AMD schafft Umsatzsprung Aktie legt zu

AMD hat gestern die Quar짯tals짯zah짯len ver짯철f짯fent짯licht und konn짯te die eige짯ne Pro짯gno짯se von 15 % Wachs짯tum trotz schw채짯cheln짯dem PC-Markt noch top짯pen. Die Aktie reagier짯te nach짯b철rs짯lich mit einem Plus von 체ber 7 %.

Am Ende konn짯te AMD 23 % mehr Umsatz erzie짯len und damit wie짯der 체ber die magi짯sche 1멝il짯li짯ar짯de-US-Dol짯lar-Gren짯ze sprin짯gen. Dank der zuletzt ver짯schlank짯ten Struk짯tu짯ren stand damit ein Gewinn von 69 Mil짯lio짯nen auf dem Papier. Dazu trug auch das Joint Ven짯ture mit der chi짯ne짯si짯schen Fir짯ma Nan짯tong Fuji짯tsu Microelec짯tro짯nics bei, durch das AMD eine Ein짯nah짯me von 150 Mil짯lio짯nen Dol짯lar ver짯bu짯chen konn짯te. Der klei짯ne짯re Pro짯zess짯or짯gi짯gant konn짯te somit auf einen Gewinn von 69 Mil짯lio짯nen US-Dol짯lar ver짯wei짯sen, im Vor짯jahr stand noch ein Ver짯lust von 181 Mil짯lio짯nen auf dem Papier.

Einen Anteil an dem Erfolg d체rf짯te Bris짯tol Ridge haben. Die Spar짯te f체r Com짯pu짯ter und Gra짯fik fuhr die짯ses Quar짯tal einen 56 Mil짯lio짯nen Dol짯lar h철he짯ren Umsatz ein. Die neu짯en Gra짯fik짯kar짯ten schla짯gen sich hin짯ge짯gen erst im kom짯men짯den Quar짯tal nie짯der. Dann will der Kon짯zern noch ein짯mal 18 % mehr Umsatz ein짯fah짯ren. Zum Ende des Jah짯res k체n짯dig짯te AMD neue Gewin짯ne durch ein wei짯te짯res Semi-Cus짯tom-Design an. Hier짯bei han짯delt es sich ver짯mut짯lich um den Pro짯duk짯ti짯ons짯start von Sonys Playstation-Update.