AMD zeigt Radeon Instinct MI25 und Vega

Auf dem Tech Summit im kalifornischen Sonoma hat AMD heute Neuigkeiten zu kommenden Grafik-Chips präsentiert. Zum einen wurde eine „Radeon Instinct MI25” genannte Karte angekündigt, die für Deep-Learning-Aufgaben eingesetzt werden soll. Technisch basiert sie auf Vega, dem neuen Hochleistungsgrafikchip von AMD, der für 2017 erwartet wird. Die GPU soll eine für Deep Learning besonders relevante Half-Precision-Leistung (FP16) von 25 TFLOPS aufweisen. Erzielt wird dies bei Vega mit einer weiteren Architekturverbesserung in diesem Bereich, denn Vega soll im Gegensatz zu Fiji und Polaris zwei FP16-Anweisungen pro Takt berechnen können, wie zuletzt schon bei der PS4 Pro zu sehen. Bei Fiji und Polaris ist die Single-Precision-Leistung identisch mit der Half-Precision-Leistung. Andererseits bedeutet dies, dass Vega auf eine SP-Leistung von 12,5 TFLOPS kommen wird – etwa 45 % mehr als eine Fury X mit der Fiji-Topversion.

Bei der Radeon Instinct MI25 soll es jedoch nicht bleiben. AMD plant, eine ganze Familie für Deep Learning mit dem Markennamen „Radeon Instinct” zu etablieren. Neben der MI25 auf Vega-Basis soll es noch eine kompakte MI8 auf Fiji-Basis ähnlich der Radeon R9 Nano geben sowie eine MI6 auf Polaris-Basis ähnlich der Radeon RX 480. Auf Software-Seite setzt AMD auf seine quelloffene Deep-Learning-Bibliothek MI-Open. Sie setzt auf die Radeon Open Compute Platform (ROCm) auf, über die wir erst kürzlich berichtet haben.

Neben der „Radeon Instinct”-Vega, die offenbar mit 16 GiB HBM-Speicher der zweiten Generation bestückt wird, gab es auf der Präsentation eine kleinere Variante von Vega zu sehen, die mit 8 GiB „HBM2” bestückt war. Das dürfte dann die Endkunden-Variante von Vega werden. Auf diesem System ließ AMD den Egoshooter Doom laufen, der den Berichten zufolge ohne Optimierungen mit einem gepatchten Fiji-Treiber und in einem ziemlich blickdicht abgeschotteten Gehäuse die Geschwindigkeit einer übertakteten NVIDIA GeForce GTX 1080 erreichte.

Am morgigen Abend geht es gleich weiter, dann wird AMD seine neuen Prozessoren der Reihe Summit Ridge auf Zen-Basis, die Q1/2017 auf den Markt kommen sollen, im Rahmen einer Live-Schaltung online werkeln lassen.

Quellen: