeon Software f체r Linux 20.30

Die Rade짯on Soft짯ware f체r Linux beinhal짯tet den AMDGPU All-Open und AMDG짯PU-Pro Trei짯ber. W채h짯rend ers짯te짯rer Open Source ist, beinhal짯tet der AMDG짯PU-Pro pro짯prie짯t채짯re Bestand짯tei짯le von AMD. Offi짯zi짯ell unter짯st체tzt wer짯den die Linux-Dis짯tri짯bu짯tio짯nen Ubun짯tu, RHEL/CentOS und SLED/SLES. Eine Anlei짯tung zur Instal짯la짯ti짯on stellt AMD hier bereit. () Wei짯ter짯le짯sen 쨩