AMD aktualisiert Waferabkommen mit Globalfoundries

Im Rah­men der Bekannt­ga­be der Quar­tals­zah­len des vier­ten Quar­tals 2018 hat AMD ein Update zum Wafer­ab­kom­men mit Glo­bal­found­ries ver­mel­det. Nach­dem Glo­bal­found­ries die eige­nen Plä­ne für die Pro­duk­ti­on von Halb­lei­tern in 7‑nm-Fer­ti­gung auf­ge­ben hat­te, sieht das mitt­ler­wei­le sieb­te Wafer­ab­kom­men kei­ne Ein­mal­zah­lun­gen oder Gebüh­ren für AMDs Nut­zung ande­rer Fer­ti­gungs­stät­ten (TSMC) mehr vor. Dies gilt aller­dings nur für Fer­ti­gun­gen in 7‑nm oder klei­ner.

Wafer Sup­ply Agree­ment Update
Today AMD announ­ced it ent­e­red into a seventh amend­ment to its wafer sup­ply agree­ment with
GLOBALFOUNDRIES Inc. (GF). GF con­ti­nues to be a long-term stra­te­gic part­ner to AMD for the 12nm
node and above and the amend­ment estab­lishes purcha­se com­mit­ments and pri­cing at 12 nm and above
for the years 2019 through 2021. The amend­ment pro­vi­des AMD full fle­xi­bi­li­ty for wafer purcha­ses from
any found­ry at the 7nm node and bey­ond wit­hout any one-time pay­ments or royal­ties.

Für alle Fer­ti­gungs­pro­zes­se von 12-nm und grö­ßer wur­den mit dem Wafer­ab­kom­men zudem Prei­se bis in das Jahr 2021 fest­ge­legt.