AMD Ryzen 3000 und der AGESA-“Wahnsinn”

Bei den Reviews zu AMDs neu­en Ryzen-Pro­zes­so­ren der drit­ten Genera­ti­on (“Matis­se”) konn­te AMD sich über die meist sehr posi­ti­ve Reso­nanz nicht beschwe­ren, doch es lief nicht bei allen Review­ern rund, was auch an den ein­ge­setz­ten BIOS-Ver­sio­nen für die Main­boards lag, die teil­wei­se sogar auf ver­schie­de­nen AGE­SA-Ver­sio­nen beruh­ten. Bei­spiels­wei­se hat AnandTech den Ryzen-3000-Test mit einem neu­en BIOS wie­der­holt und eini­ge Per­for­mance­ver­bes­se­run­gen gemes­sen.

Pro­blem­kin­der schei­nen hier vor allem die Fea­tures Pre­cisi­on Boost Over­dri­ve (PBO) und “Col­la­bo­ra­ti­ve Power and Per­for­mance Con­trol ” (CPPC2) zu sein, denn nicht auf allen Main­boards und mit allen BIOS-Ver­sio­nen wird der maxi­ma­le Boost­takt der Pro­zes­so­ren erreicht oder funk­tio­niert CPPC2 wie gewünscht. Auch scheint in man­chen Fäl­len die Span­nung im Idle-Zustand nicht wie üblich auf 1,0 V oder tie­fer abzu­fal­len. AMD arbei­tet aber fie­ber­haft an der Lösung die­ser Pro­ble­me, was die grö­ße­re Anzahl von her­aus­ge­ge­be­nen AGE­SA-Ver­sio­nen bereits zeigt, außer­dem sucht man zum Bei­spiel auf red­dit nach Kom­bi­na­tio­nen, in der gera­de das letz­te Pro­blem auf­tritt.

AGESA steht für AMD Gene­ric Encap­su­la­ted Sys­tem Archi­tec­tu­re und bil­det das Grund­ge­rüst zur Initia­li­sie­rung von AMD-Pro­zes­so­ren in der Pha­se des Power-On-Self-Test (POST) nach dem Ein­schal­ten des Sys­tems. Dar­auf basie­rend ent­wi­ckeln die Main­board-Her­stel­ler ihre Firm­ware (ali­as BIOS ali­as UEFI), aller­dings immer auf Basis einer von AMD her­aus­ge­ge­be­nen AGE­SA-Ver­si­on.

Chan­ge­log BIOS-Ver­sio­nen ASRock X570 Tai­chi

Die AGE­SA-Ver­sio­nen wer­den lei­der nicht immer bei den Main­board­her­stel­lern doku­men­tiert, zusätz­lich sind die Release Notes bzw. das Chan­ge­log bei den BIOS-Ver­sio­nen nicht immer sehr aus­sa­ge­kräf­tig. Auch AMD ist deut­lich weni­ger mit­teil­sam gewor­den, so gibt es lei­der kei­ne nähe­ren Erklä­run­gen zu den AGE­SA-Updates mehr. Im Jahr 2017 konn­te man immer­hin noch Details aus Blog­ein­trä­gen bei AMD erfah­ren.

Zum Start von Ryzen 3000 hin gab es fast täg­lich BIOS-Updates für bestimm­te Main­boards und auch noch jetzt gibt es fast täg­lich neue Ver­sio­nen. Für unser Review “Zen: AMD Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test” nutz­ten wir das von AMD emp­foh­le­ne BIOS auf Basis des AGESA Com­bo-AM4 1.0.0.2. Ande­re auf die schnel­le gestrick­te BIOS-Ver­sio­nen ab AGESA Com­bo-AM4 1.0.0.3 ver­ur­sach­ten aller­dings wohl Pro­ble­me, was dazu führ­te, dass wei­te­re Patch­ver­sio­nen davon nach­ge­scho­ben wur­den. Des­halb sieht man jetzt auch BIOS-Files mit der Bezeich­nung Com­bo-AM4 1.0.0.3a und Com­bo-AM4 1.0.0.3ab.

Gerüch­ten zu Fol­ge sol­len in den nächs­ten Tagen und Wochen noch zahl­rei­che wei­te­re AGE­SA-Updates geplant sein — teil­wei­se hört man von Ver­si­ons­num­mern bis zu Com­bo-AM4 1.0.0.6 oder Com­bo-AM4 1.0.0.7. Die nach­fol­gen­de Tabel­le ver­sucht eine klei­ne und nicht kom­plet­te Über­sicht über die letz­ten AGE­SA-Ver­sio­nen zu bie­ten. Ver­wir­rend dürf­te für vie­le auch die Ver­sio­nie­rung von AMD sein, denn für den Sockel AM4 begann man ursprüng­lich mit 1.0.0.0, um dann zur Vor­be­rei­tung auf Ryzen 2000 wie­der mit der­sel­ben Ver­si­on nur mit dem Zusatz “Pin­na­clePi-AM4” wei­ter­zu­ma­chen. Das­sel­be wie­der­hol­te sich bei Ryzen 3000, wobei dort dann der Zusatz “Com­bo-AM4” zum Ein­satz kam.

AGESA Ver­si­on Ver­bes­se­run­gen Besonderheiten/Probleme
Pin­na­clePi-AM4 1.0.0.2 Spec­t­re-v2-Schutz
Pin­na­clePi-AM4 1.0.0.2a Fix Power­ma­nage­ment “Raven Ridge”-APU
Pin­na­clePi-AM4 1.0.0.6 Sup­port bis Ryzen 2000 Over­clo­cking Ath­lon 200GE?
Com­bo-AM4 0.0.7.2 Sup­port für Picas­so und vor­läu­fi­ger für Matis­se Teil­wei­se Pro­ble­me mit PBO/SMT
Com­bo-AM4 1.0.0.1 vol­ler Sup­port für Matis­se
Com­bo-AM4 1.0.0.2 Ver­bes­se­rung RAM-Sup­por­t/-Mul­ti­pli­ka­tor
Com­bo-AM4 1.0.0.3 Per­for­mance­ver­bes­se­rung für Ryzen 9 Pro­ble­me mit Core-Boost
Com­bo-AM4 1.0.0.3a Ver­bes­se­rung des Core-Boost? alle Funk­tio­nen nur mit 32-MB-BIOS
Com­bo-AM4 1.0.0.3ab Ver­bes­se­rung des Core-Boost?
* Alle Anga­ben sind inof­fi­zi­ell.

Die AGE­SA-Ver­si­on des eige­nen BIOS wird zum Bei­spiel von CPU-Z ange­zeigt oder man öff­net die BIOS-Datei mit Note­pad++ und sucht nach den Strings “AGESA” oder “Com­bo-AM4”.

BIOS F4d Giga­byte X570 AORUS ULTRA laut Chan­ge­log mit AGESA 1.0.0.3AB