Intel dementiert: keine AMD-GPU-Technologie lizenziert

In den vergangenen Wochen hielt sich lange das Gerücht, Intel könnte in kommenden Prozessoren AMD-GPUs verbauen. AMDs Aktienkurs bescherte dies zwischenzeitlich einen Sprung von über 12 %. Nun hat sich Intel genötigt gesehen, entgegen der üblichen Verschwiegenheit ein Dementi auszusprechen. Gegenüber amerikanischen Wirtschaftsmagazinen ließ man daher verlauten, die Gerüchte seien schlicht unwahr.

„The recent rumors that Intel has licensed AMD’s graphics technology are untrue.”

Bereits im April hatten wir von dem Gerücht berichtet, Intel würde Kaby-Lake-Prozessoren mit AMD-Grafik anbieten. Nun wurde das Gerücht von Fuzilla neu aufgegriffen mit angeblichen neuen Belegen. Zwar erlaubt auch Intels Stellungnahme eine Lücke, der Aktienkurs von AMD sackte aber um 12 % nach unten. Theoretisch ist es weiterhin möglich, dass Intels nächste Prozessoren mit AMD-GPU kommen. Dafür müsste Intel keine Technologie lizenzieren, sondern könnte die fertigen Chips von AMD einkaufen und auf einem MCM verarbeiten. Die Theorie ist allerdings schwach, Intel würde sich in dem Fall kaum zu solch einem Statement hinreißen lassen.

Quelle: Barrons