Fractal Design Arc Midi R2

Artikel-Index:

√Ąu√üeres ‚Äď Teil 1

Die abge¬≠run¬≠de¬≠te Kunst¬≠stoff¬≠front wirkt durch ihre spe¬≠zi¬≠el¬≠le Bear¬≠bei¬≠tung eher wie geb√ľrs¬≠te¬≠tes Alu¬≠mi¬≠ni¬≠um als wie Kunst¬≠stoff und ver¬≠leiht dem Arc Midi R2 ein hoch¬≠wer¬≠ti¬≠ges Aus¬≠se¬≠hen. Im obe¬≠ren Teil befin¬≠den sich zwei 5,25-Zoll-Laufwerksch√§chte. Der unte¬≠re Teil besteht haupt¬≠s√§ch¬≠lich aus Mesh¬≠git¬≠ter sowie einem Fir¬≠men¬≠lo¬≠go. Dr√ľckt man auf die bei¬≠den obe¬≠ren Ecken des Mesh¬≠git¬≠ters, kann es ent¬≠fernt wer¬≠den. Dahin¬≠ter kommt der ers¬≠te von ins¬≠ge¬≠samt drei vor¬≠in¬≠stal¬≠lier¬≠ten 140-mm-L√ľf¬≠tern zum Vor¬≠schein. Bei den L√ľf¬≠tern han¬≠delt es sich um Frac¬≠tal Design Silent-R2-Model¬≠le. Die¬≠se dre¬≠hen mit 1000/min und schau¬≠feln bei 19 dB(A) 112m¬≥/h Luft ins Geh√§u¬≠se. Ein¬≠zeln sind sie f√ľr ca. 11 Euro erh√§lt¬≠lich. Alter¬≠na¬≠tiv k√∂n¬≠nen in der Front zwei 120-/140-mm-L√ľf¬≠ter befes¬≠tigt wer¬≠den. Die Front¬≠blen¬≠de wird ent¬≠fernt, indem man von unten an ihr zieht. Dabei sieht man dann auch, dass die L√ľf¬≠ter an der Blen¬≠de und nicht am Geh√§u¬≠se befes¬≠tigt sind. Der obe¬≠re der bei¬≠den 5,25‚Ä≥-Laufwerkssch√§chte ist frei zug√§ng¬≠lich, der unte¬≠re ist mit einer Metall¬≠blen¬≠de ver¬≠se¬≠hen, die erst noch her¬≠aus¬≠ge¬≠bro¬≠chen wer¬≠den muss. Um das Geh√§u¬≠se vor Staub zu sch√ľt¬≠zen, ist die Innen¬≠sei¬≠te des Mesh¬≠git¬≠ters mit Schaum¬≠stoff versehen.

Das I/O‚ÄĎPanel befin¬≠det sich leicht zug√§ng¬≠lich auf der Ober¬≠sei¬≠te der Front¬≠blen¬≠de und bie¬≠tet zwei USB‚ÄĎ3.0‚ÄĎAnschl√ľsse, Audio-IN/OUT-Kon¬≠nek¬≠to¬≠ren, Power- und Reset¬≠schal¬≠ter sowie eine 3‚ÄĎKa¬≠nal-L√ľf¬≠ter¬≠steue¬≠rung, mit wel¬≠cher die L√ľf¬≠ter in den Stu¬≠fen 5 V, 7 V und 12 V ein¬≠ge¬≠stellt wer¬≠den k√∂n¬≠nen. Die Power-LED leuch¬≠tet im lau¬≠fen¬≠den Betrieb blau, eine rote LED signa¬≠li¬≠siert die Fest¬≠plat¬≠ten¬≠ak¬≠ti¬≠vi¬≠t√§¬≠ten. Da die Anschl√ľs¬≠se √ľber kei¬≠ner¬≠lei Schutz in Form einer Abde¬≠ckung ver¬≠f√ľ¬≠gen, ist ein Ver¬≠schmut¬≠zen vor¬≠pro¬≠gram¬≠miert. Hier soll¬≠te man also not¬≠falls hin und wie¬≠der die Anschl√ľs¬≠se mit einem fei¬≠nen Pin¬≠sel s√§ubern.

Der Geh√§u¬≠se¬≠de¬≠ckel besteht zum gr√∂√ü¬≠ten Teil aus Mesh¬≠git¬≠ter, wel¬≠ches von innen eben¬≠falls mit Schaum¬≠stoff aus¬≠ge¬≠stat¬≠tet ist. Staub¬≠fil¬≠ter bei Geh√§u¬≠sen mit Bel√ľf¬≠tungs¬≠√∂ff¬≠nun¬≠gen im Deckel sind lei¬≠der noch kein Stan¬≠dard und somit flie¬≠√üen sol¬≠che klei¬≠nen Extras immer posi¬≠tiv in die Bewer¬≠tung mit ein. L√∂st man zwei R√§n¬≠del¬≠schrau¬≠ben auf der Geh√§u¬≠se¬≠r√ľck¬≠sei¬≠te, kann der Deckel abge¬≠nom¬≠men wer¬≠den. Dar¬≠un¬≠ter kom¬≠men im Geh√§u¬≠se¬≠inne¬≠ren drei Ein¬≠bau¬≠pl√§t¬≠ze f√ľr L√ľf¬≠ter mit einem Durch¬≠mes¬≠ser von 120/140 mm zum Vor¬≠schein. Hier ist auch der zwei¬≠te der drei ab Werk vor¬≠mon¬≠tier¬≠ten L√ľf¬≠ter platziert.