ASUS schaltet PCI-Express 4.0 auf 450-/470-Mainboards frei (Update)

Bereits eini짯ge Mona짯te vor der Markt짯ein짯f체h짯rung des Ryzen 3000 쏮atis짯se gab es ent짯spre짯chen짯de Ger체ch짯te. Die neue Ryzen-Gene짯ra짯ti짯on besitzt ja einen inte짯grier짯ten PCI-Express4.0멌ontroller und die Spe짯ku짯la짯tio짯nen gin짯gen dahin, dass die짯se Funk짯ti짯on auch bei 채lte짯ren AM4-Main짯boards mit 400er- oder gar 300er-Chip짯s채t짯zen nach짯tr채g짯lich frei짯ge짯schal짯tet wer짯den k철nn짯te. Dabei geht es nicht um die Anbin짯dung CPU zu Chip짯satz. Der Pro짯mon짯to짯ry-Zusatz짯chip kann nur PCIe 3.0, daher wird es hier zwangs짯l채u짯fig bei PCIe 3.0 blei짯ben. Nein, es geht um die PCIe-Lanes, die direkt von der CPU zur Ver짯f체짯gung gestellt wer짯den, also um den PEG-x16-Slot f체r die Gra짯fik짯kar짯te und den M.2멣lot f체r PCIe-NVMe-SSDs.

Doch dem erteil짯te AMD Anfang Juni eine Absa짯ge. PCI-Express4.0멣upport auf 채lte짯ren Main짯boards wer짯de es nicht geben, hie횩 es:

This is an error we are cor짯rec짯ting. Pre-X570 boards will not sup짯port PCIe Gen 4. There셲 no gua짯ran짯tee that older mother짯boards can relia짯bly run the more strin짯gent signal짯ing requi짯re짯ments of Gen4, and we sim짯ply can짯not have a mix of 쐙es, no, may짯be in the mar짯ket for all the older mother짯boards. The poten짯ti짯al for con짯fu짯si짯on is too high.

When final BIO짯Ses are released for 3rd Gen Ryzen (AGESA 1000+), Gen4 will not be an opti짯on any짯mo짯re. We wish we could셶e enab짯led this back짯wards, but the risk is too great.

Gem채횩 der Aus짯sa짯ge m철ch짯te AMD schlicht짯weg kein Risi짯ko ein짯ge짯hen und die Situa짯ti짯on ver짯mei짯den, dass es eine Mischung aus 쐉a, 쐍ein und 쐖iel짯leicht bei der Unter짯st체t짯zung des Fea짯tures gibt, was letzt짯end짯lich zu Kon짯fu짯si짯on f체h짯ren k철nn짯te. Doch nun kommt es anschei짯nend doch anders. Ent짯ge짯gen den Aus짯sa짯gen von AMD hat Main짯board-Her짯stel짯ler ASUS f체r eini짯ge sei짯ner 채lte짯ren Main짯boards anschei짯nend Sup짯port f체r PCI-Express 4.0 ange짯k체n짯digt. Das geht zumin짯dest aus Lis짯ten her짯vor, die in Asi짯en her짯um짯geis짯tern und angeb짯lich von ASUS selbst stammen:


Quel짯le: MyDrivers

Dem짯nach w체r짯den vor allem die g체ns짯ti짯ge짯ren Main짯boards der B450-Serie in den Genuss von PCIe 4.0 f체r PEG- und M.2멣lot kom짯men. Aus짯ge짯rech짯net die teu짯ren Strix-Main짯boards w체r짯den leer aus짯ge짯hen. Soll짯te dem so sein angeb짯lich gilt das bereits f체r die ver짯철f짯fent짯lich짯ten BIOS-Ver짯si짯on mit Matis짯se-Sup짯port, wie ein Check mit einer PCIe4.0SSD zei짯gen soll , k철nn짯te dies die Nach짯fra짯ge ins짯be짯son짯de짯re nach den klei짯ne짯ren Ryzen-3000-CPUs wei짯ter befl체짯geln, denn hier sind die bis짯her sehr teu짯ren Main짯boards mit X570-Chip짯satz ein Hin짯der짯nis. Wenn nun jedoch auch die weit g체ns짯ti짯ge짯ren B450-Pla짯ti짯nen vol짯le Matis짯se- und PCIe4.0멪nterst체tzung erhiel짯ten, w체r짯de ein Ryzen-3000-Sys짯tem auch abseits des High-End-Seg짯ments erschwing짯lich wer짯den ohne dabei Kom짯pro짯mis짯se ein짯ge짯hen zu m체s짯sen. Nur die vom Zusatz짯chip bereit짯ge짯stell짯ten Fea짯tures blei짯ben nat체r짯lich die짯sel짯ben; hier bie짯tet der X570 mehr.

Wie zuver짯l채s짯sig das funk짯tio짯nie짯ren wird AMD ver짯weist ja nicht grund짯los auf die stren짯ge짯ren Vor짯ga짯ben in Sachen Ver짯drah짯tung der X570-Pla짯ti짯nen , wird die Pra짯xis zei짯gen m체ssen.

Update 12.07.2019 um 16:00 Uhr
Com짯pu짯ter짯Ba짯se hat mitt짯ler짯wei짯le von ASUS die Infor짯ma짯ti짯on erhal짯ten, dass obi짯ge Lis짯te den aktu짯el짯le Sta짯tus dar짯stellt. Also mit den jet짯zi짯gen BIOS-Ver짯sio짯nen und AGE짯SA-Codes f체r die B450- und X470-Boards funk짯tio짯niert PCI-Express 4.0, wenn ein Matis짯se ver짯baut ist. Aller짯dings, so ASUS zu CB, k채men die AGE짯SA-Codes ja von AMD. Es ist also durch짯aus m철g짯lich, dass die PCIe4.0멑채higkeit mit kom짯men짯den BIOS-Updates wie짯der ver짯schwin짯det, wenn AMD das nicht haben m철chte.