Überraschung: Ryzen Threadripper ist ein teildeaktivierter Epyc

In zwei Wochen soll AMDs neu­es High-End-Pferd­chen Ryzen Thre­ad­rip­per erschei­nen. Er wird mit 12 oder 16 Ker­nen samt SMT auf den Markt kom­men und gegen die HEDT-Platt­form von Intel mit Core i7 und Core i9 Skylake‑X antre­ten müs­sen. Auf­grund der bis­he­ri­gen Infor­ma­tio­nen ging man als Markt­be­ob­ach­ter davon aus, dass Thre­ad­rip­per mit zwei Zep­pe­lin-Dies pro­du­ziert wür­de. Genau­er:

Ryzen = 1 Zep­pe­lin-Die => 8 Ker­ne / 2 Spei­cher-Kanä­le
Ryzen Thre­ad­rip­per = 2 Zep­pe­lin-Dice => 16 Ker­ne / 4 Spei­cher-Kanä­le
Epyc = 4 Zep­pe­lin-Dice => 32 Ker­ne / 8 Spei­cher-Kanä­le

So weit, so logisch. Doch wie der Over­clo­cker Der8auer (via PCGH) her­aus­ge­fun­den hat, ist das nicht zutref­fend. Beim Köp­fen einer Thre­ad­rip­per-CPU kamen nicht zwei Zep­pe­lin-Dies zum Vor­schein wie erwar­tet, son­dern deren vier. Thre­ad­rip­per ist – sofern es sich hier um ein fina­les Pro­dukt han­delt – also nicht das, was man erwar­tet hat­te.


Quel­le: PCGH

Zum einen spart sich AMD so natür­lich eine eige­ne Thre­ad­rip­per-Fer­ti­gungs­stra­ße für zwei Dice je Packa­ge, ande­rer­seits mutet es schon reich­lich deka­dent an, den Ser­ver-Pro­zes­sor Epyc (Prei­se bis 5000 EUR je CPU) um die Hälf­te sei­ner Rechen­ein­hei­ten zu beschnei­den und einen Thre­ad­rip­per für Enthu­si­as­ten dar­aus zu “bas­teln”.

Man wird sehen müs­sen, ob AMD dies durch­ge­hend so hand­habt, oder ob – je nach Lage – Thre­ad­rip­per mal nativ mit zwei Dice, mal teil­de­ak­ti­viert mit vier Dice rea­li­siert wer­den wird. Auch der Ath­lon 64 5000+ wur­de je nach Ver­füg­bar­keit mal mit einem nati­ven BH-F2-Die mit 512 KiB L2-Cache rea­li­siert, mal mit einem JH-F2 mit 1024 KiB L2-Cache, bei dem die Hälf­te des L2-Caches deak­ti­viert wur­de (spä­ter noch mit vie­len ande­ren Vari­an­ten; aber das ist jetzt egal). Soll­ten sie Thre­ad­rip­per wirk­lich durch­ge­hend mit vier Dice pro­du­zie­ren wol­len, muss die Aus­beu­te (Yield) an Zep­pe­lin-Dice schon enorm gut sein, damit sich das gegen­über einer zusätz­li­chen Fer­ti­gungs­stra­ße rech­net.

Gute Nach­richt für Thre­ad­rip­per-Inter­es­sen­ten: inzwi­schen ist gesi­chert, dass Epyc mit dem Step­ping B2 pro­du­ziert wird (Ryzen 5/7 mit B1). Wenn Thre­ad­rip­per über eine Teil­de­ak­ti­vie­rung von Epyc rea­li­siert wird, dürf­te ziem­lich sicher sein, dass auch Thre­ad­rip­per das Step­ping B2 erhal­ten wird.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen