AMD Ryzen 7 2700U im Lenovo 720S Notebook – nicht optimal konfiguriert

Golem hat heu­te ein Note­book-Review des Leno­vo 720S ver­öf­fent­licht. Das ist des­we­gen erwäh­nens­wert, da das Note­book ein­mal mit AMD-, ein­mal mit Intel-Pro­zes­sor getes­tet wur­de, denn die Serie bie­tet die sel­te­ne Gele­gen­heit, die bei­den Platt­for­men in einem prak­tisch bau­glei­chen Modell gegen­ein­an­der antre­ten zu las­sen. Die Prot­ago­nis­ten waren Idea­pad 720S-13IKB (Intel Kaby Lake) und Idea­pad 720S-13ARR (AMD Raven Ridge), bestückt mit 8 GB RAM, 256 GB SSD und 1080p-Dis­play; bei­de etwa 1000 EUR teu­er. Schein­bar bes­te Vor­aus­set­zun­gen also für einen fai­ren direk­ten Ver­gleich, doch Leno­vo macht dem einen Strich durch die Rech­nung.

Um es vor­weg­zu­neh­men – die Tes­ter kom­men zu dem Ergeb­nis, dass die Intel-befeu­er­te Vari­an­te die bes­se­re ist und begrün­den auch wes­halb: Leno­vo lässt die AMD-Platt­form schlech­ter aus­se­hen als sie müss­te:

1. Leno­vo ver­baut in der Intel-Vari­an­te DDR4-2400 RAM, in der AMD-Vari­an­te jedoch nur DDR4-2133, obwohl auch Raven Ridge Mobi­le 2400er RAM unter­stüt­zen wür­de.

2. Leno­vo lötet die RAMs auf und bestückt nur einen Spei­cher­ka­nal. Bei­de Sys­te­me lau­fen also im Sin­gle-Chan­nel-Modus. Die­se Ein­schrän­kung trifft APUs mit star­ker Gra­fik­ein­heit wie Ryzen Mobi­le mit Vega-Gra­fik beson­ders hart, da sie schon bei opti­ma­ler RAM-Bestü­ckung (DDR4-2400 Dual-Chan­nel statt DDR4-2133 Sin­gle-Chan­nel) band­brei­ten-limi­tiert sind.

3. Leno­vo spen­diert der Intel-Vari­an­te eine Sam­sung-SSD, der AMD-Vari­an­te dage­gen eine OEM-SSD von SK Hynix, die zwar in Sachen sequen­zi­el­ler Trans­fer­ra­te mit der Sam­sung mit­hal­ten kann, bei klei­nen Daten­pa­ke­ten jedoch, ins­be­son­de­re mit hoher Queue­dep­th, deut­lich zurück­fällt.

4. Ryzen-Pro­zes­so­ren benö­ti­gen für opti­ma­le Leis­tung den bekann­ten Ryzen Ener­gie­spar­plan, der auch Teil des AMD Chip­satz-Trei­bers ist. Leno­vo instal­liert ihn jedoch nicht, was dem Sys­tem unnö­tig Leis­tung kos­tet.

5. Leno­vo lässt den Intel-Pro­zes­sor wie spe­zi­fi­ziert mit 15 W TDP lau­fen, dros­selt die AMD-Vari­an­te jedoch auf 12 W TDP, obwohl auch der Ryzen 7 2700U für 15 W TDP vor­ge­se­hen ist.

Trotz der Beschrän­kun­gen der AMD-Vari­an­te durch Leno­vos unver­ständ­li­che Kon­fi­gu­ra­ti­on kom­men die Tes­ter zu einem ver­söhn­li­chen Fazit:

Unterm Strich hal­ten wir das Idea­pad 720S-13IKB mit Intel-Chip bei ansons­ten glei­cher Aus­stat­tung und bei glei­chem Preis für die bes­se­re Wahl. Käu­fer machen beim Idea­pad 720S-13ARR mit AMDs Ryzen Mobi­le jedoch eben­falls wenig falsch, es ist aber eben nicht ganz so gut. Unge­ach­tet des­sen zeigt es: Mit Raven Ridge las­sen sich grund­sätz­lich tol­le Note­books bau­en.