Zen 2 AMD Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test Update #1

Artikel-Index:

Testsysteme und 몆rozedere

Wir haben kei짯ner짯lei Ver짯채n짯de짯run짯gen an unse짯ren Test짯sys짯te짯men vor짯ge짯nom짯men. Zwar gab es zwi짯schen짯zeit짯lich BIOS- und Trei짯ber-Updates, die짯se soll짯ten jedoch Pro짯ble짯me behe짯ben, wel짯che wir in den von uns genutz짯ten Kon짯fi짯gu짯ra짯tio짯nen 체ber짯haupt nicht hat짯ten. Getreu dem Mot짯to 쏯ever touch a run짯ning sys짯tem haben wir es bei iden짯ti짯schen Kon짯fi짯gu짯ra짯tio짯nen wie zum Launch belas짯sen. Die Auf짯stel짯lung der Hard- und Soft짯ware stimmt dem짯zu짯fol짯ge mit unse짯rem Launch-Review 체berein.

Die Hard짯ware des AM4-Testsystems

  • Pro짯zes짯so짯ren:
    • AMD Ryzen 7 2700X
    • AMD Ryzen 7 3700X
    • AMD Ryzen 9 3900X
  • K체h짯ler: Noc짯tua NH-C14
  • Main짯board: ASUS Cross짯hair VIII Hero WiFi (BIOS 0066 / AGESA Com짯bo-AM4 1.0.0.2)
  • Arbeits짯spei짯cher: 4x 8 GiB G.Skill Trid짯entZ DDR4-3600 (2x F4-3600C15D-16GTZ)
  • Gra짯fik짯kar짯te: ASUS ROG Strix Rade짯on Vega 64 OC
  • Netz짯teil: Cor짯sair RM850i
  • Sto짯rage: Sam짯sung Evo 970 500 GB
  • Geh채u짯se: Dimas짯tech Bench짯Ta짯ble EasyXL
  • Ener짯gie짯mess짯ge짯r채t: Volt짯craft Ener짯gy Moni짯tor 3000

Die Hard짯ware des Threadripper-Testsystems

  • Pro짯zes짯sor: AMD Ryzen Thre짯ad짯rip짯per 2950X
  • K체h짯ler: Noc짯tua U14S TR4-SP3
  • Main짯board: ASRock X399 Tai짯chi (BIOS 3.50)
  • Arbeits짯spei짯cher: 4x 8 GiB G.Skill Trid짯entZ DDR4-3600 (2x F4-3600C15D-16GTZ)
  • Gra짯fik짯kar짯te: ASUS ROG Strix Rade짯on Vega 64 OC
  • Netz짯teil: Cor짯sair RM850i
  • Sto짯rage: Sam짯sung Evo 970 500 GB
  • Geh채u짯se: Dimas짯tech Bench짯Ta짯ble EasyXL
  • Ener짯gie짯mess짯ge짯r채t: Volt짯craft Ener짯gy Moni짯tor 3000

Die ver짯wen짯de짯te Software

ver짯wen짯de짯te Soft짯ware / Treiber Ver짯si짯on / Bemerkungen
Win짯dows 10 Professional
64 Bit, 1903, Build 18362.113
Chip짯satz짯trei짯ber
1.07.07.0725
Gra짯fik짯kar짯ten짯trei짯ber
Adre짯na짯lin 2019 Edi짯ti짯on 19.5.2
Audio짯trei짯ber
Real짯tek 6.0.1.8468 x64 Edition
Netz짯werk짯t짯rei짯ber
Intel 22.9.16.0
AMD Ryzen Master
1.5.3.902
3DMark Fire짯Strike
2.8.6572 64
7멯ip
19.00 (x64)
AIDA64
Engi짯neer 6.00.5100
ARMA III
1.92.145.639
Blen짯der
2.80 Beta f18373a9ab1a
Cine짯bench
R20 20.0.4.0, 64 Bit
CPU
1.89.0 x64
Future짯Mark Systeminfo
5.18.705.0
GPU
2.21.0
Hand짯Bra짯ke
1.2.2 (2019022300) 64 Bit
HWiNFO64
v6.073785 Beta
Irfan짯View
iview453g_x64
METRO Last Light Redux
1.0.0.3
METRO Redux Benchmark
v3.00 x64
O&O ShutUp10
1.6.1402
Prime95
v29.8 build 3, x64
Sam짯sung NVMe-Treiber
3.1
Shadow Of The Tomb Raider
v1.0 build 292.0_64 (2700X, 2950X)
v1.0 build 294.0_64 (3700X, 3900X)
Steam
Datei짯ver짯si짯on 5.59.99.96
VeraCrypt
Por짯ta짯ble 1.23-Hotfix2 x64
YAAB (Yet Ano짯ther Arma Benchmark)
v1.00

Ein짯stel짯lun짯gen

In Zei짯ten von Pre짯cis짯i짯on Boost, XFR, UMA, NUMA sowie dem Game Mode l채sst sich die Per짯for짯mance einer CPU mit weni짯gen Ein짯stel짯lun짯gen deut짯lich beein짯flus짯sen. F체r den Bench짯mark-Teil mit Stan짯dard-Takt짯ra짯ten haben wir jedoch kom짯plett auf Stan짯dard짯ein짯stel짯lun짯gen zur체ck짯ge짯grif짯fen. Die Test짯sys짯te짯me lie짯fen daher mit fol짯gen짯den Einstellungen:

  • Crea짯tor Mode (UMA), nur f체r TR4 relevant
  • Core Per짯for짯mance Boost samt XFR und Strom짯spar짯ein짯stel짯lun짯gen aktiviert
  • DDR4-2933 als h철chs짯te offi짯zi짯ell unter짯st체tz짯te Spei짯cher짯takt짯ra짯te (2700X2950X)
  • DDR4-3200 als h철chs짯te offi짯zi짯ell unter짯st체tz짯te Spei짯cher짯takt짯ra짯te (3700X3900X)
  • Spei짯cher짯ti짯mings von 1414-1436 1T bei 1,35 Volt
  • Ener짯gie짯spar짯plan AMD Ryzen aus짯ba짯lan짯ciert (ohne wei짯te짯re Anpassungen)

Die Aus짯la짯ge짯rungs짯da짯tei im Win짯dows wur짯de auf zwei Giga짯byte fest짯ge짯setzt, die Diens짯te f체r Win짯dows Fire짯wall und Win짯dows Search deak짯ti짯viert. Zwi짯schen jedem Bench짯mark-Durch짯lauf wur짯de das Sys짯tem neu gestar짯tet (Aus짯nah짯me: Cine짯bench R20 hier wur짯de erst auf einem Kern berech짯net, anschlie짯횩end sofort auf allen Ker짯nen). Steam wur짯de in den Off짯line-Modus ver짯setzt und die Netz짯werk짯ver짯bin짯dung deaktiviert.

Test짯ergeb짯nis짯se

Jeder Bench짯mark wur짯de min짯des짯tens zwei Mal durch짯ge짯f체hrt. Wichen bei짯de Ergeb짯nis짯se maxi짯mal um ein Pro짯zent von짯ein짯an짯der ab, so wur짯de der Durch짯schnitt bei짯der Ergeb짯nis짯se in die Dia짯gram짯me auf짯ge짯nom짯men. Waren gr철짯횩e짯re Unter짯schie짯de als ein Pro짯zent zu ver짯zeich짯nen, so wur짯den wei짯te짯re Mes짯sun짯gen durch짯ge짯f체hrt solan짯ge, bis sich ein ein짯deu짯ti짯ges Per짯for짯mance짯bild ergab.

Mes짯sun짯gen zur Leistungsaufnahme

Die Mes짯sun짯gen zur Leis짯tungs짯auf짯nah짯me wur짯den mit짯tels eines Volt짯craft Ener짯gy Moni짯tor 3000 durch짯ge짯f체hrt. Im Idle wird der Momen짯tan짯ver짯brauch ange짯ge짯ben, bei allen ande짯ren Mes짯sun짯gen wie짯der짯um ein durch짯schnitt짯li짯cher Ver짯brauch 체ber eine bestimm짯te Zeit (Hand짯Bra짯ke, 3DMark Fire짯Strike, METRO Last Light Redux, Prime95). Dabei wur짯de das gesam짯te Sys짯tem inklu짯si짯ve L체f짯ter vom K체h짯ler ver짯mes짯sen. Der Moni짯tor ist jedoch au횩en vor, sein Ver짯brauch flie횩t nicht in das Ergeb짯nis mit ein.

Anmer짯kung zu den Bench짯mark짯ver짯sio짯nen von Shadow Of The Tomb Raider

Ganz auf짯merk짯sa짯men Lesern wird auf짯ge짯fal짯len sein, dass in der Tabel짯le der ver짯wen짯de짯ten Soft짯ware짯ver짯sio짯nen zwei ver짯schie짯de짯ne Ver짯sio짯nen f체r Shadow Of The Tomb Rai짯der (kurz: SOTTR) ver짯merkt sind. Das war von uns nicht so geplant, ist aber ein짯ge짯tre짯ten. Der Grund daf체r liegt im Kopier짯schutz von SOTTR, wel짯cher daf체r sorgt, dass das Spiel min짯des짯tens ein짯mal im Online-Modus von Steam gestar짯tet wer짯den muss, sobald eine Hard짯ware짯ver짯채n짯de짯rung fest짯ge짯stellt wur짯de. Und so kam es, dass beim Tausch von 2700X zu 3900X ein Update gela짯den wer짯den muss짯te, was von uns nicht ver짯hin짯dert wer짯den konn짯te. Aus Zeit짯gr체n짯den konn짯ten wir nicht alle zuvor mit v1.0 build 292.0_64 erstell짯ten Bench짯marks mit der neu짯en Ver짯si짯on wiederholen.

Die gute Nach짯richt: Ein kur짯zer Gegen짯check mit unse짯rem 2700X und der neu짯en Ver짯si짯on v1.0 build 294.0_64 ergab mit einer Dif짯fe짯renz von weni짯ger als 0,25 Pro짯zent Abwei짯chung ein nahe짯zu iden짯ti짯sches Test짯ergeb짯nis. Solch gerin짯ge Abwei짯chun짯gen fal짯len in den Bereich der Mess짯un짯ge짯nau짯ig짯keit, sodass wir zuver짯sicht짯lich sind, kei짯ne Ver짯zer짯rung der Ergeb짯nis짯se durch die neue Pro짯gramm짯ver짯si짯on vor짯lie짯gen zu haben.