MSI bringt BIOS-Updates für Raven Ridge

MSI hat heute bekannt gegeben, seine AM4-Mainboards fit zu machen für die „AMD Ryzen Desktop Prozessoren der zweiten Generation”. MSI meint damit allerdings nicht die für April erwarteten Pinnacle Ridge CPUs, also die tatsächliche nächste Generation mit Zen+ Kernen, sondern die für kommende Woche erwarteten APUs mit Codenamen Raven Ridge. MSI hat dazu den neuen AGESA-Code RavenPI-FP5-AM4 1.1.0.1 eingebaut, damit die Mainboards die neuen Prozessoren erkennen können. Folgende Boards wurden bedacht:

Wer sein bestehendes System mit einer Raven Ridge APU ausstatten möchte, muss das BIOS-Update vorher einspielen. Bei einem Neukauf kann das in der Übergangsphase heikel werden, wenn das Board im Auslieferungszustand noch kein RavenPI-BIOS besitzt und der Käufer keinen Zugriff auf eine „alte” Summit Ridge CPU hat, um das BIOS zu flashen.

Irritierend ist MSIs Wortwahl bezüglich der zweiten Ryzen-Generation deswegen, da es Mainboard-Hersteller gibt, die tatsächlich bereits Updates für Pinnacle Ridge ausrollen, während der Raven-Ridge-Start dort bereits seit November 2017 vorbereitet wird. Aber MSI bezieht sich hier wohl auf die Modellnummer, die auch bei Raven Ridge – trotz der „alten” Zen-Kerne – mit einer 2 beginnt.