Distributed Computing: “Kill The Cancer Challenge 2020” — P3D belegt Platz 1

Bei der am ers­ten Febru­ar gestar­te­ten und gestern been­de­ten “Kill The Can­cer Chal­len­ge 2020” hat unser Dis­tri­bu­t­ed Com­pu­ting Team den ers­ten Platz belegt, des­halb dan­ken wir an die­ser Stel­le allen Teil­neh­mern. Bei der Chal­len­ge konn­te man dem Pro­jekt Map­ping Can­cer Mar­kers sei­ne Rechen­power zur Ver­fü­gung stel­len und so bei der Erfor­schung von Mar­kern von ver­schie­de­nen Krebs­ar­ten hel­fen.

Kill The Can­cer Chal­len­ge 2020 Sta­tis­ti­ken (Quel­le: World Com­mu­ni­ty Grid)

Zwar hat Xtre­me­Sys­tems am Ende noch eine klei­ne Auf­hol­jagd gestar­tet, aber mit einem Abstand von über 7 Mil­lio­nen Punk­ten beleg­ten wir letzt­end­lich rela­tiv deut­lich den ers­ten Platz. Wäh­rend die Initia­to­ren von BOINC.Italy den 7. Platz erreich­ten, konn­ten die bei­den ande­ren deut­schen Teams Rechenkraft.net und SETI.Germany noch Plät­ze gut machen und lan­de­ten am Ende auf Platz 4 bzw. 9.

Letzt­end­lich haben aber abseits des Wett­be­werb­ge­dan­kens alle 66 Teams, die Ergeb­nis­se abge­lie­fert haben, dazu bei­getra­gen, dass die Erken­nung, Dia­gno­se, Pro­gno­se und Behand­lung von Krebs ver­bes­sert wer­den kann — denn genau die­se Zie­le hat sich das Pro­jekt “Map­ping Can­cer Mar­kers” gesetzt.. 

Dis­tri­bu­t­ed Com­pu­ting ist also nicht nur die Suche nach Außer­ir­di­schen oder deren Signa­len, wie etwa bei Seti@Home, son­dern auch die Unter­stüt­zung bei der Erfor­schung von Krank­hei­ten. Wer will kann also mit sei­nem eige­nen PC dazu bei­tra­gen und dies auch ohne an einem Wett­be­werb teil­zu­neh­men.

Hil­fe zur Teil­nah­me und bei Fra­gen fin­det ihr im Dis­tri­bu­t­ed Com­pu­ting Bereichs unse­res Forums.