Radeon RX Vega ein Schluckspecht? (Update)

MSIs Marketing-Direktor Eric van Beurden hat sich in einem niederländischen Forum zur kommenden Radeon RX Vega geäußert. Obwohl die RX Vega erst Ende Juli, Anfang August auf der SIGGRAPH vorgestellt werden soll, müssen die Grafikkarten-Hersteller natürlich bereits mit Vega hantieren (Entwicklung, Produktion, interne Tests) und verfügen somit über Erfahrungen mit der neuen AMD-GPU. So gab van Beurden unter dem Benutzernamen „The Source“ unter anderem zum Besten, dass man an der Karte arbeite und der Marktstart näher rückt, aber auch, dass die RX Vega einen hohen Stromverbrauch habe. Im niederländischen Original:

Specs van Vega RX gezien. Tering wat power heeft die nodig.

Zu Deutsch (danke mulle):

Habe die Spezifikationen gesehen. Verdammt, hat die viel Power nötig.

Dass Vega mit seinen 4096 Shadern und HBM2 keine Stromsparkarte werden würde, hatte sich schon anhand der Vega Frontier Edition und der Radeon Instinct MI25 für Deep Learning angedeutet, die zwei 8-polige PCIe-Stromstecker besitzen und damit in Bereiche bis 300 W konstanter Leistungsaufnahme vordringen können. Erstere ist sogar wahlweise mit Luft- oder Wasserkühlung erhältlich. Dass van Beurden der Gamervariante Radeon RX Vega ebenfalls einen hohen Strombedarf attestiert, kann daher kaum überraschen.

Allerdings kommt es selbstredend darauf an, wie viel Performance am Ende dabei herauskommt. 100 fps bei 300 W in Spiel X wären schließlich besser (effizienter) als 50 fps bei 200 W. So ließ van Beuden auf Nachfrage eines potenziellen Käufers, dass das doch kein gutes Zeichen sei, fallen, es käme auf die Performance an, die man dafür erhält. Wenn man Kaffeesatz lesen möchte: Ein positives Signal in Sachen Leistung? Es bleibt spannend.

Update 15:55 Uhr:
Genauere Übersetzung dank eines des Niederländisches mächtigen ohne die Flausen des Onlineübersetzers 😉