Windows 10 „Creators Update” wird ausgerollt

Seit heute ist es so weit, Microsoft rollt die nächste Version seines Betriebssystems Windows 10 aus. Es ist bereits die dritte Evolution des urprünglich im Sommer 2015 veröffentlichten Windows 10 "Threshold" Version 1507. Es folgte "Threshold 2" Version 1511 im November desselben Jahres, das sogenannte "Anniversary Update" auf Version 1607 "Redstone" im Sommer 2016 und nun das sogenannte "Creators Update" auf Version 1703 "Redstone 2".

Mit Version 1703 gibt es übersichtlichere Optionsfelder für die Datenschutzeinstellungen. Laut Microsoft enthält das Creators Update jedoch folgende Schlüsselelemente:

Das Windows 10 Creators Update wird viele Innovationen mit sich bringen. Freuen Sie sich auf neue Features für Ihre kreativen Aufgaben, für Gaming und für den Kontakt zu Ihren Freunden und Kollegen. Verwirklichen Sie beeindruckende 3D- und VR-Projekte und vernetzen Sie sich noch einfacher mit Freunden und teilen Sie Ihre Werke. Und genießen Sie unglaubliches Gaming mit hochauflösender 4K-Technik und Game-Broadcasting.

Das Update auf die neue Version wird wie üblich seit Windows 10 nicht als Patchsammlung installiert, sondern als Upgrade-Installation. Dabei wird die bestehende Windows-10-Version in ein Verzeichnis namens windows.old beiseite geschoben, die neue Version frisch installiert und dann – je nach Auswahl – Daten und Programme wieder zurückkopiert. Man darf gespannt sein, ob das dieses Mal reibungsloser vonstatten gehen wird. Bei den letzten Upgrade-Installationen gingen zahlreiche Einstellungen verloren wie Sound, Energie- und Wartungscenter-Optionen, die vom Anwender manuell wieder gesetzt werden mussten. Teilweise fehlten nach dem Upgrade auch Drucker oder ganze Programminstallationen.

Der Weg zu Windows 10 1703 ist vielfältig. Man kann einfach warten, bis das automatische Windows-Update das Upgrade selbstständig herunterlädt und installiert. Oder man bemüht das Media Creator Tool, um damit das Upgrade entweder direkt anzustoßen, oder sich ein ISO- oder USB-Stick-Image herunterzuladen. Mittelfristig werden sicherlich auch wieder Direktlinks auf ISO-Dateien bereitgestellt werden.