Windows 10 Version 1803 Spring Creators Update verzögert sich (Update)

Update vom 17.04.2018
Inzwi­schen hat Micro­soft ein neu­es Build für den RS4-Fast-Ring ver­öf­fent­licht; 17134. Ursa­che für den Not­halt in letz­ter Sekun­de ist laut einem Blog-Ein­trag ein Feh­ler, der zu Blue­s­creens hät­te füh­ren kön­nen. Doch statt den Feh­ler mit einem kumu­la­ti­ven Update zu behe­ben, hat sich Micro­soft dazu ent­schlos­sen, ein neu­es Build auf­zu­le­gen und aber­mals durch die Rin­ge hin­durch im Insi­der-Pro­gramm tes­ten zu las­sen. Soll­te 17134 dann RS4-Final wer­den, dürf­ten all jene, die im fes­ten Glau­ben, die künf­ti­ge Final vor sich zu haben, bereits auf 17133 aktua­li­siert haben, noch ein­mal per Inplace-Upgrade aktua­li­sie­ren müs­sen, denn die Build-Num­mer vor dem Punkt wird nor­ma­ler­wei­se nicht durch kumu­la­ti­ve Updates ange­ho­ben.

Ori­gi­nal­ar­ti­kel vom 11.04.2018
Mit der Ein­füh­rung von Win­dows 10 im Jahr 2015 hat Micro­soft auch ein neu­es Update-Modell eta­bliert. Neben den monat­li­chen Sicher­heits­up­dates gibt es alle sechs bis neun Mona­te eine neue Ver­si­on von Win­dows 10, Fea­ture-Update genannt, das neue Funk­tio­nen mit­bringt und auch anders instal­liert wird als die Sicher­heits­up­dates, näm­lich als Inplace-Upgrade-Instal­la­ti­on. Die aktu­ell auf dem Markt befind­li­che Ver­si­on 1709 von Win­dows 10 ist nach der Ur-Ver­si­on, 1511, 1607 und 1703 bereits die fünf­te Aus­ga­be von Win­dows 10. Die kom­men­de Ver­si­on 1803 hat den Insi­der-Ring auch schon ver­las­sen und steht kurz vor der Ver­öf­fent­li­chung. Gerüch­ten zufol­ge soll das Build 17133 der dafür vor­ge­se­he­ne Stand sein. Die Ver­si­on ist intern bereits seit 27. März 2018 in Umlauf und wird auf ein­schlä­gi­gen Sei­ten wie Deskmodder.de, die sich auf die The­ma­tik spe­zia­li­siert haben, als instal­lier­ba­re ISO zum Down­load ange­bo­ten.

Doch der intern angeb­lich fixe Ter­min 10. April 2018 ver­strich ohne die Ver­öf­fent­li­chung von Ver­si­on 1803. Laut Win­dows­Cen­tral wur­de am Wochen­en­de noch ein Bug gefun­den, der schwer genug ist, um den Zeit­plan zu ver­schie­ben:

 

Wei­te­re Details sind öffent­lich bis­her nicht bekannt. Von einer Ver­schie­bung kann man auch nicht wirk­lich spre­chen, da der 10. April nie öffent­lich als Release-Tag genannt wur­de. Zudem muss abge­war­tet wer­den, ob es trotz­dem bei Build 17133 für die neue Ver­si­on blei­ben wird und der Bug über Patches gefixt wird, oder ob Micro­soft ein jün­ge­res Build zum Spring Crea­tors Update beför­dern wird. In letz­te­rem Fall müss­ten jene expe­ri­men­tier­freu­di­gen Anwen­der, die bereits auf Build 17133 aktua­li­siert haben, noch ein wei­te­res Inplace-Upgrade über sich erge­hen las­sen.