AMD stellt Ryzen 3 für Notebooks vor

Bisher bietet AMD nur die beiden Prozessoren Ryzen 7 2700U und Ryzen 5 2500U an. Die Produkte sollen nun nach unten hin abgerundet werden. Mit dem Ryzen 3 bringt der Chipentwickler gleich zwei Modelle auf den Markt, die vier Thread simultan ausführen können. Im Detail unterscheiden sich die beiden Prozessoren jedoch stärker als man auf den ersten Blick denken könnte.

Mit einem Basistakt von 2,5 GHz liegt der Ryzen 3 2200U über seinem großen Bruder Ryzen 3 2300U und wärend die Turbotaktrate bei beiden mit 3,4 GHz angegeben ist, muss der Ryzen 3 2200U mit zwei Kernen und SMT arbeiten, wärend der Ryzen 3 2300U über vier physische Kerne verfügen kann, dafür SMT deaktiviert ist. Auch die GPU unterscheidet sich. Sind beim Ryzen 3 2300U sechs CUs (Compute-Units mit jeweils 64 Shadern) aktiv, wurde die Anzahl beim Ryzen 3 2200U glatt halbiert.

  Kerne/Threads Basistakt Turbotakt GPU-CUs
AMD Ryzen 7 2700U 4/8 2,2 GHz 3,8 GHz 10
AMD Ryzen 5 2500U 4/8 2,0 GHz 3,6 GHz 8
AMD Ryzen 3 2300U 4/4 2,2 GHz 3,4 GHz 6
AMD Ryzen 3 2200U 2/4 2,5 GHz 3,4 GHz 3

AMD rechnet mit Notebooks mit den Prozessoren in den „nächsten Monaten” und nennt Preise ab 500€. Besonder hervor hebt man dabei die Pro-Varianten, die vor allem für Business-Geräte gedacht sind und dafür zusätzliche Sicherheits- und Fernwartungsfunktionen erhalten. Die Rechenleistung soll hingegen identisch mit den Non-Pro-Varianten sein. Intel bietet für die Core-i3-Prozessoren keine vPro-Versionen an.

Alle Folien der Veranstaltung könnt ihr auf den nachfolgenden Seiten der Pressemitteilung auf unserer Seite finden.