Zen 2 AMD Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test Update #1

Artikel-Index:

Fazit

Titelbild zum Artikel AMD Ryzen 3000 - Update #1

Auch, wenn es sich heu짯te f체r Pla짯net 3DNow! v철l짯lig unty짯pisch nur um ein kur짯zes Review-Update han짯delt, konn짯ten wir wie짯der eini짯ge inter짯es짯san짯te Erkennt짯nis짯se erlangen.

Und zumin짯dest die Zah짯len im BOINC-Pro짯jekt Asteroids@Home hat짯ten es in sich. Ryzen 3000 dreht um die letzt짯j채h짯ri짯gen Vor짯g채n짯ger-Pro짯zes짯so짯ren regel짯recht Krei짯se. Der 3700X kommt beim hoch짯ge짯rech짯ne짯ten Punk짯teer짯trag pro Kalen짯der짯tag bis auf weni짯ger als 10 Pro짯zent an die Wer짯te des 2950X her짯an, der 3900X spielt sogar in einer eige짯nen Liga. Er rech짯net etwa 40 Pro짯zent schnel짯ler und kommt somit bis auf weni짯ger als 20 Pro짯zent an die letzt짯j채h짯ri짯gen Ergeb짯nis짯se des 2990WX her짯an! Und das, obwohl dem aktu짯el짯len TR4-Flagg짯schiff 166 Pro짯zent mehr Threads sowie eine mehr als dop짯pelt so hohe TDP-Ein짯stu짯fung zur Ver짯f체짯gung stehen.

Auch in Sachen Effi짯zi짯enz bedeu짯tet das neue Best짯wer짯te von Ryzen 3000, die sich gewa짯schen haben. Der 3900X lie짯fert rund die zwei짯ein짯halb짯fa짯che Leis짯tung pro Watt ab wie ein 2700X, der 3700X liegt nur knapp zur체ck. Nicht ver짯ges짯sen d체r짯fen wir, dass wir sor짯ten짯rei짯ne AVX-Work짯u짯nits berech짯net haben und die짯se enorm von den FPU-Ver짯bes짯se짯run짯gen bei Zen 2 pro짯fi짯tie짯ren. In ande짯ren BOINC-Pro짯jek짯ten mag das Ergeb짯nis gegen짯체ber den Vor짯g채n짯ger짯mo짯del짯len nicht ganz so deut짯lich aus짯fal짯len, in Asteroids@Home hin짯ge짯gen sehen 2700X und 2950X jeden짯falls kein Land mehr. Und das, obwohl sie kei짯nes짯falls lang짯sam agieren.

Da Asteroids@Home die Pro짯zes짯so짯ren auch st채r짯ker aus짯las짯tet als so manch ande짯re Anwen짯dung (selbst Prime95 kommt hier nicht mit), waren wir auf die Takt짯ra짯ten w채h짯rend der Berech짯nun짯gen gespannt. Und die zei짯gen eini짯ge inter짯es짯san짯te Aspek짯te auf. Bis auf den 2950X, wel짯cher bau짯art짯be짯dingt auf einem ande짯ren Board lau짯fen muss, 체ber짯schrei짯ten alle CPUs ihre TDP. Der 2700X liegt laut HWiNFO64 mit knapp 112 Watt CPU Packa짯ge Power nur gering짯f체짯gig 체ber sei짯ner 105-Watt-Anga짯be, beim 3700X mit 90 Watt und beim 3900X mit 135 Watt ist der Abstand jedoch deut짯lich h철her. Beim 2700X und 3700X f체h짯ren die 채u횩e짯ren Rah짯men짯be짯din짯gun짯gen inklu짯si짯ve TDP-횥ber짯schrei짯tung noch zu einem Boost-Auf짯schlag von 체ber 200 MHz.

Davon kann der 3900X nur tr채u짯men, wel짯cher trotz 135 Watt CPU Packa짯ge Power mini짯mal unter sei짯nem Basistakt arbei짯ten muss. Beim 2950X hat AMD schein짯bar eine Punkt짯lan짯dung hin짯ge짯legt, er l채uft in Asteroids@Home mit Basistakt, 체ber짯schrei짯tet die TDP daf체r aber auch nicht. All die짯se Zah짯len las짯sen nichts Gutes f체r den kom짯men짯den 16-Ker짯ner 3950X erah짯nen, wel짯cher im Sep짯tem짯ber vor짯ge짯stellt wer짯den soll. Noch ein짯mal vier Ker짯ne bzw. acht Threads mehr als der 3900X, glei짯che TDP-Klas짯se, daf체r 300 MHz weni짯ger Basistakt. Momen짯tan ist es schwer vor짯stell짯bar, dass die짯ser Pro짯zes짯sor sei짯ne Basistakt짯ra짯te in Asteroids@Home hal짯ten kann. Wir wer짯den uns aber 체ber짯ra짯schen lassen.

Der Blick auf die Leis짯tungs짯stei짯ge짯rung durch Simul짯ta짯neous Mul짯ti짯th짯re짯a짯ding, kurz SMT, hat eben짯falls inter짯es짯san짯te Zah짯len gelie짯fert. Oft짯mals steigt die Leis짯tung von 3700X und 3900X mit SMT on um abso짯lut iden짯ti짯sche Pro짯zent짯wer짯te, in wei짯te짯ren Anwen짯dun짯gen f채llt die Leis짯tungs짯stei짯ge짯rung sehr 채hn짯lich aus. Es gibt mit Hand짯Bra짯ke und 3DMark jedoch auch Son짯der짯f채l짯le, in wel짯chen der Ertrag durch SMT mit stei짯gen짯der Thread-Anzahl abf채llt. So pro짯fi짯tiert in die짯sen Tests der 3700X am meis짯ten von SMT, beim 3900X wird das Plus klei짯ner und der 2950X f채llt noch wei짯ter zur체ck. So sehr, dass er in Hand짯Bra짯ke mit akti짯vier짯tem SMT sogar einen Tick lang짯sa짯mer ist.

Ein짯mal mehr zei짯gen die짯se Ergeb짯nis짯se, dass bereits mit aktu짯el짯len Pro짯zes짯so짯ren das Limit der einen oder ande짯ren Soft짯ware erreicht wird, sodass zus채tz짯li짯che Threads kei짯ne zus채tz짯li짯che Leis짯tung mehr gene짯rie짯ren und im schlimms짯ten Fall sogar schlech짯te짯re Ergeb짯nis짯se zu Buche ste짯hen. Ein Zei짯chen daf체r, dass die von AMD ange짯scho짯be짯ne enor짯me Ver짯brei짯te짯rung der CPUs nicht unge짯bremst wei짯ter짯ge짯hen kann.

Abschlie짯횩end haben wir uns auch noch ein짯mal die The짯ma짯tik des Chip짯satz짯l체f짯ters beim X570 ange짯schaut. Wir sehen unse짯re The짯se aus dem Launch-Review best채짯tigt, wonach das gr철횩짯te Pro짯blem des L체f짯ters sei짯ne Posi짯tio짯nie짯rung ist. In den meis짯ten F채l짯len wer짯den die L체f짯tungs짯철ff짯nun짯gen durch eine Gra짯fik짯kar짯te im pri짯m채짯ren Gra짯fik짯kar짯ten짯slot ver짯deckt und es kann ein Hit짯ze짯stau ent짯ste짯hen. Unte짯re Test짯ergeb짯nis짯se best채짯ti짯gen die짯se Ver짯mu짯tung: W채h짯rend die Chip짯satz짯tem짯pe짯ra짯tur bei einem Durch짯lauf METRO Last Light Redux um 15 Grad ansteigt, wenn die Gra짯fik짯kar짯te im ers짯ten x16-Slot steckt, steigt sie nur um 2,2 Grad an, wenn der zwei짯te x16-Slot genutzt wird.

W채h짯rend 37 Minu짯ten ver짯ge짯hen, bis der Chip짯satz beim Hit짯ze짯stau wie짯der 60 Grad erreicht hat, ben철짯tigt die 쏤rei짯luft짯va짯ri짯an짯te mit GPU um zwei짯ten x16-Steck짯platz nur drei Minu짯ten bis zu die짯ser Mar짯ke. Ein untr체g짯li짯ches Zei짯chen daf체r, dass eine ande짯re Posi짯ti짯on f체r den Chip짯satz짯l체f짯ter bes짯ser w채re. Da die Posi짯ti짯on von L체f짯ter und den dazu짯ge짯h철짯ri짯gen K체h짯lungs짯철ff짯nun짯gen bei den meis짯ten X570-Main짯boards sehr 채hn짯lich aus짯fal짯len, d체rf짯ten all die짯se Main짯boards glei짯cher짯ma짯횩en von die짯ser Pro짯ble짯ma짯tik betrof짯fen sein.