Gerüchte über AMD-Server für Googles Rechenzentren

Laut dem Ana­lys­ten KC Rajku­mar hat man im Umfeld von Goog­le Gerüch­te wahr­ge­nom­men, dass man sich dort dar­auf vor­be­rei­tet in den eige­nen Rechen­zen­tren Ser­ver mit Epyc-Pro­zes­so­ren ein­zu­set­zen. Nach­fra­gen bei Zulie­fern sol­len auch erge­ben haben, dass man dort Epyc-Main­boards spe­zi­ell für Goog­le vor­be­rei­tet. 

While the issu­es of Mel­tdown and Spec­t­re, first dis­co­ve­r­ed by Goog­le rese­ar­chers, have been addres­sed by INTC in terms of bug-fix, we think the­re is a new issue that is causing con­cern,” 

Im Kom­men­tar zu die­sen Gerüch­ten gab Rajku­mar an, das man bei Intel eine ver­bes­ser­te Zeit­pla­nung in Bezug auf den Ramp von 10-nm-Pro­duk­ten erwar­tet hät­te. Die­se sei aber wäh­rend der letz­ten Quar­tals­zah­len von Intel nicht kom­mu­ni­ziert wor­den.

Intel erwar­tet für das drit­te Quar­tal einen Umsatz­an­stieg für alle Geschäfts­be­rei­che von etwa 9 Pro­zent, wäh­rend Digi­ti­mes heu­te mel­de­te, dass die glo­ba­len Ser­ver­ver­käu­fe im drit­ten Quar­tal um 12,8 Pro­zent stei­gen wür­den. 

 

Quel­le: