MSI: Beta-BIOS-Übersicht für Ryzen 3000 und Neuauflage alter Mainboards

In einem Blog­ein­trag hat MSI eine Über­sicht erstellt, in der für zahl­rei­che älte­re Main­boards mit den Chip­sät­zen A320, B350, X370, sowie B450 und X470 ein Link zu einem Beta-BIOS für die Unter­stüt­zung der neu­en Ryzen Pro­zes­so­ren der drit­ten Genera­ti­on (“Matis­se”) prä­sen­tiert wird. Gleich­zei­tig gab MSI bekannt, das man eini­ge älte­re Main­boards, wie zum Bei­spiel das MSI B450-A Pro oder das MSI B450M Mor­tar in einer neu­en Ver­si­on mit dem Zusatz Max her­aus­brin­gen wird, die über einen grö­ße­ren BIOS-Chip ver­fü­gen.

Emp­feh­lun­gen von MSI (Quel­le: MSI via PCGH)

Die Lis­te umfasst ins­ge­samt 40 Main­boards, von denen aller­dings nicht alle bei uns in Euro­pa erhält­lich sind. Mit ins­ge­samt neun Main­boards wer­den auch Platt­for­men mit dem Ein­stiegs­chip­satz A320 für Ryzen 3000 fit gemacht. Aller­dings schränkt MSI die emp­foh­le­ne Ver­wen­dung von AMDs Ryzen 9 Pro­zes­so­ren bereits mit den Chip­sät­zen X370 und B350 ein.

Pro­ble­ma­tik der zu klei­nen BIOS-Chips (Quel­le: MSI via PCGH)

Beim Ein­satz der Beta-Ver­sio­nen ist aller­dings gene­rell und momen­tan beson­ders noch Vor­sicht gebo­ten. Unab­hän­gig vom Her­stel­ler und Main­board berich­ten eini­ge User von feh­len­den Fea­tures (z.B. PBO), sowie Boot-Pro­ble­men. Außer­dem wird ver­mehrt die Unter­stüt­zung älte­rer Pro­zes­so­ren — im Beson­de­ren aus der “Bris­tol Ridge”-Familie — gestri­chen, da die BIOS-Chips nicht groß genug sind.

400 Series Main­boards Beta-BIOS-Link
X470 GAMING M7 ACK E7B77AMS.19O
X470 GAMING PRO CARBON AC E7B78AMS.19M
X470 GAMING PRO CARBON E7B78AMS.29M
X470 GAMING PRO E7B79AMS.1AN
B450 GAMING PRO CARBON AC E7B85AMS.17M
B450-A PRO E7B86AMS.A8M
B450M MORTAR TITANIUM E7B89AMS.A7M
B450M BAZOOKA PLUS E7B90AMS.17M
B450M BAZOOKA E7A38AMS.H7N
B450M BAZOOKA V2 E7A38AMS.P5M
B450M GAMING PLUS E7B87AMS.17M
B450M PRO-VDH E7A38AMS.M7M
B450M PRO-VDH V2 E7A38AMS.86M
B450M PRO-M2 E7B84AMS.28M
B450M PRO-M2 V2 E7B84AMS.44N
B450M THUNDER E7B84AMS.28M
B450I GAMING PLUS AC E7A40AMS.A7M
300 Series Main­boards Beta-BIOS-Link
X370 KRAIT GAMING E7A33AMS.1JM
X370 SLI PLUS E7A33AMS.3JM
X370 GAMING PRO E7A33AMS.4IM
X370 GAMING PLUS E7A33AMS.5JM
B350 GAMING PRO CARBON E7B00AMS.1JM
B350 KRAIT GAMING E7B08AMS.1IM
B350 TOMAHAWK PLUS E7B36AMS.1EM
B350M MORTAR ARCTIC E7A37AMS.AKM
B350M MORTAR E7A37AMS.1MM
B350M BAZOOKA E7A38AMS.1LM
B350M PRO-VDH E7A38AMS.AJM
B350M PRO-VH PLUS E7B07AMS.2FN
B350I-S01 E7A40AMS.2DM
B350I PRO AC E7A40AMS.1CM
A320M GRENADE E7A39AMS.AIM
A320M BAZOOKA E7A38AMS.2IM
A320M PRO-E E7A36AMS.H4M
A320M PRO-VD/S V2 E7A36AMS.A4M
A320M PRO-VD PLUS E7B38AMS.1GM
A320M PRO-VHL E7B07AMS.1GM
A320M PRO-VH PLUS E7B07AMS.3GM
A320M Water Plus E7A36AMS.H4M
A320I-S01 E7A40AMS.47M

Um die Pro­ble­ma­tik der zu klei­nen BIOS-Chips zu umge­hen, wird MSI ins­ge­samt zehn Main­boards mit der Zusatz­be­zeich­nung “MAX” neu auf­le­gen und die­sen einen grö­ße­ren BIOS-Chip spen­die­ren. Wer also auf PCI-Express 4.0 ver­zich­ten kann und die gene­rell hohen Kos­ten der X570-Main­boards scheut, kann sich über die­se akti­ve Modell­pfle­ge freu­en.

Geplan­te Main­bords mit grö­ße­rem BIOS-Chip von MSI (Quel­le: MSI via PCGH)

In unse­rem Test von Ryzen 3700X und 3900X hat­ten wir zudem bereits gezeigt, dass sogar auf einem X370-Main­board kei­ne Leis­tungs­ein­bu­ßen zu sehen sind.

Das zeigt schön, dass es kei­ne nen­nens­wer­ten Nach­tei­le beim Ein­satz eines Ryzen 3000 auf älte­ren Boards gibt, son­dern dass es, wie beim The­ma BIOS immer üblich, auf die kon­kre­te Umset­zung des Her­stel­lers für das ver­wen­de­te Modell ankommt.”

Quel­le: AMD Ryzen 9 3900X auf einem X370-Main­board