AMD Ryzen 3000: Übertakter knacken die Marke von DDR4-6000

In den ver­gan­ge­nen Tagen sind in der Over­clo­cking-Daten­bank von hwbot.org gleich meh­re­re Ergeb­nis­se mit AMDs Ryzen 3000 auf­ge­taucht, die einen Spei­cher­takt von mehr als DDR4-6000 auf­wei­sen und damit einen neu­en Welt­re­kord bedeu­ten. Die Mar­ke von DDR4-6000 wur­de zwar erst­mals mit einem Intel-basier­ten Sys­tem über­wun­den, inzwi­schen belegt die­ses Ergeb­nis jedoch nur noch Rang vier. Die neu­en Top-3-Ergeb­nis­se gehö­ren alle­samt einem AMD-Sys­tem.

Bei­de Sys­te­me, mit denen ins­ge­samt drei Ergeb­nis­se erstellt wur­den, haben die Ver­wen­dung eines AMD Ryzen 5 3600X sowie eines ASUS Cross­hair VIII Impact im Sin­gle-Chan­nel-Betrieb gemein­sam. Gekühlt wur­de eben­falls iden­tisch mit flüs­si­gem Stick­stoff.

User OGS, von wel­chem gleich zwei Ergeb­nis­se stam­men, erreicht den neu­en Spit­zen­wert von DDR4-6054 bzw. 3.027,2 MHz. bian­bao muss sich beim dritt­schnells­ten Ergeb­nis mit DDR4-6024 bzw. 3.012,2 MHz zufrie­den geben.

aktueller Weltrekord: DDR4-6054 mit AMD Ryzen 5 3600X
Der Ein­trag in der CPU-Z-Daten­bank von OGS, dem der­zei­ti­gen Welt­re­kord­hal­ter.

Die Ergeb­nis­se wei­sen natür­lich kei­nen rea­len Pra­xis­nut­zen auf. Denn weder ist die Ver­wen­dung von flüs­si­gem Stick­stoff im All­tag mög­lich noch sind die erziel­ten Takt­ra­ten sta­bil zu betrei­ben. Die Vali­die­run­gen zei­gen jedoch ein­drucks­voll das Poten­zi­al auf, wel­ches im Spei­cher­con­trol­ler von AMDs Ryzen 3000 steckt.

Erwäh­nens­wert sind zudem zwei Din­ge. Noch im Review des ASUS Cross­hair VIII Hero (Wi-Fi) schrie­ben wir davon, dass DDR4-6000 theo­re­tisch ein­stell­bar sei. Zwei Wochen spä­ter wis­sen wir, dass dies unter bestimm­ten Bedin­gun­gen auch prak­tisch mög­lich ist. Das führt dazu, dass noch höhe­re Spei­cher­takt­ra­ten der­zeit nur mit der Erhö­hung des Refe­renz­tak­tes mög­lich wären, da die schnells­te BIOS-Opti­on bereits genutzt wird. Der zwei­te intessan­te Aspekt dar­an ist einer der Kom­men­ta­re, wel­cher bei hwbot zu einem Ergeb­nis hin­ter­las­sen wur­de:

AGESA 1.0.0.4 Fix Incor­rect MemClk­Freq abo­ve DDR-5000. So that’s true DDR4-6024 on ROG CROSSHAIR VIII IMPACT with Cru­cial Bal­lis­tix Eli­te.

bian­bao selbst schreibt, dass Spei­cher­takt­ra­ten über DDR4-5000 erst kor­rekt ange­zeigt wer­den, wenn AGESA 1.0.0.4 zum Ein­satz kommt. Dies scheint eine der über 100 Ver­bes­se­run­gen zu sein, die MSI im Rah­men eines You­tube-Vide­os für den neu­en AGE­SA-Code ange­kün­digt hat­te. Neben einer wei­te­ren Ver­bes­se­rung des Boost-Ver­hal­tens scheint AGESA 1.0.0.4 damit auch eini­ges an Bug­fi­xing zu ent­hal­ten.