Die erste HBM-Grafikkarte f체r den Profibereich: AMD FirePro S9300 X2

AMD hat nur kurz nach der Vor짯stel짯lung der Pro-Duo-Gra짯fik짯kar짯te auf Basis zwei짯er Fiji-Chips mit HBM (High Band짯width Memo짯ry) das Pro짯fi-Pen짯dant nach짯ge짯scho짯ben. Damit kann AMD einen neu짯en Mei짯len짯stein f체r sich bean짯spru짯chen: die ers짯te HBM-Gra짯fik짯kar짯te f체r den pro짯fes짯sio짯nel짯len Markt. Eine Fire짯Pro mit einem ein짯zel짯nen Fiji-Chip, wie er in der Fury X und Kon짯sor짯ten ver짯baut ist, hat AMD nie ver짯철f짯fent짯licht, ver짯mut짯lich wegen der gerin짯gen Speichergr철횩e.

AMD FirePro S9300 x2 Launch Deck- 03 31 2016-page-011

Denn die Fire짯Pro-Gra짯fik짯kar짯ten bie짯ten in der Regel deut짯lich mehr Gra짯fik짯spei짯cher als die Gegen짯st체짯cke aus dem Con짯su짯mer-Regal. Bei짯spiels짯wei짯se besitzt die Fire짯Pro S9170 sat짯te 32 GB Spei짯cher, w채h짯rend im Ein짯zel짯han짯del die glei짯che Hawaii- ali짯as Gre짯na짯da-GPU mit maxi짯mal 8 GB aus짯kom짯men muss. Mit einem DP-Ver짯h채lt짯nis von nur 1:16 eig짯net sich der Rechen짯k체nst짯ler vor allem f체r Anwen짯dungs짯fel짯der abseits klas짯si짯scher wis짯sen짯schaft짯li짯cher Berech짯nun짯gen. Au횩er짯dem fehlt eine ECC-Unter짯st체t짯zung auf짯grund des ver짯bau짯ten HBM. AMD zielt daher vor allem auf Berei짯che, in denen die ein짯fa짯che Genau짯ig짯keit gen체gt und gro짯횩er Daten짯durch짯satz gefragt ist, denn hier gl채nzt HBM bekann짯ter짯ma짯횩en. AMD gibt eine TDP von 300 W bei bis zu 850 MHz GPU-Takt an. Damit arbei짯tet die Kar짯te noch unter짯halb der R9 Nano.

Quel짯le: AMD