AMD APU Rembrandt mit Zen 3 in 6 nm?

Obwohl die ers­ten Zen 3 Pro­zes­so­ren von AMD noch gar nicht vor­ge­stellt sind — ers­ter Ter­min ist der 8. Okto­ber — gibt es bereits wie­der ver­mehr Gerüch­te zu Pro­duk­ten, die wahr­schein­lich frü­hes­tens Anfang 2022 erschei­nen wer­den. In die­sem Fall die APU mit dem Code­na­men “Rem­brandt”, die Nach­fol­ger des “Renoir”-Nachfolgers “Cezan­ne” ist. 

Rem­brandt” dürf­te auf den Sockel AM5 set­zen und soll DDR5-5200 bzw. LPDDR5-6400 unter­stüt­zen. Beim Fer­ti­gungs­pro­zess soll nicht etwa 5 nm, son­dern 6 nm ver­wen­det wer­den. Der ent­spre­chen­de Pro­zess bei TSMC fir­miert unter der Bezeich­nung N6, soll voll kom­pa­ti­bel zu dem momen­tan ver­wen­de­ten N7 (1st + 2nd Genera­ti­on) sein und vor allem eine Redu­zie­rung der Chip­flä­che (Logik) um fast 20 Pro­zent bie­ten. 

Als Gra­fik­kern soll wie bei “Van Gogh” Navi2 (RDNA2) zum Ein­satz kom­men. CVML steht wahr­schein­lich für “Com­pu­ter Visi­on and Machi­ne Lear­ning” ‑was ein dedi­zier­ter AI-Beschleu­ni­ger sein dürf­te.

 

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen