Auch Dell bringt ein Gaming-Notebook mit Renoir auf den Markt

Neben den übli­chen Ver­däch­ti­gen wie ASUS oder MSI bringt nun auch der US-Her­stel­ler Dell ein neu­es Gaming-Note­book auf Basis von AMDs neu­er Renoir-Platt­form auf den Markt. Ver­gli­chen mit dem neu vor­ge­stell­ten MSI Bra­vo 15 ist die Kon­fi­gu­ra­ti­on bei Dell mehr in Rich­tung GPU-Leis­tung ver­scho­ben, was bei Gaming-Lap­tops auch durch­aus Sinn macht. Statt des Acht­kern-Pro­zes­sors Ryzen 7 4800H tut bei Dell der Sechs­ker­ner Ryzen 5 4600H Dienst, wäh­rend auf GPU-Sei­te statt der Rade­on RX 5500M oder 5300M die 5600M zum Ein­satz kommt, die statt 1408 Shader-Ein­hei­ten gleich 2304 in die Waag­scha­le wer­fen darf und zudem auch über schnel­ler ange­bun­de­nen und mehr dedi­zier­ten Gra­fik­spei­cher (192 Bit statt 128 Bit, 6 GB statt 4/3 GB) ver­fügt. In die­ser Aus­stat­tung ver­langt Dell im haus­ei­ge­nen de-Shop knapp 1.000 EUR.

Aller­dings kann auch das Dell G5 SE 15 in einer wei­te­ren Kon­fi­gu­ra­ti­ons­va­ri­an­te mit dem Acht­kern-Renoir kon­fi­gu­riert wer­den. Dann ste­hen für 300 EUR Auf­preis auch 16 GB DDR4-3200 statt 8 GB und ein leucht­stär­ke­res WVA-Panel mit 144 Hz auf der Aus­stat­tungs­lis­te. Eine 512 GB gro­ße NVMe-PCIe-SSD sowie Win­dows 10 Home ist in bei­den Fäl­len dabei.