Sammelklage gegen AMD wegen Bulldozer zugelassen

Bereits im Jahr 2015 hat­ten wir über die Vor­be­rei­tung einer Sam­mel­kla­ge gegen AMD berich­tet. Hin­ter­grund ist, dass AMD die Pro­zes­so­ren der Bull­do­zer-Fami­lie als nati­ve 8‑Kern-Pro­zes­so­ren ver­mark­te­te. Der Ame­ri­ka­ner Tony Dickey jedoch argu­men­tiert, dass dies nicht der Fall sei und brach­te eine Kla­ge auf den Weg, die 2017 ein­ge­reicht wur­de. Nun, 2019, hat ein Rich­ter in Kali­for­ni­en die Kla­ge für zuläs­sig erklärt und den Antrag AMDs auf Kla­ge­ab­wei­sung abge­schmet­tert. Der Fall muss nun vor Gericht ver­han­delt wer­den, sofern AMD sich nicht noch außer­ge­richt­lich mit den Klä­gern einigt.

Gegen­stand des Streits ist die eigen­tüm­li­che Archi­tek­tur der Bull­do­zer-Pro­zes­so­ren. AMD führ­te bei Bull­do­zer die Modul­bau­wei­se ein. Anders als bei den Vor­gän­ger­bau­rei­hen K10 und K8 waren inner­halb eines Moduls diver­se Kom­po­nen­ten nicht mehr x‑fach vor­han­den, wobei x die Anzahl der Ker­ne dar­stellt, son­dern wur­den geteilt. Bei L2-Caches war das schon län­ger üblich, auch bei ande­ren Archi­tek­tu­ren. So muss­ten sich etwa beim Intel Core 2 schon Jah­re zuvor zwei Ker­ne einen gemein­sa­men L2-Cache tei­len. AMD trieb das Sharing bei Bull­do­zer jedoch auf die Spit­ze. Hier teil­ten sich zwei “Ker­ne” inner­halb eines Moduls nicht nur den L2-Cache, son­dern auch den Deko­der, die FPU und den L1-Inst­ruc­tion-Cache. Zwei­fach, also in der Anzahl der pro­kla­mier­ten “Ker­ne”, vor­han­den waren ledig­lich die Inte­ger-Ein­hei­ten und die L1-Daten-Caches. Bei spä­te­ren Bull­do­zer-Vari­an­ten (Steam­rol­ler und Exca­va­tor) wur­de das Modul­kon­zept etwas auf­ge­weicht, indem für zwei Threads wenigs­tens wie­der zwei Deko­der vor­han­den waren.

Die­ses Kon­strukt als nati­ven 8‑Kerner zu bezeich­nen, war in der Tat grenz­wer­tig. Schon bei der Markt­ein­füh­rung 2011 hat­ten wir ange­regt, dass es womög­lich stim­mi­ger gewe­sen wäre, den AMD FX als “Vier-Modu­ler mit CMT” zu ver­mark­ten; so wie Intel den Core i7 als “Quad-Core mit HTT” ver­mark­te­te, auch im Hin­blick auf die Leis­tungs­fä­hig­keit der Bull­do­zer-Pro­zes­so­ren im Ver­gleich zur Quad-Core-Kon­kur­renz von Intel. Da Ver­hand­lun­gen in den USA meist vor Geschwo­re­nen – vul­go: Lai­en – statt­fin­den, darf man gespannt sein, wie bei­de Sei­ten die Argu­men­ta­ti­ons­ket­te knüp­fen wer­den, soll­te es zur Ver­hand­lung kom­men.