Ab 169 Dollar – AMD kündigt Ryzen 5 offiziell für 11. April an

Nach der Vor­stel­lung des Top­mo­dells Ryzen 7 Anfang März hat AMD nun sei­ne geplan­ten Model­le der Ryzen-5-Fami­lie offi­zi­ell ange­kün­digt. Am 11. April soll es so weit sein. Ryzen 5 besteht aus vier Model­len, dar­un­ter zwei Sechs­kern-Pro­zes­so­ren und zwei Vier­kern-Pro­zes­so­ren, alle mit Simul­ta­neous Mul­ti­threa­ding (SMT). Die Lis­ten­prei­se begin­nen bei 169 US-Dol­lar für den klei­nen Vier­ker­ner namens Ryzen 5 1400 und enden bei 249 $ für das Top­mo­dell der Serie, den Ryzen 5 1600X.

Wie bei den gro­ßen Model­len steht das X nicht für die TDP oder einen frei­en Mul­ti­pli­ka­tor (besit­zen alle), son­dern für einen schär­fe­ren XFR-Tur­bo-Modus, der beim 1500X sogar 200 MHz betra­gen soll (1800X +100 MHz, 1700 +50 MHz).

Nur wie AMD die Model­le phy­sisch rea­li­sie­ren wird, wur­de nach wie vor nicht kom­mu­ni­ziert. Ins­be­son­de­re bei den Vier­kern-Pro­zes­so­ren wäre das The­ma inter­es­sant, da durch Abschal­ten eines kom­plet­ten CCX die Pro­ble­ma­tik der erhöh­ten Laten­zen beim Zugriff über die Data Fabric eli­mi­niert wer­den könn­te.