Potentieller FX-Nachfolger: AMD zeigt 16-Kern-Prozessorschema in Programmierleitfaden

Wie unser Leser Crash­test mit sei­nen Adler­au­gen im seit heu­te erhält­li­chen Pro­gram­mier­leit­fa­den für Kave­ri gese­hen hat, gibt es dort fol­gen­des Sche­ma:

Die­ses Sche­ma zeigt einen “ech­ten” 8-Modul­pro­zes­sor  mit 16 Ker­nen. “Echt” des­halb, da AMD bei den Opte­rons zwar schon Model­le mit 8 Modu­len im Ange­bot hat, die­se aber aus zwei Sili­zi­um­chips bestehen, die auf einem Trä­ger per Hyper­trans­port zusam­men­ge­schal­tet sind. Da im obi­gen Sche­ma aber alle Ker­ne an einem Sys­tem-Request-Inter­face (SRI) hän­gen, beschreibt das Sche­ma zwei­fels­oh­ne ein ein­zi­ges Die.

Selbst­ver­ständ­lich wäre ein sol­cher Chip nicht nur ein stan­des­ge­mä­ßer Nach­fol­ger für die Opte­rons, son­dern auch ein wür­di­ger FX-Nach­fol­ger. Ob aller­dings bei AMD wirk­lich ein Chip mit obi­gen Cha­rak­te­ris­ti­ka in Arbeit ist, oder nicht, ist unbe­kannt. Gewich­tigs­ter Hin­weis auf die Exis­tenz ist die Modell­num­mer 40h. Die­se gibt es bereits schon seit meh­re­ren Jah­ren. Damals bezeich­ne­te sie die Nach­fol­ge­ge­ne­ra­ti­on der 20h-Model­le, die aber lei­der gestri­chen wur­den. In der fol­gen­den, ver­al­te­ten Road­map dürf­te die­se Modell­num­mer ein­mal für Dublin/Macau ein­ge­plant gewe­sen sein:

Da die­se aber klas­sisch mit der Ver­drah­tungs­me­tho­de geplant waren, was man an der Kern­zahl 10/20 sehen kann, muss es in der Zwi­schen­zeit eine Aktua­li­sie­rung der Plä­ne gege­ben haben, was die gan­ze Sache durch­aus plau­si­bel erschei­nen lässt. 2015 wür­de sich wegen DDR4 auch für den Start einer neu­en Ser­ver­platt­form eig­nen. Ob AMD so etwas in Zei­ten von HSA, hUMA und hQ aber wirk­lich plant, wird sich zei­gen müs­sen. Die aktu­el­len Road­maps zei­gen einer­seits nichts der­glei­chen, ande­rer­seits weiss man seit Rich­land, dass sich Road­maps bei AMD ganz schnell ändern kön­nen.

Dan­ke an Crash­test fürs Fin­den!

Im User­news-Forum dis­ku­tie­ren