AMD A8-7650K Der letzte Kaveri?

Artikel-Index:

Fazit A68H im ASUS A68HM-PLUS

Der neue Chip짯satz A68H posi짯tio짯niert sich zwi짯schen A58 und A78. Er bie짯tet einen PCIe-Anschluss mit 16 Lanes, vier SATA-Ports mit 6 Gbps und zwei USB3.0- sowie zehn USB2.0멇nbindungen. F체r eine Viel짯zahl von Nut짯zern soll짯te die짯se Aus짯stat짯tung voll und ganz aus짯rei짯chen. Dass ASUS auf dem uns zur Ver짯f체짯gung gestell짯ten Main짯board aller짯dings einen zus채tz짯li짯chen USB3.0멌ontroller ver짯l철짯tet, l채sst sich damit erkl채짯ren, dass zwar zwei Anschl체s짯se aus짯rei짯chen, die Her짯stel짯ler in der Regel aber zwei direkt ans Back짯p짯la짯te legen und dann der geneig짯te Kun짯de mit einem Geh채u짯se mit inte짯grier짯ten USB3.0멇nschl체ssen in die R철h짯re guckt.

A68H

Das Main짯board von ASUS ist im 쨉ATX-For짯mat ange짯legt und bie짯tet neben dem Full짯si짯ze-PCIe auch noch einen PCIe-1x-Steck짯platz und einen klas짯si짯schen PCI-Slot. F체r den Arbeits짯spei짯cher sind zwei B채n짯ke vor짯ge짯se짯hen und am Back짯pa짯nel wer짯den HDMI, D멣ub und DVI aus짯ge짯lei짯tet. Au횩er짯dem ste짯hen dort zwei Anschl체s짯se mit USB 2.0, zwei mit USB 3.0 und zwei mit PS/2멣chnittstelle bereit. Die Netz짯werk짯an짯bin짯dung gelingt 체ber einen Giga짯bit-Ether짯net-Anschluss, wel짯cher von einem Real짯tek 8111GR ange짯steu짯ert wird. Die drei Audio짯an짯schl체s짯se wer짯den eben짯falls von einem Chip aus dem Hau짯se Real짯tek ver짯sorgt, in die짯sem Fall han짯delt es sich um einen ALC887-VD. Auf letz짯te짯re Umset짯zung ist ASUS beson짯ders stolz, der digi짯ta짯le und der ana짯lo짯ge Bereich auf dem Main짯board sind nicht nur elek짯trisch, son짯dern auch optisch durch eine mit LED beleuch짯te짯te trans짯pa짯ren짯te Bahn geteilt.

ASUS1    ASUS2    ASUS3    ASUS4    ASUS5

Wir haben eigent짯lich nur zwei nega짯ti짯ve Punk짯te an dem Main짯board aus짯ma짯chen k철n짯nen. Da ist zum einen die nur gerin짯ge Zahl an USB-Anschl체s짯sen am Back짯pa짯nel, hier h채t짯te man auf einen PS/2멠ort ver짯zich짯ten k철n짯nen und statt짯des짯sen zwei wei짯te짯re USB-Anschl체s짯se ver짯bau짯en, und zum ande짯ren die UEFI-Umset짯zung. Letz짯te짯re ist nicht die schlech짯tes짯te, aber um auf die Sei짯te zum Spei짯chern und Been짯den zu kom짯men, muss man mit der Maus die Tab-Leis짯te ver짯schie짯ben. Das war bei klas짯si짯schen BIOS-Sys짯te짯men ein짯fa짯cher erreich짯bar. Ande짯rer짯seits fan짯den wir vor allem die M철g짯lich짯keit, Ein짯stel짯lun짯gen als Favo짯ri짯ten auf die ers짯te Sei짯te zu legen, sehr angenehm.