AMD präsentiert Excavator und Carrizo auf der ISSCC 2015

Zusammenfassung & Ausblick

Zusam­men­ge­fasst ist Car­ri­zo also ein hoch­in­te­grier­tes Sys­tem-on-a-Chip mit zahl­rei­chen Strom­spar­tech­ni­ken, indes auch Rechen­leis­tungs­ver­bes­se­run­gen. Nicht nur die IPC der CPU-Ker­ne steigt um 5 %, die GPU-Ker­ne tak­ten höher und ste­hen voll­zäh­lig auch in Low-Power-Model­len zur Ver­fü­gung. Dazu gesel­len sich Ver­bes­se­run­gen im Copro­zes­sor­be­reich, sodass man auf der glei­chen Die-Flä­che ein gan­zes Stück mehr gebo­ten bekommt. AMD wird dem­zu­fol­ge bei glei­chen Her­stel­lungs­kos­ten sicher­lich einen bes­se­ren Ver­kaufs­preis erzie­len kön­nen.

Für die Zukunft ver­spricht AMD wei­te­re Hel­den­ta­ten, der Strom­ver­brauch soll in den kom­men­den Jah­ren über­pro­por­tio­nal gesenkt und um das 25-fache ver­bes­sert wer­den:

Welch gro­ßen Sprung Car­ri­zo macht, sieht man auf der lin­ken Sei­te der fol­gen­den Folie, auf der rech­ten ist der bekann­te AMD-Tech­no­lo­gie­plan zu sehen:

Alles in allem kann Car­ri­zo über­zeu­gen. Der Ein­satz der High-Den­si­ty-Biblio­the­ken ermög­licht groß­zü­gi­ge­re Kern­ar­chi­tek­tu­ren, was der IPC zugu­te­kommt. Nach­tei­le im ~200-W-Bereich sind sicher­lich zu ver­schmer­zen, schließ­lich hat sich AMD aus die­sem ver­ab­schie­det und es fehlt auch ein pas­sen­der High-Per­for­mance-Her­stel­lungs­pro­zess. Die aktu­el­le AMD-Ent­wick­lungs­li­nie zeigt somit eine gute Kon­for­mi­tät in Rich­tung low-power. Dass dies aber nicht zwangs­läu­fig low-IPC bedeu­ten muss, zei­gen Car­ri­zos +5 % IPC. Was nun fehlt, ist nur noch ein IPC-star­kes Kern­de­sign. Die Zei­chen dafür ste­hen gut, jeden­falls muss AMD dank der HD-Tech­nik nicht mehr wie in frü­he­ren Zei­ten mit den Tran­sis­to­ren knau­sern. Dies lässt viel Spiel­raum für ein brei­tes Kern­de­sign mit vie­len Deko­dern, gro­ßen Caches und tie­fen Puf­fern.

Car­ri­zo ist für AMDs neu­en und alten Chef­de­si­gner Jim Kel­ler so etwas wie der Beweis, wozu sein Team imstan­de ist. Nach Jah­ren der APU-Ein­füh­rung kann man jetzt mit Fug und Recht behaup­ten, dass AMD die APU-Her­stel­lung per­fek­tio­niert hat. CPU- und GPU-Teams über­prüf­ten die Designs der jeweils ande­ren und ver­bes­ser­ten die­se in meh­re­ren Berei­chen. Car­ri­zo erscheint wie aus einem Guss ohne Ecken und Kan­ten. Nach­dem Kel­ler bereits mehr­fach bewie­sen hat, gute CPUs ent­wer­fen zu kön­nen, darf man auf AMDs nächs­te Kern­ge­nera­tio­nen, die für 2016 ange­kün­digt sind, gespannt sein. Es könn­te doch wie­der etwas inter­es­san­ter auf dem x86-Markt zuge­hen als in den letz­ten Jah­ren.