AMD Radeon Software Adrenalin Edition fügt neues Overlay hinzu und baut vorhandenes aus

In guter alter Tra­di­ti­on ist es auch die­ses Jahr kurz vor Weih­nach­ten so weit. Das in Kür­ze zum Down­load ver­füg­ba­re neue Gra­fik­trei­ber-Paket beinhal­tet jede Men­ge Neue­run­gen. Der Her­stel­ler spricht von ca. 30 neu­en oder ver­bes­ser­ten Funk­tio­nen. Nach zwei Jah­ren Crim­son war es für AMD zugleich an der Zeit, dem Gra­fik­trei­ber einen neu­en Bei­na­men zu ver­pas­sen. Fort­an heißt der Trei­ber bis auf wei­te­res Rade­on Soft­ware Adre­na­lin Edi­ti­on.

Neben klei­ne­ren Ver­bes­se­run­gen wie der Mul­ti-GPU-Unter­stüt­zung für den rand­lo­sen Fens­ter­mo­dus oder der Mög­lich­keit Free­Sync glo­bal oder anwen­dungs­spe­zi­fisch zu de- oder akti­vie­ren, hat AMD wich­ti­ge Funk­tio­nen wie Rade­on Watt­man, Chill, Enhan­ced Sync und ReLi­ve wei­ter aus­ge­baut. Das High­light der Adre­na­lin-Edi­ti­on dürf­ten aber das neue Rade­on Over­lay sein, wel­ches im Spiel direk­ten Zugriff auf die Kon­fi­gu­ra­ti­on des Gra­fik­trei­bers bie­tet. Zusätz­lich wird mit AMD Link die Mög­lich­keit gebo­ten, Andro­id- oder iOS-Gerä­te als Second Screen zu ver­wen­den. Bei­spiels­wei­se kann so wäh­rend des Spiels die Gra­fik­kar­te über­wacht oder Inhal­te vom PC gestreamt und geteilt wer­den.

Wer zudem von Zeit zu Zeit einen neu­en Farb­an­strich mag, kann jetzt zwi­schen vier ver­schie­de­nen Farb­sche­ma­ta für die Rade­on-Ein­stel­lun­gen wäh­len. Das Com­pu­te Pro­fi­le lässt sich erst­mals offi­zi­ell, nicht nur in einem Hot­fix-Trei­ber – akti­vie­ren. Dies ist ein spe­zi­el­ler Modus für das Schür­fen von Kryp­towäh­rung per Block­chain-Com­pu­ting auf der Gra­fik­kar­te.

Nach­fol­gend ein Über­blick über die Erwei­te­run­gen und Neue­run­gen in der Adre­na­lin-Edi­ti­on:

Mit Rade­on Watt­man kann das Power­ma­nage­ment der Rade­on-Gra­fik­kar­te indi­vi­du­ell abge­stimmt wer­den. So kann zwi­schen maxi­ma­ler Per­for­mance und höchs­ter Effi­zi­enz oder irgend­et­was dazwi­schen gewählt wer­den. Neu hin­zu­ge­kom­men ist die Mög­lich­keit, eine vor­ge­nom­me­ne Kon­fi­gu­ra­ti­on in einer xml-Datei zu spei­chern, um das Pro­fil zu einem spä­te­ren Zeit­punkt wie­der laden zu kön­nen oder es mit ande­ren zu tau­schen.

Rade­on Chill redu­ziert die Leis­tungs­auf­nah­me durch dyna­mi­sche Anpas­sung der Frame­ra­te basie­rend auf den Bewe­gun­gen im Spiel.
Der Algo­rith­mus wur­de stark ver­bes­sert, sodass von einem White-List-Mecha­nis­mus auf einen Black-List-Mecha­nis­mus umge­stellt wer­den konn­te. Wäh­rend also frü­her ein­zel­ne Spie­le getes­tet und sepa­rat frei­ge­ge­ben wer­den muss­ten, kann Rade­on Chill fort­an auto­ma­tisch in allen Spie­len genutzt wer­den. Nur in Fäl­len, wo es durch Nut­zung von Chill zu Fehl­funk­tio­nen kommt, setzt AMD ent­spre­chen­de Spie­le auf die Black-List – hier kann Chill also nicht akti­viert wer­den. Aktu­ell soll laut AMD die Black-List leer sein. Chill kann in Ver­bin­dung mit den Gra­fik­schnitt­stel­len für Direc­tX 9, 10, 11, 12 und Vul­kan ver­wen­det wer­den.

Frame Rate Tar­get Con­trol kann jetzt auch im Zusam­men­spiel mit der Gra­fik­schnitt­stel­le Vul­kan ver­wen­det wer­den. Mit die­sem Fea­ture lässt sich der Trei­ber so kon­fi­gu­rie­ren, dass er eine bestimm­te Ziel­bild­ra­te kon­ti­nu­ier­lich hält. Hier­durch lässt sich die Leis­tungs­auf­nah­me absen­ken, wenn kei­ne maxi­ma­len FPS benö­tigt wer­den.

Enhan­ced Sync ist eine Alter­na­ti­ve zur ver­ti­ka­len Syn­chro­ni­sa­ti­on, wobei gerin­ge­re Reak­ti­ons­zeit auf Ein­ga­ben durch den Benut­zer erzielt wer­den. Gegen­über einer deak­ti­vier­ten ver­ti­ka­len Syn­chro­ni­sa­ti­on wird Tearing redu­ziert und die die Bild­ra­te fällt gleich­mä­ßi­ger aus. Damit ist die­ser Modus eine gute Alter­na­ti­ve für alle, die nicht im Besitz eines Free­Sync-Moni­tors sind.
Enhan­ced Sync ist jetzt für alle Gra­fik­kar­ten mit einer GPU auf Basis der GCN-Archi­tek­tur akti­vier­bar. Zudem wer­den fort­an auch Vul­kan, Note­books, Eye­fi­ni­ty- und Mulit-GPU-Set­ups unter­stützt.

Offen­bar pro­fi­tie­ren APUs jedoch noch nicht von Enhan­ced Sync. Auf unse­rem A10-7850K haben wir das Fea­ture jeden­falls ver­geb­lich gesucht.

Rade­on Reli­ve wird mas­siv auf­ge­bohrt:

  • Effekt der Auf­zeich­nungs­funk­ti­on auf die FPS wei­ter mini­miert
  • Auch im rand­lo­sen Fens­ter­mo­dus kön­nen jetzt Vide­os auf­ge­zeich­net wer­den
  • Eye­fi­ni­ty wird unter­stützt –> Video­auf­zeich­nung über alle Moni­to­re hin­weg
  • Aus­bau der Inte­gra­ti­on von Soci­al-Media über den neu­en Con­nect Tab in  Rade­on Ein­stel­lun­gen
  • Gale­rie als zen­tra­le Anlauf­stel­le für alle per ReLi­ve auf­ge­nom­me­nen Bil­der und Vide­os
  • Von hier aus kön­nen die Inhal­te direkt zu diver­sen Soci­al-Media-Kanä­len hoch­ge­la­den bzw. gestreamt wer­den.
  • Rudi­men­tä­re Video­be­ar­bei­tung um Vide­os zu schnei­den
  • Chat­funk­ti­on inner­halb von Spie­len (Face­book, Twitch, Mixer, You­Tube, Wei­bo, …) kann auch auf­ge­zeich­net wer­den
  • Ver­ein­fa­chung von Mikro­phon-Auf­nah­men, sepa­ra­te Mikro­phon­spur
  • Simp­les Erset­zen von ein­far­bi­gen Hin­ter­grün­den durch Bil­der
  • Resour­ce Cen­ter mit How-To-Vide­os von AMD

Rade­on Over­lay

Mit Hil­fe der neu­en Over­lay-Funk­ti­on las­sen sich Sys­tem­in­for­ma­tio­nen wie GPU-Aus­las­tung oder aktu­el­le FPS im Spiel ein­blen­den.  Außer­dem bie­ten diver­se Tabs direkt im Spiel Zugriff auf die Kon­fi­gu­ra­ti­on von wich­ti­gen Trei­ber-Funk­tio­nen  (Rade­on ReLi­ve, Rade­on Chill, Frame Rate Tar­get Con­trol, Free­Sync, Farb­ein­stel­lun­gen). Die Aus­wir­kun­gen der jewei­li­gen Fea­tures kön­nen also ohne Ver­las­sen des Spiels aus­pro­biert wer­den. Aktu­ell ist eine Ver­wen­dung von Rade­on Over­lay unter Direc­tX 9, 11, 12 und Vul­kan mög­lich.

AMD Link

Das Second-Screen-Ange­bot kann kann über eine App auf Tablet oder Smart­pho­ne genutzt wer­den. Min­dest­vor­aus­set­zung hier­für ist Andro­id 5.0 oder iOS 10. Über die App kann dann die Per­for­mance ver­bun­de­ner Rech­ner über­wacht wer­den. Außer­dem lässt sich die App als Fern­be­die­nung für ReLi­ve ver­wen­den.

Einen Down­load und wei­te­re Infos gibts in erat­tes User­news.

Abschlie­ßend zum Durch­kli­cken der kom­plet­te Daten­satz der Prä­sen­ta­ti­on: