Aldi bringt zwei Ryzen-Notebooks in die Filialen

Ab 29. April 2020 plant Aldi offen짯bar, zwei neue Medi짯on-Note짯books auf Basis von AMD Ryzen in die Filia짯len zu brin짯gen. Dabei han짯delt es sich aller짯dings nicht um die brand짯neu짯en Renoir-APUs, son짯dern um den Vor짯g채n짯ger Picas짯so auf Basis von Zen+. Das muss f체r die Ziel짯grup짯pe jedoch kein gro짯횩er Nach짯teil sein, wer짯den die Dis짯coun짯ter-Lap짯tops doch oft nur zum sur짯fen, tip짯pen und Vide짯os schau짯en ver짯wen짯det. Hier ist also ein g체ns짯ti짯ger Preis zusam짯men mit m철g짯lichst vie짯len Fea짯tures gefragt, um das Ger채t breit ein짯set짯zen zu k철n짯nen, weni짯ger Blee짯ding Edge High-End Performance.

Laut Com짯pu짯ter짯Ba짯se, die die Infor짯ma짯tio짯nen von Medi짯on unter NDA erhal짯ten haben, han짯delt es sich dabei um ein 14-Modell, den Medi짯on Akoya E14302, mit Ryzen 3200U, also einem Dual-Core mit SMT (4 Threads), 8 GiB RAM und einer Vega 3 iGPU. Als Daten짯tr채짯ger ist eine 256-GiB-SSD ver짯baut. Das 14-Display hat eine Full-HD-Auf짯l철짯sung (Panel-Tech짯no짯lo짯gie unbe짯kannt, wahr짯schein짯lich TN). Der Preis liegt bei 399 EUR.

Das gr철짯횩e짯re Modell namens Medi짯on Akoya E15302 besitzt ein 15,6-IPS-Panel in Full-HD-Auf짯l철짯sung, einen Ryzen 5 3500U (Quad-Core mit SMT; 8 Threads) und eine Vega-8-iGPU. Hier ist eine 512-GiB-SSD ver짯baut und der Preis liegt bei 499 EUR. Bei짯den Ger채짯ten gemein ist WLAN nach 802.11ac-Standard, ein HDMI-Aus짯gang und ein USB-C-Port mit Dis짯play짯Po짯rt Alter짯na짯te Mode, sowie USB Typ A und ein Kar짯ten짯le짯ser. Als Betriebs짯sys짯tem kommt bei bei짯den Win짯dows 10 Home zum Ein짯satz, lei짯der wohl in der S멫ariante, bei der nur Apps aus den Micro짯soft-Store instal짯liert wer짯den d체rfen.

Bei짯de Lap짯tops sol짯len ab 29. April ver짯f체g짯bar sein, das 14-Modell bei Aldi S체d, das 15-Modell bei Aldi Nord und S체d.