Aldi bringt zwei Ryzen-Notebooks in die Filialen

Ab 29. April 2020 plant Aldi offen­bar, zwei neue Medi­on-Note­books auf Basis von AMD Ryzen in die Filia­len zu brin­gen. Dabei han­delt es sich aller­dings nicht um die brand­neu­en Renoir-APUs, son­dern um den Vor­gän­ger Picas­so auf Basis von Zen+. Das muss für die Ziel­grup­pe jedoch kein gro­ßer Nach­teil sein, wer­den die Dis­coun­ter-Lap­tops doch oft nur zum sur­fen, tip­pen und Vide­os schau­en ver­wen­det. Hier ist also ein güns­ti­ger Preis zusam­men mit mög­lichst vie­len Fea­tures gefragt, um das Gerät breit ein­set­zen zu kön­nen, weni­ger Blee­ding Edge High-End Per­for­mance.

Laut Com­pu­ter­Ba­se, die die Infor­ma­tio­nen von Medi­on unter NDA erhal­ten haben, han­delt es sich dabei um ein 14″-Modell, den Medi­on Akoya E14302, mit Ryzen 3200U, also einem Dual-Core mit SMT (4 Threads), 8 GiB RAM und einer Vega 3 iGPU. Als Daten­trä­ger ist eine 256-GiB-SSD ver­baut. Das 14″-Display hat eine Full-HD-Auf­lö­sung (Panel-Tech­no­lo­gie unbe­kannt, wahr­schein­lich TN). Der Preis liegt bei 399 EUR.

Das grö­ße­re Modell namens Medi­on Akoya E15302 besitzt ein 15,6″-IPS-Panel in Full-HD-Auf­lö­sung, einen Ryzen 5 3500U (Quad-Core mit SMT; 8 Threads) und eine Vega-8-iGPU. Hier ist eine 512-GiB-SSD ver­baut und der Preis liegt bei 499 EUR. Bei­den Gerä­ten gemein ist WLAN nach 802.11ac-Standard, ein HDMI-Aus­gang und ein USB-C-Port mit Dis­play­Po­rt Alter­na­te Mode, sowie USB Typ A und ein Kar­ten­le­ser. Als Betriebs­sys­tem kommt bei bei­den Win­dows 10 Home zum Ein­satz, lei­der wohl in der S‑Variante, bei der nur Apps aus den Micro­soft-Store instal­liert wer­den dür­fen.

Bei­de Lap­tops sol­len ab 29. April ver­füg­bar sein, das 14″-Modell bei Aldi Süd, das 15″-Modell bei Aldi Nord und Süd.