MSI X370 XPower Gaming Titanium

Artikel-Index:

Layout Fortsetzung

MSI X370 XPower Gaming Titanium - Layout

Eine Nah짯auf짯nah짯me eini짯ger NIKOS PK632BA. Dabei han짯delt es sich um Mos짯fets, also einen Teil der Span짯nungs짯ver짯sor짯gung. Plat짯ziert sind die abge짯bil짯de짯ten Chips rechts neben den Spei짯chers짯lots, sie geh철짯ren also zur Span짯nungs짯ver짯sor짯gung des DRAM-Speichers.

MSI X370 XPower Gaming Titanium - Layout

Bei die짯sem Bild han짯delt es sich um einen Blick auf die R체ck짯sei짯te. MSI plat짯ziert dort eini짯ge ASMe짯dia-Chips vom Typ ASM1480. Die짯se Chips sind f체r das Rou짯ting von PCIe-Lanes zu ver짯schie짯de짯nen Ger채짯ten zust채n짯dig. Zwar sind die짯se Chips nicht so rie짯sig, wie sie auf dem Bild erschei짯nen, den짯noch ben철짯ti짯gen sie einen gewis짯sen Platz. Sie auf die R체ck짯sei짯te zu ver짯ban짯nen ist daher eine recht smar짯te L철sung von MSI.

MSI X370 XPower Gaming Titanium - Layout

Auch das MSI X370 XPower Gam짯ing Tita짯ni짯um ver짯wen짯det einen Real짯tek ALC1220 f체r die Audio-Aus짯ga짯be genau wie das ASUS Cross짯hair VI Hero, das ASRock X370 Tai짯chi und auch das BIOSTAR Racing X370GT7. Und auch eine Abtren짯nung der AUDIO-Sek짯ti짯on auf dem PCB, hier durch die gel짯be Linie mar짯kiert, ist auf dem MSI pr채짯sent. Dass das aber nicht gleich zu gutem Onboard-Sound f체hrt, wer짯den wir sp채짯ter noch sehen.

MSI X370 XPower Gaming Titanium - Layout

Links sehen wir den Chip, wel짯cher das MSI-Board mit der Au횩en짯welt kom짯mu짯ni짯zie짯ren l채sst: Der Netz짯werk짯chip vom Typ Intel I211-AT. Rechts sehen wir wie짯der einen NIKOS-Chip, wie짯der ein Mos짯fet. Die짯ser d체rf짯te f체r die Span짯nungs짯ver짯sor짯gung des Netz짯werk짯chips zust채n짯dig sein. Nor짯ma짯ler짯wei짯se sind die짯se Chips durch die Abde짯ckung, wel짯che sich vom I/O멠anel bis hin짯un짯ter an die unte짯re Main짯board짯kan짯te zieht, verdeckt.

MSI X370 XPower Gaming Titanium - Layout

Abschlie짯횩end bie짯ten wir ein Bild des I/O멠anels und des짯sen Abde짯ckung. Die짯se l채sst sich pro짯blem짯los ent짯fer짯nen, sodass auch Kri짯ti짯ker die짯ser Abde짯ckun짯gen schnell ein 쐍ack짯tes Board erhalten.

Das I/O멠anel ist auch bei MSI 체ppig best체ckt. Ein PS/2멠ort f체r Maus oder Tas짯ta짯tur, drei USB2.0멠orts (einer davon im 90-Grad-Win짯kel zum PCB ange짯ord짯net, f체r die BIOS FLASHBACK+-Funktion), ein Diplay짯Po짯rt- sowie ein HDMI-Anschluss, einen Netz짯werk짯an짯schluss, vier USB3.1멒en1-Anschl체sse (zwei davon als Teil der VR Boost-Funktionalit채t, unter짯halb des LAN-Ports), f체nf Audio-Jacks und zwei USB3.1멒en2-Anschl체sse (1x Typ A, 1x Typ C) wer짯den von MSI verbaut.