AMD kündigt neuen Catalyst-Treiber für Project CARS und The Witcher 3 an

AMD hat in einem kur­zen Sup­port-Arti­kel einen neu­en Trei­ber ange­kün­digt, der Opti­mie­run­gen für die kürz­lich erschie­ne­nen Com­pu­ter­spie­le Pro­ject CARS und The Wit­cher 3: Wild Hunt brin­gen soll. Einen genau­en Ter­min nennt der Arti­kel aller­dings nicht. Außer­dem wird allen Besit­zern einer Rade­on-Gra­fik­kar­te ein Tipp gege­ben, wie sich in The Wit­cher 3 die Per­for­mance ver­bes­sern lässt. Offen­bar nutzt die Haar­si­mu­la­ti­on, die mit Hil­fe von NVI­DI­As Hair­Works rea­li­siert wird, recht hohe Tes­sel­la­ti­on-Fak­to­ren, die den Rade­on-GPUs nicht lie­gen. Daher rät AMD dazu, über die 3D-Anwen­dungs­ein­stel­lun­gen im Cata­lyst Con­trol Cen­ter den Unter­tei­lungs­fak­tor auf maxi­mal 8x zu begren­zen. Jenes Fea­ture wur­de von AMD mit dem Cata­lyst 11.2 in das CCC inte­griert, als die­se Schwä­che gegen­über den Kon­kur­renz­pro­duk­ten offen­sicht­lich wur­de.

CCC Tessellation - The Witcher

Quel­le: AMD Sup­port-Arti­kel