MSI bringt BIOS-Updates für Raven Ridge

MSI hat heu­te bekannt gege­ben, sei­ne AM4-Main­boards fit zu machen für die AMD Ryzen Desk­top Pro­zes­so­ren der zwei­ten Gene­ra­ti­on”. MSI meint damit aller­dings nicht die für April erwar­te­ten Pin­na­cle Ridge CPUs, also die tat­säch­li­che nächs­te Gene­ra­ti­on mit Zen+ Ker­nen, son­dern die für kom­men­de Woche erwar­te­ten APUs mit Code­na­men Raven Ridge. MSI hat dazu den neu­en AGE­SA-Code Raven­PI-FP5-AM4 1.1.0.1 ein­ge­baut, damit die Main­boards die neu­en Pro­zes­so­ren erken­nen kön­nen. Fol­gen­de Boards wur­den bedacht:

Wer sein bestehen­des Sys­tem mit einer Raven Ridge APU aus­stat­ten möch­te, muss das BIOS-Update vor­her ein­spie­len. Bei einem Neu­kauf kann das in der Über­gangs­pha­se hei­kel wer­den, wenn das Board im Aus­lie­fe­rungs­zu­stand noch kein Raven­PI-BIOS besitzt und der Käu­fer kei­nen Zugriff auf eine “alte” Sum­mit Ridge CPU hat, um das BIOS zu flas­hen.

Irri­tie­rend ist MSIs Wort­wahl bezüg­lich der zwei­ten Ryzen-Gene­ra­ti­on des­we­gen, da es Main­board-Her­stel­ler gibt, die tat­säch­lich bereits Updates für Pin­na­cle Ridge aus­rol­len, wäh­rend der Raven-Ridge-Start dort bereits seit Novem­ber 2017 vor­be­rei­tet wird. Aber MSI bezieht sich hier wohl auf die Modell­num­mer, die auch bei Raven Ridge – trotz der “alten” Zen-Ker­ne – mit einer 2 beginnt.