AMD durchbricht Marke von 20 Prozent Marktanteil

Schon im vor짯aus will CNET die Zah짯len zu den Markt짯an짯tei짯len bei den x86 Pro짯zes짯so짯ren erfah짯ren haben, die Mer짯cu짯ry Rese짯arch in der n채chs짯ten Woche ver짯철f짯fent짯li짯chen soll.Und die짯se Zah짯len sagen etwas ganz ande짯res, als die ein Pro짯zent Markt짯an짯teil짯ge짯winn, die Intel AMD zer짯knirscht bei Ver짯k체n짯di짯gung der eige짯nen Quar짯tals짯zah짯len zuge짯ste짯hen wollte.

Dem짯nach soll AMD im vier짯ten Quar짯tal 2005 einen Anteil von 21,4 Pro짯zent des Gesamt짯mark짯tes der x86 Pro짯zes짯so짯ren inne짯ge짯habt haben. Dies ent짯spricht einer Stei짯ge짯rung von fast 4 Pro짯zent짯punk짯ten im Ver짯gleich zu den 17,7 Pro짯zent des drit짯ten Quar짯tals 2005. Dies ist der h철chs짯te Stand seit rund 5 Jah짯ren, als AMD im zwei짯ten Quar짯tal 2001 den bis heu짯te h철chs짯ten Markt짯an짯teil von 21,8 Pro짯zent erobern konnte.

Das Wachs짯tum f체hrt der Desk짯top짯be짯reich an, wo der Anteil um 3,9 Pro짯zent짯punk짯te von 20,4 auf 24,3 Pro짯zent gestie짯gen ist. Mit fast der짯sel짯ben Stei짯ge짯rungs짯ra짯te folgt der Ser짯ver짯markt, an dem der Anteil auf nun 16,4 Pro짯zent stieg, 3,7 Pro짯zent짯punk짯te mehr als im vor짯her짯ge짯hen짯den Quar짯tal. Bei den Mobi짯le Pro짯zes짯so짯ren erreicht man nun immer짯hin 15,1 Pro짯zent, 2,9 Pro짯zent짯punk짯te mehr als im drit짯ten Quar짯tal 2005.

Markt짯seg짯ment Q3 2005 Q4 2005 Zuge짯winn (in Prozentpunkten)
Gesamt 17,7% 21,4% 3,7
Ser짯ver 12,7% 16,4% 3,7
Desk짯top 20,4% 24,3% 3,9
Mobi짯le 12,2% 15,1% 2,9

Trotz die짯ser Stei짯ge짯rungs짯ra짯ten war am Ende des letz짯ten Jah짯res sogar von Pro짯duk짯ti짯ons짯eng짯p채s짯sen bei AMD zu lesen, da nicht gen체짯gent Mate짯ria짯li짯en vor짯han짯den waren, um die pro짯du짯zier짯ten Dies zu packa짯gen. Das Pack짯a짯ging umfa횩t dabei die Umman짯te짯lung eines inte짯grier짯ten Schalt짯krei짯ses inklu짯si짯ve der Anschluss짯stel짯len (Pins).

Zu die짯sen Mel짯dun짯gen gesell짯ten sich Ger체ch짯te, dass AMD bereits die gesam짯te Pro짯zes짯so짯ren짯pro짯duk짯ti짯on des ers짯ten Quar짯tals und auch einen betr채cht짯li짯chen Teil des zwei짯ten Quar짯tals 2006 ver짯kauft habe. 

Zus채tz짯lich ist bei den Com짯pu짯ter Resel짯ler News zu lesen, das sich bei Dis짯tri짯bu짯to짯ren im deut짯schen Raum zuneh짯mend Unmut breit machen soll, da AMD wohl bevor짯zugt OEMs und Gro횩짯ab짯neh짯mer belie짯fert und so vor allem die bil짯li짯ge짯ren Sem짯pron 2600+, Ath짯lon 64 3200+ und Ath짯lon 64 3500+, so gut wie gar nicht erh채lt짯lich sein sollen.

Ein Blick in zu Preis짯lis짯ten짯an짯bie짯tern l채횩t f체r den Retail짯markt ledig짯lich einen etwas knap짯pen Sem짯pron 2600+ erken짯nen und auch die Lie짯fer짯si짯tua짯ti짯on direkt bei einem gro짯횩en deut짯schen Dis짯tri짯bu짯tor zeigt signi짯fi짯kan짯te Ver짯bes짯se짯run짯gen gegen짯체ber dem Ende des vier짯ten Quar짯tals 2005.

Schluss짯end짯lich zeich짯net sich bei AMD f체r 2006 ein gutes Jahr ab, in dem man die zus채tz짯li짯chen Kapa짯zi짯t채짯ten von FAB 36 und Char짯te짯red wohl sehn짯s체ch짯tig erwar짯tet, auch wenn eini짯ge Ana짯lys짯ten sich schon ver짯an짯la횩t sahen einen n채chs짯ten Schwei짯ne짯zy짯klus im Chip짯be짯reich her짯bei짯zu짯re짯den und auf eine zu erwar짯ten짯de m철g짯li짯che 횥ber짯ka짯pa짯zi짯t채t hinwiesen.

Links zum Artikel: