Reviewübersicht Intel Alder Lake: Core i9-12900K, i7-12700K und i5-12600K

Nach­dem Intel vor kur­zem bereits die neu­es­te Genera­ti­on von Pro­zes­so­ren mit dem Code­na­men Alder Lake offi­zi­ell vor­ge­stellt hat­te, ist heu­te das Embar­go für die Reviews gefal­len. Im Vor­feld gab es eini­ge Leaks zu Bench­marks und heu­te hat auch das ein oder ande­re Review einen Früh­start hin­ge­legt. Mit der Hybrid-Archi­tek­tur aus gro­ßen Per­for­mance- und klei­nen Effi­zi­enz­ker­nen star­tet Intel aus eige­ner Sicht ein neu­es Zeit­al­ter und unter­stützt sowohl den neu­en DDR5-Spei­cher­stan­dard, als auch — als ers­ter Desk­top-Pro­zes­sor — PCI-Express 5.0. 

 

Deutschsprachige Reviews

Nichts­des­to­trotz angelt sich Intel mit Alder Lake mit Leich­tig­keit die Spie­le-Kro­ne. Wir haben unse­re 20 CPU-Bench­marks noch nie so flüs­sig erle­ben dür­fen, wie mit einem Core i9-12900K. In Sachen Anwen­dungs­leis­tung hat Intel mit Alder Lake auch einen gro­ßen Schritt nach vorn gemacht, auch wenn es nicht ganz für AMDs Zen 3 gereicht hat. Das gilt auch für die Effi­zi­enz. Lud ein Core i9-11900K noch zum Fremd­schä­men ein, ergeht es den Alder Lakes wesent­lich bes­ser. Mit einem fes­ten 125-Watt-Limit ist ein 12900K zudem immer noch ange­nehm schnell und dann wesent­lich spar­sa­mer und küh­ler unterwegs.”

Der Core i9-12900K ist für Lieb­ha­ber und als Top-Modell der­zeit die ers­te Wahl. Spie­len Preis und die Leis­tungs­auf­nah­me kei­ne Rol­le, kauft man mit die­sem Modell den aktu­ell schnells­ten Desk­top-Pro­zes­sor. In vie­ler­lei Hin­sicht ver­nünf­ti­ger aber ist der Core i5-12600K – Preis, Leis­tungs­auf­nah­me und den­noch eine gute Mul­ti-Threa­ded- und Gaming-Leis­tung sind die Stär­ken die­ses Mittelklasse-Modells.”

Eine Ent­täu­schung ist die Ener­gie­ef­fi­zi­enz: Intels Ver­glei­che mit dem völ­lig frei dre­hen­den Vor­gän­ger sug­ge­rier­ten hier ein viel zu rosi­ges Bild, das der Core i9 auf der Jagd nach dem Ryzen 9 5950X voll­stän­dig zer­legt. Intel setzt beim Flagg­schiff aber­mals und offi­zi­el­ler denn je die TDP-Brech­stan­ge an. Die neue dau­er­haf­te maxi­ma­le elek­tri­sche Leis­tung von 241 Watt wird zwar nur in Tests wie Blen­der gebraucht, aber genau dort ent­schei­det die­ser Schritt, ob der Core i9-12900K über­haupt den Ryzen 9 5900X schlägt, oder eben nicht – und der 12-Kern-Kon­kur­rent macht bei 142 Watt Schluss.”

Auch beim Ein­satz von Win­dows 10 kön­nen wir Ent­war­nung geben: In Spie­len ent­spricht die Per­for­mance der unter Win­dows 11, ein­zig bei zwei der von uns ver­mes­se­nen Titel fällt die Bild­ra­te leicht nied­ri­ger aus. 
.….

Unterm Strich ist Alder Lake trotz oder gera­de wegen der vie­len Neue­run­gen ein run­des sowie äußerst leis­tungs­star­kes Pro­dukt, ein­zig die 241-Watt-Vor­ein­stel­lung emp­fin­den wir als unnö­tig. Die Rebel­len-Alli­anz, ähm, AMD bleibt der­weil nicht untä­tig: In weni­gen Wochen sol­len ers­te Ryzen-CPUs mit 3D V‑Cache erschei­nen, wel­che den Abstand wie­der deut­lich ver­rin­gern dürften”

Auch wenn es heu­te im Teil 1 erst ein­mal nur ums Gaming ging, die­ser hier sicht­ba­re Trend (das darf ich schon ein­mal spoi­lern) wird sich mor­gen im Teil 2 mit den ech­ten Anwen­dun­gen mehr als nur fort­set­zen. Dann wer­den wir auch zwei wei­te­re Din­ge ler­nen. Ers­tens ver­ste­hen wir dann noch viel bes­ser, war­um Intel die­se Jon­gla­ge mit dem über­höh­ten PL1 und dem feh­len­den Fall­back auf nied­ri­ge­re Wer­te über­haupt ein­ge­führt hat. Und Zwei­tens wer­den wir in Anwen­dun­gen Leis­tungs­un­ter­schie­de von stel­len­wei­se über 40 Pro­zent sehen kön­nen, wenn es um gemisch­te Workloads geht, die Spie­le nun ein­mal gar nicht abbil­den kön­nen. Alder Lake nur rein aufs Gaming zu redu­zie­ren, wäre wirk­lich strafbar.”

 

Englischsprachige Reviews

So yes, hell has fro­zen over becau­se the value win­ner here is Intel. Win­ner: Core i9-12900K.

In the end, the Core i9-12900K is a stun­ning return to great­ness and one hell of an impres­si­ve CPU. Alder Lake was worth the wait. Bra­vo, Intel.”

Over­all though, it’s no deny­ing that Intel is now in the thick of it, or if I were to argue, the mar­ket lea­der. The nuan­ces of the hybrid archi­tec­tu­re are still nas­cent, so it will take time to dis­co­ver whe­re bene­fits will come, espe­cial­ly when we get to the lap­top vari­ants of Alder Lake. At a retail pri­ce of around $650, the Core i9-12900K ends up being com­pe­ti­ti­ve bet­ween the two Ryzen 9 pro­ces­sors, each with their good points. The only serious down­si­de for Intel though is cost of swit­ching to DDR5, and users lear­ning Win­dows 11. That’s not necessa­ri­ly on Intel, but it’s a few more hoops than we regu­lar­ly jump through.”

While the Core i5 12600K and Core i9 12900K weren’t lea­ding in the Linux gaming race, over­all with all of the other CPU/system workloads tes­ted, Alder Lake did pro­ve to pro­vi­de strong com­pe­ti­ti­on against AMD’s cur­rent Ryzen 5000 seri­es line-up in raw per­for­mance and per­for­mance-per-dol­lar. The­re were though some excep­ti­ons whe­re the workloads were being mista­ken­ly tos­sed onto the E cores rather than P cores, but hope­ful­ly we’ll see more Linux impro­ve­ments out of Intel soon.”

 

Videoreviews

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen