Sony PS4 Slim aufgetaucht — Vorbote für PS4 Neo und Project Scorpio

Dem Markt für Spie­le­kon­so­len steht viel Bewe­gung bevor. Obwohl die aktu­el­len Gene­ra­tio­nen der Micro­soft- und Sony-Kon­so­len – Xbox One und Play­sta­ti­on 4 – erst Ende 2013 ein­ge­führt wur­den, pla­nen bei­de Unter­neh­men bereits neue Model­le, und zwar gleich an ver­schie­de­nen Fron­ten.

Über die neue Xbox One S berich­te­ten wir erst kürz­lich. Es han­delt sich dabei um eine ver­klei­ner­te Vari­an­te der Xbox One, die nicht nur schlan­ke­re Abmes­sun­gen trotz neu­er­dings inte­grier­tem Netz­teil auf­weist, son­dern auch einen gerin­ge­ren Strom­be­darf hat. Aller­dings wur­den dabei nicht nur Gehäu­se und Netz­teil über­ar­bei­tet, auch das AMD-SoC (d.h. vor allem CPU und GPU) wur­de von 28 nm auf nomi­nel­le 16 nm geschrumpft, was bemer­kens­wer­te Auf­wen­dun­gen bedeu­tet.

Nun sind auch Bil­der einer Slim-Ver­si­on der Sony Play­sta­ti­on 4 auf­ge­taucht.

ps4-slim-leaks-online-first-pictures-147185156574
Quel­le: Eurogamer.net

Tech­ni­sche Details zur PS4 Slim feh­len noch. Da Sony aber dem Ver­neh­men nach am 7. Sep­tem­ber 2016 sei­ne auf­ge­bohr­te PS4 Neo mit deut­lich stär­ke­rer AMD-Hard­ware vor­stel­len wird, dür­fen wir wohl um die­sen Ter­min her­um auch mit offi­zi­el­len Infos zur Slim-Ver­si­on rech­nen. Wir gehen von einer ähn­li­chen Vor­ge­hens­wei­se wie bei Micro­soft aus, also klei­ner und bil­li­ger her­zu­stel­len, eine neue güns­ti­ge Ein­stiegs­va­ri­an­te eben. Ob dabei auch das (bekannt­lich zu dem der Xbox nicht bau­glei­che) SoC auf 16 nm geshrinkt wur­de, muss sich zei­gen.

Abge­se­hen von der güns­ti­gen PS4 Slim und der für 4K-Gaming erstark­ten PS4 Neo plant Micro­soft eine stär­ke­re Ver­si­on der Xbox One, um nicht nur die Wie­der­ga­be von 4K-Vide­os, son­dern auch 4K-Gaming und VR-Sup­port bie­ten zu kön­nen. Eurogamer.net geht spe­ku­la­tiv von fol­gen­den Eck­da­ten für das “Pro­ject Scor­pio” von Micro­soft aus:

scorpio
Quel­le: Eurogamer.net

Ob Scor­pio eben­falls nach wie vor auf Jagu­ar-Ker­ne set­zen wird und sich den Leis­tungs­zu­wachs pri­mär über mehr GPU-CUs holen wird, ist spe­ku­la­tiv und bis­her nicht bekannt gege­ben. Da Scor­pio erst deut­lich spä­ter erschei­nen wird als PS4 Neo – die Rede ist von Mit­te 2017 – wäre auch ein Zen-Deri­vat denk­bar, also ein SoC, das nicht von Kabi­ni abge­lei­tet wur­de, son­dern von Raven Ridge.