CPU-K체hler: Scythe Ashura

Artikel-Index:

Scythe Ashura


Tech짯ni짯sche Daten:
  • Preis: ab ca. 40,00 궗
  • Ma횩e (BxHxT): 145x161x90 mm
  • Mate짯ri짯al: Alu짯mi짯ni짯um mit Kupfer-Heatpipes
  • Gewicht: ca. 900 g
  • L체f짯ter: 140x140x25 mm (zwei짯ter L체f짯ter optional)
  • L체f짯ter짯dreh짯zahl: 5001300/min (im Test: 4301450/min)
  • L체f짯ter짯an짯schluss: 4멠in (PWM)
  • Beleuch짯tung: Nein
  • Auf짯bau: Tower-K체hler
  • Sockel: AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1, FM2, 775, 1150, 1155, 1156, 1366, 2011
  • Neben짯ge짯r채u짯sche: bei nied짯ri짯gen Dreh짯zah짯len mini짯ma짯les Klackern/Rattern, bei hohen Dreh짯zah짯len Luftrauschen 
  • Art der L체f짯ter짯be짯fes짯ti짯gung: Klammern
  • Ein짯bau:

    • AMD: Ver짯schrau짯bung, Main짯board-Aus짯bau n철tig
    • Intel: Ver짯schrau짯bung, Main짯board-Aus짯bau n철tig

    Zus채tz짯li짯ches Zube짯h철r: W채r짯me짯leit짯pas짯te, Mon짯ta짯ge짯ma짯te짯ri짯al, Mon짯ta짯ge짯werk짯zeug, Mon짯ta짯ge짯an짯lei짯tung, Klam짯mern f체r zwei L체fter

    Beson짯der짯hei짯ten beim Ein짯bau auf AMD-Systemen:
    AMD-Sys짯te짯me grei짯fen auf die ori짯gi짯na짯le Back짯p짯la짯te zur체ck. Nach dem Ent짯fer짯nen der Hal짯te짯na짯sen schrau짯ben wir Abstands짯hal짯ter in die Back짯p짯la짯te. Nach짯fol짯gend wer짯den die AMD-Ble짯che posi짯tio짯niert und mit Schrau짯ben fixiert. Dann kann W채r짯me짯leit짯pas짯te auf짯ge짯tra짯gen und der K체h짯ler plat짯ziert wer짯den. Das Spann짯blech wird in die Aus짯spa짯run짯gen des K체h짯lers ein짯ge짯legt. Hier짯bei ist dar짯auf zu ach짯ten, dass der K체h짯ler짯bo짯den wei짯ter짯hin den Heat짯s짯prea짯der kom짯plett abdeckt. Zuletzt wird mit짯hil짯fe von zwei Schrau짯ben die Spann짯kraft aufgebracht.

    Scy짯the ist einer der bekann짯tes짯ten CPU-K체h짯ler-Her짯stel짯ler. Vor allem die Namen Mugen, Mine, Nin짯ja und Kata짯na kenn짯zeich짯nen seit Jah짯ren die Model짯le. Der Ashura ist eines der j체ngs짯ten Model짯le und einer von zwei Tower-K체h짯lern mit 140-mm-L체fter(n) im Port짯fo짯lio. Die Kon짯kur짯renz ist breit auf짯ge짯stellt Ther짯mal짯right Macho, Alpen짯f철hn Bro짯cken oder auch Zal짯man CNPS14X hei짯횩en sie etwa.


    Bei der Kom짯pa짯ti짯bi짯li짯t채t zu aktu짯el짯len Main짯boards hat Scy짯the sich auf jeden Fall Gedan짯ken gemacht. Die Alu짯mi짯ni짯um-Lamel짯len des schma짯len K체hl짯k철r짯pers sind hoch ange짯setzt, sodass selbst RAM-Modu짯le mit gro짯횩en K체hl짯ble짯chen nicht kol짯li짯die짯ren. Der oder die L체f짯ter k철n짯nen dank der Klam짯mern eben짯so in der Posi짯ti짯on ver짯scho짯ben wer짯den, um Pro짯ble짯me zu vermeiden.


    Der Scy짯the Ashura ist ein typi짯scher Tower-K체h짯ler. Die Abw채r짯me wird vom Heat짯s짯prea짯der der CPU oder APU an den K체h짯ler짯bo짯den wei짯ter짯ge짯ge짯ben und 체ber sechs 6몀m-Heat짯pipes auf Alu짯mi짯ni짯um-K체hl짯la짯mel짯len wei짯ter짯ge짯ge짯ben. Die Heat짯pi짯pe-Direct-Touch-Tech짯no짯lo짯gie (kurz HDT) kommt nicht zum Ein짯satz. Die Heat짯pipes sind im zwei짯tei짯li짯gen K체h짯ler짯bo짯den verl철tet.


    Das schma짯le Design des K체hl짯k철r짯pers erfor짯dert es, die Heat짯pipes in die Mit짯te r체cken zu las짯sen. Von vor짯ne sieht man also, wie Heat짯pipes nach innen gebo짯gen wurden.


    Von der Sei짯te sehen wir zudem, dass der Scy짯the Ashura auf ein asym짯me짯tri짯sches Design setzt. Das bringt Vor짯tei짯le bei der Kom짯pa짯ti짯bi짯li짯t채t, wenn nur ein L체f짯ter zum Ein짯satz kommt. Daf체r muss man, wie schon erw채hnt, auf die Aus짯rich짯tung auf dem Sockel achten.


    Zwar ver짯f체gt der K체h짯ler짯bo짯den auf der Ober짯sei짯te 체ber ein Pro짯fil, um die Posi짯tio짯nie짯rung des Spann짯ble짯ches zu ver짯ein짯fa짯chen. Im Test zeig짯te sich aber, dass das nicht immer ein짯fach ist.


    Die unte짯re Sei짯te des K체h짯ler짯bo짯dens zeigt ein unge짯wohn짯tes Bild. Anstatt typi짯sche Fr채s짯spu짯ren auf짯zu짯zei짯gen, sehen wir eine Art W철l짯bung. Hier짯durch sol짯len sich bei Erw채r짯mung Ver짯for짯mun짯gen von Heat짯s짯prea짯der und/oder K체h짯ler짯bo짯den aus짯glei짯chen. In den Foren liest man dazu unter짯schied짯li짯che Mei짯nun짯gen, ob das sinn짯voll oder eher sinn짯los ist.


    Der ver짯wen짯de짯te L체f짯ter besitzt die Modell짯num짯mer SY1425HB12M멠 und stammt aus der haus짯ei짯ge짯nen Gli짯de-Stream-Serie. Das Gleit짯la짯ger besitzt theo짯re짯tisch eine hohe Lebens짯dau짯er, ben철짯tigt aber bestimm짯te Dreh짯zah짯len, um wirk짯lich effek짯tiv zu arbei짯ten. Bei nied짯ri짯gen Dreh짯zah짯len ver짯neh짯men wir mini짯ma짯le Rat짯ter-Ger채u짯sche, als wenn der Schmier짯film nicht voll짯ends auf짯ge짯baut wer짯den kann. Daf체r tre짯ten bei hohen Dreh짯zah짯len kei짯ne Vibra짯tio짯nen auf, sodass Gum짯mi-Puf짯fer oder 채hn짯li짯ches nicht not짯wen짯dig ist.
    Die Rege짯lung der Dreh짯zahl soll짯te in unse짯ren Augen eher 체ber das PWM-Signal erfol짯gen. Auf Span짯nungs짯ab짯sen짯kun짯gen reagiert der L체f짯ter nicht so fle짯xi짯bel wie Konkurrenzmodelle.


    Der Scy짯the Ashura ist ein leis짯tungs짯star짯ker K체h짯ler, das steht au횩er Fra짯ge. Den짯noch sind die Unter짯schie짯de, wie wir sp채짯ter sehen wer짯den, zwi짯schen den ver짯schie짯de짯nen CPUs doch recht gro횩. Grund hier짯f체r k철nn짯te die gew철lb짯te Ober짯fl채짯che sein. Bei Stan짯dard-Takt짯ra짯ten wird man aber kei짯ne Pro짯ble짯me haben. 횥ber짯tak짯ten wir unse짯ren AMD FX-8150, kommt der Ashura aber an sei짯ne Gren짯zen. Hohe Dreh짯zah짯len sind not짯wen짯dig, um die CPU im gr체짯nen Bereich hal짯ten zu k철nnen.

    Fazit
    Der Scy짯the Ashura ist ein leis짯tungs짯star짯ker K체h짯ler f체r CPUs mit bis zu 125 Watt TDP. Dar짯체ber ver짯liert er zuneh짯mend an Leis짯tung. H채lt man sich an die짯se Gren짯ze, so kann der K체h짯ler mit einem gro짯횩en Poten짯zi짯al zur Redu짯zie짯rung des Schall짯pe짯gels 체ber짯zeu짯gen. Der mit짯ge짯lie짯fer짯te Gli짯de-Stream-L체f짯ter ist in unse짯ren Augen kei짯ne schlech짯te Wahl. Das Dreh짯zahl짯spek짯trum k철nn짯te etwas gr철짯횩er sein, daf체r ver짯rich짯tet er rela짯tiv unauf짯f채l짯lig sei짯nen Dienst.