ASUS Republic of Gamers zeigt erstmals das ROG Crosshair X670E Extreme Mainboard

Das Flagg­schiff-Main­board für die neue AMD AM5-Platt­form mit zwei PCI Express 5.0 Steck­plät­zen, robus­ter Strom­ver­sor­gung, DDR5-Unter­stüt­zung, USB4, ASUS Q‑Design und vie­lem mehr

 

  • Kon­zi­piert, um mit der neu­es­ten hoch­ka­rä­ti­gen Tech­no­lo­gie, erst­klas­si­ger Über­tak­tung und einem neu­en Ani­Me Matrix™ Design füh­rend in der neu­en AM5-Ära von AMD zu sein
  • Bie­tet bis zu fünf M.2 Steck­plät­ze, zwei PCIe® 5.0 Erwei­te­rungs­steck­plät­ze, DDR5, USB4®, 10 Gb Ether­net, WiFi 6E und ESS Quad DAC
  • Ein gan­zes Arse­nal von Hea­dern für Lüf­ter, Tem­pe­ra­tur­sen­so­ren und Kühl­mit­tel­durch­flus­s­über­wa­chung bie­tet eine ver­fei­ner­te Steue­rung für eine Viel­zahl von Air­flow-Set­ups und Custom-Wasserkühlungen
  • ASUS Q‑Design erleich­tert die Instal­la­ti­on, Feh­ler­su­che und Auf­rüs­tung von Gra­fik­kar­ten, M.2‑Laufwerken und Speichermodulen

 

Ratin­gen, Deutsch­land, 23. Mai 2022 — ASUS Repu­blic of Gamers (ROG) hat heu­te das ROG Cross­hair X670E Extre­me ange­kün­digt, ein Flagg­schiff-Main­board für die lang erwar­te­te AM5-Platt­form von AMD. Mit der PCIe® 5.0‑Konnektivität der nächs­ten Genera­ti­on, DDR5-RAM und einem mas­si­ven Strom­ver­sor­gungs-Sub­sys­tem, das eine robus­te Grund­la­ge für Over­clo­cking bil­det, bie­tet die­ses Next-Gen-Board eine kon­kur­renz­lo­se Platt­form für alle, die sich an ihr nächs­tes Pro­jekt wagen. Die ASUS Q‑De­sign-Funk­tio­nen ver­ein­fa­chen und opti­mie­ren den Zusam­men­bau, und eine robus­te Suite von Tools ermög­licht es Enthu­si­as­ten, die Sys­tem­leis­tung zu maxi­mie­ren. Zu einem spä­te­ren Zeit­punkt wird ASUS wei­te­re Infor­ma­tio­nen zu den kom­men­den AM5-Main­boards der ROG‑, ROG Strix‑, TUF Gaming‑, Pro­Art- und ASUS Prime-Fami­li­en bekannt geben, doch eines ist jetzt schon sicher: Das ROG Cross­hair X670E Extre­me ist dazu bestimmt, eines der begehr­tes­ten Boards die­ser Genera­ti­on zu werden.

 

Voll auf die Fünf

Spei­cher der nächs­ten Genera­ti­on, Solid-Sta­te-Lauf­wer­ke und Gra­fik­kar­ten haben alle eines gemein­sam: die Zahl fünf. DDR5 RAM ist ver­füg­bar, und Kom­po­nen­ten, die PCI Express 5.0 (PCIe) Schnitt­stel­len nut­zen, sind bereits auf dem Markt oder ste­hen kurz vor der Einführung.
Mit dem ROG Cross­hair X670E Extre­me kön­nen Nut­zer die Vor­tei­le der enor­men Band­brei­te, der neu­en Geschwin­dig­kei­ten und der außer­ge­wöhn­li­chen Ener­gie­ef­fi­zi­enz nut­zen, die die nächs­te Genera­ti­on von DDR5 RAM bie­tet. Mit Daten­ra­ten, die 50 % höher sind als bei DDR4-Spei­cher der vor­he­ri­gen Genera­ti­on, ent­fes­selt DDR5 eine neue Leis­tungs­klas­se, und die­ses Main­board ver­fügt über eine Viel­zahl von Hard­ware- und Firm­ware-Opti­mie­run­gen, die es Benut­zern ermög­li­chen, poten­te Spei­cher-Kits bis an die Gren­zen zu übertakten.
PCIe 5.0 Kon­nek­ti­vi­tät wur­de bereits für eine Rei­he von Hoch­ge­schwin­dig­keits­schnitt­stel­len ein­ge­führt und wird den Nut­zern Zugang zu den schnells­ten SSDs und GPUs der nächs­ten Genera­ti­on ver­schaf­fen, sobald die­se auf den Markt kom­men. Mit der dop­pel­ten Link-Geschwin­dig­keit gegen­über PCIe 4.0 bie­tet der neue Stan­dard die Band­brei­te, um das ROG Cross­hair X670E Extre­me mit USB4®- und USB 3.2 Gen 2‑Anschlüssen aus­zu­stat­ten. Da so vie­le Gamer die USB-Anschlüs­se an der Vor­der­sei­te ihres PCs zum Auf­la­den von Gerä­ten nut­zen, bie­tet das ROG Cross­hair X670E Extre­me einen USB 3.2 Gen 2 2×2‑Anschluss an der Vor­der­sei­te mit Unter­stüt­zung für Quick Char­ge 4+. Durch die Kom­bi­na­ti­on die­ses Main­boards mit einem Com­pu­ter mit USB Type‑C®-Anschluss an der Vor­der­sei­te haben Benut­zer beque­men Zugang zu einer 60 Watt Ladeleistung.*
Zwei PCIe 5.0 x16-Steck­plät­ze ste­hen für die moderns­ten Gra­fik­kar­ten von heu­te und mor­gen bereit. Mit sei­nen zwei Onboard-Steck­plät­zen und den drei zusätz­li­chen Steck­plät­zen, die durch die ROG PCIe 5.0 M.2‑Karte und die ROG GEN‑Z.2‑Karte ver­füg­bar sind, bie­tet das ROG Cross­hair X670E Extre­me ins­ge­samt fünf M.2‑Steckplätze, von denen vier den PCIe 5.0 x4-Modus unter­stüt­zen. Kühl­kör­per für alle Steck­plät­ze, ein­schließ­lich der­je­ni­gen auf den Add-in-Kar­ten, sor­gen dafür, dass der Benut­zer die vol­le Leis­tung sei­ner Lauf­wer­ke ohne Dros­se­lung erhält. Sechs SATA 6 Gbps-Anschlüs­se ermög­li­chen den Auf­bau eines noch grö­ße­ren Spei­cher­ar­rays, so dass die Spie­le­samm­lung nie ratio­niert wer­den muss.

*Um 60W zu unter­stüt­zen, instal­lie­ren Sie bit­te das Strom­ka­bel an den 6‑Pin-PCIe-Gra­fik­kar­ten­an­schluss oder unter­stüt­zen Sie nur 27W.

 

Die personifizierte Überlegenheit im Gaming

Mit sei­nen kan­ti­gen Lini­en, leben­di­gen RGB-LED-Akzen­ten und stim­mungs­vol­len Schwarz­tö­nen liebt es das ROG Cross­hair X670E Extre­me Main­board, im Mit­tel­punkt zu ste­hen. Für unüber­trof­fe­ne Per­so­na­li­sie­rungs­op­tio­nen ver­fügt die­ses Board über das Ani­Me Matrix™ Dis­play, eine Matrix von LEDs, die benut­zer­de­fi­nier­te Ani­ma­tio­nen im Retro-Stil anzei­gen kön­nen. Eine leben­di­ge Unter­bo­den­be­leuch­tung strahlt vom rech­ten Rand des Boards aus. Ein AURA RGB-Hea­der und zwei adres­sier­ba­re Gen 2‑Header ermög­li­chen den Anschluss von RGB-LED-Strei­fen für das Gehäu­se und die ein­fa­che Syn­chro­ni­sie­rung mit kom­pa­ti­blen Aura Sync-Geräten.
Die mar­kan­ten visu­el­len Ele­men­te des ROG Cross­hair X670E Extre­me ste­hen für unge­zü­gel­te Leis­tung. Gro­ße Kühl­kör­per über den VRM-Schalt­krei­sen, dem Chip­satz und den M.2‑Steckplätzen bie­ten beträcht­li­che Kühl­leis­tung und sym­me­tri­sche Schön­heit. Mehr­schich­ti­ge Gra­fi­ken zie­ren die Ober­flä­che der brei­ten Kühl­kör­per­ab­de­ckung für den pri­mä­ren M.2‑Steckplatz. Die inte­grier­te E/A‑Abdeckung aus Alu­mi­ni­um hilft bei der Küh­lung der VRM-Schalt­krei­se, ver­ein­facht den Bau­pro­zess und sieht ein­fach rund­um gut aus.

Seriöse Kühlung, seriöse Leistung

Eine robus­te Strom­ver­sor­gungs­lö­sung ver­leiht dem ROG Cross­hair X670E Extre­me ein nahe­zu unbe­grenz­tes Poten­zi­al, um AMD Ryzen-CPUs der nächs­ten Genera­ti­on auf eine neue Leis­tungs­stu­fe zu heben. Die Pro­Cool II Strom­an­schlüs­se bie­ten einen bes­se­ren Kon­takt mit den Ste­ckern des Netz­teils, eine ver­bes­ser­te Wär­me­ab­lei­tung und eine höhe­re Zuver­läs­sig­keit als her­kömm­li­che Hard­ware. Micro­Fi­ne-Legie­rungs­spu­len und erst­klas­si­ge schwar­ze 10K-Metall­kon­den­sa­to­ren sor­gen für eine mög­lichst rei­bungs­lo­se Strom­ver­sor­gung des Pro­zes­sors, selbst bei höchs­ter Belastung.

Die heu­ti­gen Pro­zes­so­ren nut­zen die ver­füg­ba­re Leis­tung und den ther­mi­schen Spiel­raum, um jeder­zeit die bes­te Leis­tung zu bie­ten. Daher ist die Küh­lung nicht nur eine Fra­ge des Kom­forts – eine umfas­sen­de Küh­lung sorgt dafür, dass die Benut­zer die nach­hal­ti­ge Leis­tung erhal­ten, die sie ver­lan­gen. Das ROG Cross­hair X670E Extre­me bie­tet dem Benut­zer eine gan­ze Rei­he von Optio­nen, um sei­ne Traum-Kühl­lö­sung ein­zu­rich­ten. Sechs Lüf­ter­an­schlüs­se ermög­li­chen es, den Luft­strom im Gehäu­se zu regu­lie­ren. Wenn eine Cus­tom-Was­ser­küh­lung geplant ist, kön­nen bis zu zwei Hoch­leis­tungs­pum­pen ange­schlos­sen wer­den. Außer­dem ste­hen eine Rei­he von Hea­dern und Sen­so­ren zur Über­wa­chung des Was­ser­kreis­laufs zur Ver­fü­gung, mit denen jeder Aspekt des Sys­tems über­wacht wer­den kann.

 

Innovative Q‑Design-Funktionen vereinfachen den Zusammenbau

Das Zusam­men­bau­en und Anpas­sen eines High-End-Gaming-PCs war noch nie so ein­fach. Das ROG Cross­hair X670E Extre­me ver­fügt über exklu­si­ve ASUS Q‑De­sign-Inno­va­tio­nen, dar­un­ter die PCIe Q‑Re­lease-Tas­te. Die moder­nen Gra­fik­kar­ten von heu­te haben oft star­ke Kühl­lö­sun­gen und robus­te Back­pla­tes. Das ist groß­ar­tig für die Leis­tung, kann aber beim Öff­nen der PCIe-Ver­rie­ge­lung hin­der­lich sein. Mit der PCIe Slot Q‑Release Tas­te lässt sich die Gra­fik­kar­te mit einem Druck aus dem Steck­platz lösen.

Bei her­kömm­li­chen DIMM-Steck­plät­zen muss der Benut­zer bei­de Sei­ten des Spei­cher­sticks ein­ras­ten las­sen, und für Benut­zer mit grö­ße­ren Fin­gern könn­te es eine Her­aus­for­de­rung sein, die Ver­rie­ge­lung in der Nähe der Gra­fik­kar­te zu lösen. Aus die­sem Grund hat ASUS ein ein­sei­ti­ges Q‑DIMM-Ver­rie­ge­lungs­de­sign ein­ge­führt. Mit die­ser Anord­nung müs­sen sich Nut­zer kei­ne Sor­gen um einen Rie­gel machen, der sich mög­li­cher­wei­se in der Nähe der Gra­fik­kar­te befin­det. Eine ein­zi­ge Ver­rie­ge­lung auf der leich­ter zugäng­li­chen Sei­te des DIMM-Steck­plat­zes reicht aus, um einen Spei­cher­stick fest an sei­nem Platz zu hal­ten. Die Instal­la­ti­on des Arbeits­spei­chers auf dem ROG Cross­hair X670E Extre­me Main­board – und die spä­te­re Auf­rüs­tung – ist dank die­ser Design­merk­ma­le viel einfacher.
ASUS hat sogar den Ein­bau eines M.2‑Laufwerks ver­ein­facht. Der M.2 Q‑Latch sorgt dafür, dass Anwen­der nie wie­der mit einer win­zi­gen, leicht zu ver­lie­ren­den M.2‑Schraube han­tie­ren müs­sen. Jetzt reicht es, ein M.2‑Laufwerk mit den Fin­ger­spit­zen zu befes­ti­gen oder zu lösen.
Trotz all die­ser Funk­tio­nen, die den PC-Bau ver­ein­fa­chen, kön­nen wäh­rend des Bau­pro­zes­ses immer noch Her­aus­for­de­run­gen auf­tre­ten. Das ROG Cross­hair X670E Extre­me hilft mit sei­nen Dia­gno­se­funk­tio­nen, das Pro­blem in den Griff zu bekom­men. Das ASUS Q‑LED-Dia­gno­se­sys­tem bie­tet eine schnel­le und ein­fa­che Ori­en­tie­rungs­hil­fe, wenn ein Sys­tem wäh­rend des Selbst­tests beim Ein­schal­ten auf einen kri­ti­schen Feh­ler stößt. Vier LEDs auf dem Main­board, die ein­deu­tig für die CPU, den Arbeits­spei­cher, die Gra­fik­kar­te oder das Boot-Lauf­werk gekenn­zeich­net sind, leuch­ten auf und zei­gen dem Benut­zer genau an, bei wel­cher Kom­po­nen­te ein Feh­ler auf­ge­tre­ten ist.

 

Unbeschränkte Vernetzung

Vie­le Spie­ler trau­en ihrem draht­lo­sen Netz­werk nicht mehr zu, dass es sie zuver­läs­sig zum Sieg führt. Die 5,0‑GHz- und 2,4‑GHz-Bänder, die die meis­ten Gerä­te für die Inter­net­ver­bin­dung nut­zen, wer­den durch Smart­pho­nes, Lap­tops und Smart-Home-Gerä­te, die um das Signal kon­kur­rie­ren, immer mehr über­las­tet, vor allem an Orten wie Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern und Woh­nun­gen, wo sich meh­re­re Heim­netz­wer­ke über­schnei­den kön­nen. Zum Glück gibt es eine Lösung: Wi-Fi 6E.
Die­ser neue Stan­dard nutzt das 6‑GHz-Band, einen Teil des Spek­trums, der erst kürz­lich ver­füg­bar gemacht wur­de. Wenn das ROG Cross­hair X670E Extre­me an einen Wi-Fi 6E-Rou­ter ange­schlos­sen ist, kön­nen Nut­zer die neue Dimen­si­on der draht­lo­sen Ver­bin­dun­gen genießen.
Die inte­grier­ten kabel­ge­bun­de­nen Netz­werk­op­tio­nen kön­nen sich eben­falls sehen las­sen. Ein Intel 2,5 Gb-Ether­net-Anschluss bie­tet eine Hoch­ge­schwin­dig­keits­ver­bin­dung zu einem Rou­ter, wäh­rend ein Mar­vell AQti­on 10 Gb-Ether­net-Anschluss das Sys­tem auf schnel­le Netz­wer­ke mit meh­re­ren Tera­byte Daten­über­tra­gung opti­mal vorbereitet.

 

Audioliebhaber, aufgepasst

Wenn die Gra­fik beim Spie­len im Vor­der­grund steht, dann ist der Ton der Bei­fah­rer. Die Audio-Chips und die zuge­hö­ri­gen Schalt­krei­se des ROG Cross­hair X670E Extre­me wur­den sorg­fäl­tig für eine kris­tall­kla­re Klang­ver­ar­bei­tung und ‑aus­ga­be ent­wi­ckelt, damit Laut­spre­cher und Head­sets einen  unver­fälsch­ten Klang erhalten.

Es beginnt mit einer erst­klas­si­gen Supreme­FX 7.1 Sur­round­sound-Audio-Lösung mit inte­grier­ten Ver­stär­kern und Ope­ra­ti­ons­ver­stär­kern. Das Design der Audio­schalt­krei­se ver­wen­det hoch­wer­ti­ge Kon­den­sa­to­ren, Inter­fe­renz­ab­schir­mung und dis­kre­te Lei­ter­bah­nen für den lin­ken und rech­ten Kanal. Dank der auto­ma­ti­schen Impe­dan­zer­ken­nung kön­nen sogar audio­phi­le Kopf­hö­rer mit hoher Impe­danz ver­wen­det wer­den und erhal­ten eine kris­tall­kla­re, ver­zer­rungs­freie Aus­ga­be. Ein ESS ES9218PQ Quad DAC™ über­trägt erst­klas­si­ge Audio­si­gna­le mit einem außer­ge­wöhn­li­chen Signal-Rausch-Ver­hält­nis von 130 dB an den Front­pa­nel-Aus­gang, per­fekt für den Anschluss eines High-End-Kopfhörers.

 

Noch mehr AM5-Mainboards in den Startlöchern

Mit sei­nem über­tak­tungs­fä­hi­gen Power-Deli­very-Sub­sys­tem, sei­nen außer­ge­wöhn­li­chen Kühl­op­tio­nen, sei­nem aggres­si­ven Stil und sei­ner unver­gleich­li­chen Kon­nek­ti­vi­tät hebt das ROG Cross­hair X670E Extre­me die Gaming-Per­for­mance auf ein neu­es Niveau – und es ist nur das ers­te von vie­len. In den kom­men­den Mona­ten wird ASUS die wei­te­ren High-End-Model­le der ROG Cross­hair Pro­dukt­li­nie und Main­boards aus den ande­ren Pro­dukt­fa­mi­li­en vorstellen.

 

Über ROG

Repu­blic of Gamers (ROG) ist eine ASUS-Sub­mar­ke, die sich der Ent­wick­lung der welt­weit bes­ten Gaming-Hard­ware und ‑Soft­ware wid­met. ROG wur­de 2006 gegrün­det und bie­tet eine kom­plet­te Serie inno­va­ti­ver Pro­duk­te, die für Leis­tung und Qua­li­tät bekannt sind, ein­schließ­lich Main­boards, Gra­fik­kar­ten, Lap­tops, Desk­tops, Moni­to­re, Audio­ge­rä­te, Rou­ter und Peri­phe­rie­ge­rä­te. ROG nimmt an gro­ßen inter­na­tio­na­len Gaming-Events teil und spon­sert die­se. ROG-Hard­ware wur­de ver­wen­det, um Hun­der­te von Over­clo­cking-Rekor­den zu set­zen, und sie ist nach wie vor die bevor­zug­te Wahl von Gamern und Enthu­si­as­ten auf der gan­zen Welt.